Welche Bestimmung in NRW normiert, dass Schüler am letzten Tag vor Ferien ein Attest bei Krankheit benötigen?

2 Antworten

Also meine Schwester musst mit der einen Tochter auch schon am letzten Schultag zum Arzt und das obwohl die anderen beiden Kinder sehr wohl in der Schule waren, was ja eher darauf schließen lässt, daß es keine verfrühte Urlaubsfahrt war. Das ganze kann wohl eine saftige Geldstrafe zur Folge haben, wenn du es nicht machst. Früher hat es nämlich Überhand genommen, daß die Eltern, nur um die billigeren Flüge nutzen zu können, die Kinder krank gemeldet haben. Erstaunlicherweise sehen die Schulen das sehr unterschiedlich, ein Freund von mir, dessen Frau und Sohn Thailänder sind, geht das mit Absprache der Lehrerin problemlos, daß die etwas früher fliegen können. Aber vom Gesetz her ist das Attest Pflicht.

Hier treten verschiedene Bestimmungen in Kraft, nach denen die Schule verfahren kann: 1. Schulversäumnis, Rderl. des KuMi vom 26.3.1980 (bereinigte Fassung): Nr.2: "Ein ärztliches Attest ist in der Regel nur dann anzufordern, wenn Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass gesundheitliche Gründe nur vorgeschoben werden." Leider geschieht es häufig, dass Schül. (und Eltern!) mit der Angabe einer (nicht vorhandenen) Krankheit die Ferien um ein oder zwei Tage verlängern, am Anfang oder auch am Ende (z. B. wegen Flugzeiten). Darum ist die Aufforderung der Sekretärin nicht zu beanstanden. 2. Beurlaubung; gleicher Runderlaß,bereinigt, letzte Fassung vom 27.06.2003: Nr. 3: Eine Ausnahme von dem grundsätzlichen Beurlaubungsverbot unmittelbar vor und im Anschluss an die Ferien ist nur bei Vorliegen eines wichtigen Grundes...möglich und, wenn nachgewiesen wird, dass die Beurlaubung nicht den Zweck hat, die Ferien zu verlängern." Grundsätzlich geht es um die Überwachung der Schulpflicht. In den letzten Tagen wurden z. B. sicherlich Klassenarbeiten geschrieben, wovor sich manche(r) "drücken" mag. Gegen die Einforderung eines Attestes ist daher aus schulrechtlicher Sicht meiner Meinung nach nichts einzuwenden.

Ist es möglich das Sorgerecht für cousins zu bekommen?

Angenommen eine Mutter zweier Kinder (4 und 10 jahre) stirbt . Vater ist krimineller und im Knast . Einzige lebende Verwandte sind eine Oma die aber schon zu alt ist und ein Cousin Anfang 20 der selbst keine Familie hat auch nicht verheiratet kommen die Kids dann zu ihm ? Oder anders gefragt was wäre besser ? Wie wird in so einem Fall entschieden ?

...zur Frage

Warum gehen Kinder meiner Nachbarn wahrscheinlich nie zur Schule?

Hallo Leute.

In Deutschland gibt es doch eine Schulpflicht, für Kinder und Jugendliche im schulpflichtigen Alter.

Wo ich wohne – dort gegenüber stehen kleine Einfamilienhäuser. Dort wohnt eine Familie mit, wie ich es bisher gesehen habe 4 Kindern. Ein Baby und 3 Mädchen. Die sehen aus wie – na ich würde sagen 12; 10 und 7 Jahre.

Ich wohne hier mittlerweile bereits 3 Jahre lang und die Familie auch. Aber noch niemals habe ich ein einziges Mal gesehen, dass die Kinder morgens einen Schulranzen tragen und zur Schule gehen oder am Nachmittag von der Schule kommen.

Zwei Häuser weiter wohnt eine Familie mit einem Sohn, den ich jeden Morgen um 7 Uhr sehe, wie er mit Schulranzen und Rad zur Schule fährt.

Aber die 3 Mädchen habe ich noch nie mit Schulmappe gesehen.

Und was mir auch aufgefallen ist, dass die Kinder auch in der Woche, am Vormittag und in der Zeit wo keine Ferien sind, meistens immer draußen im Garten spielen.

Kann es sein, dass die nicht zur Schule gehen, bei einer Schulpflicht in Deutschland?

Wie können sie sonst jeden 2. Tag am Vormittag im Garten spielen? Und das auch immer zu Zeiten, wo keine Ferien sind?

Oder sind die ggf. sehr reich und haben einen Privatlehrer, der zu gewissen Zeiten mal kommt?

Ich schaue jeden Morgen aus, was es so zu sehen gibt. Und da machen sich viele auf den Weg zur Schule. Aber die 3 Mädchen spielen im Garten; um 8 Uhr; um 10 Uhr und auch um 12 Uhr. Und das wundert mich, wenn es doch die Schulpflicht gibt.

Was ist eure Meinung dazu?

Vielen Dank für eure Antworten.

...zur Frage

Familiengericht Eilantrag! Es dauert einfach zu lange...

Hallo,

ich hoffe mir kann jemand behilflich sein bei meiner Frage?!

Ich mache zurzeit alles alleine beim Kampf um das Sorgerecht meines Kindes, ohne Hilfe von Anwälten. Nachdem diese einfach nie etwas gemacht bzw.. erreicht haben.

Ich habe einen Eilantrag auf Sorgerecht gestellt. Diese wurde jedoch abgelehnt. Da es aber im Gesetz verankert ist, dieses Schriftliche Urteil in einer mündlichen Verhandlung neu zu entscheiden, habe ich dazu einen Antrag gestellt beim Familiengericht.

Jedoch habe ich jetzt erst in 8 Wochen einen Termin bekommen zur mündlichen Verhandlung. Ich meine, es war ein Eilantrag und das auch aus gutem Grund, da meine Ex beabsichtigt ins Ausland zu ziehen mit meinem Kind um so für immer den Umgang zu meinem Kind zu verhindern.

Gibt es da keine Möglichkeit diesen Termin anzufechten und einen schnelleren Termin zu beantragen? Es kommt mir fast scho so vor, als ob das Familiengericht bescheid weiß, dass meine Ex in 8 Wochen im Ausland und sich somit die Probleme für das Familiengericht erledigt haben.

ich hoffe mir kann jemand helfen. Danke

...zur Frage

Braucht man für den letzten Tag ein Attest bzgl. Schule?

Also, ich bin krank, und morgen ist ja bekanntlich letzter Schultag, und meine Mutter meinte, ich bräuchte einen Attest, sie hat aber keine Zeit. Deswegen muss ich morgen krank in die Schule. Muss man wirklich nen Attest haben? (nRW, Gymnasium.)

...zur Frage

Kann man sein Kind in Deutschland nach einem Land oder Kontinent benennen?

Kann man sein Kind Europa, Afrika, Amerika, Kanada oder China nennen wenn es eindeutig anerkannt wird, dass es sich hierbei um einen Mädchennamen handelt? Meine Tante ist schwanger und weiß noch nicht ob es sich um ein Mädchen oder Jungen handelt. Sie schwankt zwischen den Namen Europa, Afrika und Artemis. Wenn es ein Junge wird, will sie ihn Mephistopheles oder Lucifer nennen. Ist das überhaupt erlaubt? Ich meine Lucifer heißt ja nicht übersetzt Teufel sondern Lichtbringer.

...zur Frage

Ich habe nichts mehr, wie kann ich meinem Kind etwas bieten?

Hallo! Um "kurz" zusammenzufassen:

Ich bin mit 18 ungeplant schwanger. Abtreiben kam für mich nicht in frage, weshalb ich jetzt im dritten Monat bin. Ich war mit dem Vater (20) des Kindes ein Jahr lang zusammen bis er irgendwann sehr aggressiv wurde, anfing mich zu beleidigen, anzuschreien, dinge nach mir zu werfen... Ich bekam Angst vor ihm, zog mich mehr zurück. Letztendlich trennten wir uns. Zwei tage nach unserer Trennung erfuhr ich dass ich schwanger bin. Seit wir es wissen, wollten wir es immer wieder miteinander versuchen doch leider wird er immer wieder aggressiv wegen Kleinigkeiten. Ich kenne ihn so nicht. Irgendwann fing er, seine Eltern, und meine Eltern an mich zur Abtreibung zu drängen. Doch ich wollte das nicht.

Zu mir: ich bin bis vor kurzem noch zur Schule gegangen. Habe einen Realschulabschluss und war danach auf einer Kunstschule. Habe diese jedoch jetzt abgebrochen. Richtig gearbeitet habe ich nie, nur Minijobs gemacht. In meiner Famillie hatte ich immer viel Probleme, wurde von meinen Eltern geschlagen und beleidigt. Kurz nach meinem 17 Geburtstag zog ich aus, kurz in eine Pflegefamilie, dann in eine eigene Wohnung. Diese Wohnung musste ich jetzt kündigen weil ich ja nicht mehr zur Schule gehe. Ausserdem ist sie 120 km von meiner Heimat entfernt. (diese Schule gabs nur in einer größeren Stadt).

Mein Problem: Eigentlich hatte ich noch 6000 Euro auf einem Sparbuch. Das haben meine beiden Großeltern für mich gespart. Ich wollte eigentlich davon ein Auto und die Erstausstattung für das Baby kaufen doch meine mutter hat mir kurz vor dem 18 das Geld weg genommen und auf ihr eigenes Konto eingezahlt. Ich habe jetzt kaum Möbel, nichts für das Baby.. von einer Hilfsorganisation kann ich über 2 Jahre verteilt 1000 Euro bekommen aber das reicht nicht!! ich habe nichts..:(

Ich brauche dringend Hilfe. Ich habe hartz 4 beantragt, suche derzeit eine Wohnung. Ich will meinem Kind einfach nur eine sorgenfreie Kindheit ermöglichen, weis aber nichtmal wie ich mir das nötigste dafür leisten kann.

Der Vater verdient selbst 1700 im Monat, wird auch Unterhalt zahlen. Die ganze Erstausstattung, geschweige denn Dinge wie Waschmaschine etc kann und wird er aber nicht übernehmen wollen und können.

Ich brauche dringend Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?