Welche beruflichen Vor/Nachteile hat man als Schwerbehinderter(Öffentlicher Dienst, Beamter,Lehrer)?

6 Antworten

Kündigungsschutz und Urlaub wurde ja schon genannt. Dazu kommt noch Lohnsteuerermäßigung. Ist aber aufs Jahr gerechnet kaum der Rede wert.

Ansonsten kann ich mich nicht erinnern als Behinderte irgendwelche Vorteile gehabt zu haben. Und wenn der AG einen Grund zum kündigen finden will, findet er auch einen.

Kündigungsschutz / mehr Urlaub

Polizist-Vorteile

Ich möchte später Beamter- Kriminaldienst ( geh. Dienst ) werden. Was sind die Vorteile  und Nachteile von diesem Job gegenüber anderen Jobs?

mfg

Olli

...zur Frage

Beamter im gehobenen Dienst in Baden Württemberg: Verwendungsaufbau und Sabbatjahr?

Guten Tag,

zur Zeit bin ich Soldat bei der Bundeswehr. Ich werde nach 12 Jahren dienst in ein paar Jahren ausscheiden und überlege mir die Laufbahn als Beamter im gehobenen Dienst in Baden Württemberg einzuschlagen. Hauptsächlich in der Verwaltung. Bei der Bundeswehr wird man alle paar Jahre versetzt um in seiner Verwendung aufgebaut zu werden. Ist das ähnlich als Beamter? Kann man auch die Behörden, den Job, die Abteilung wechseln? Zum Hintergrund, ich kann mir nicht vorstellen 30 Jahre das gleiche zu arbeiten bis zur Pension. Dennoch möchte ich beamter bleiben und nicht kündigen.

Zur zweiten frage: gibt es Regelungen für ein sabbatjahr in Baden Württemberg, auch wenn man kein Lehrer ist?

Und werden die Jahre Bundeswehr als öffentlicher Dienst gewertet? Wichtig für Pensionsansprüche.

Danke und Grüße

...zur Frage

Finanzwirt, Verwaltungsfachangestellte

Was sind die Vorteile bzw. Nachteile eines Finanzwirtes (Beamter im mittleren Dienst) ggü. dem Beruf der Verwaltungsfachangestellte?

...zur Frage

Schwerbehinderten Ausweiß 50 ohne Merkzeichen was kann ich damit machen?

Hallo leute, ich weiß das die frage schon 2 oder dreimal gestellt wurde aber bis jetzt fand ich nirgends eine klare antwort von jemanden der wirklich bescheid weiß und nicht einfach etwas abgeschrieben hat.

Es ist so: ich habe gestern den brief erhalten, das ich in einer woche meinen Ausweiß abholen kann, es ist ein ausweiß mit 50Grad OHNE Merkzeichen.

Ich habe bis jetzt herraus bekommen, das es steuervergünstigungen gibt, 5 tage mehr bezahlten urlaub und vergünstigungen bei freizeitparks, zoo, messen usw... je anch dem was der veranstalter anbietet.

das sind aber alles dinge, die schön und gut sind, aber nicht sinvoll. Mir wäre es wichtiger zu wissen welche vorteile cih habe, die wirklcih praktisch sind. z.b suche ich seid einem jahr arbeit, jetzt wo cih den ausweiß habe erhoffe ich mir natürlich leichter etwas geigneteres zu finden. wohin kann ich also gehen, beim arbeitsamt werde cihd en bestimmt vorzeigen und mal hören was die dazu sagen, villeicht kann ich auch in der behinderten werkstatt anrufen. dann würde cih gerne wissen, wie das mit bus und zug ist. z.b habe ich herrausgefunden, dass ich wenn ich einmal im jahr 72€ zahle frei den bus benutzen kann und cih glaube auch noch züge. nahverkehr heißt für mich: das ich von Lahr schwarzwald nach offenburg mit dem zug umsonst fahren kann und in Lahr umsonst bus fahren kann, wenn ich einmal jährlich diese 72€ zahle. bin mir aber nciht sicher und vorallem wo zahl ich das?

was gibt es noch für "vorteile" mit einem schwerbehinderten ausweiß 50 grad OHNE merkzeichen?

...zur Frage

Macht ein Gleichstellungsantrag Sinn (Schwerbehinderung)?

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zum Thema Gleichstellung mit Schwerbehinderten und hoffe, hier kann mir jemand weiterhelfen. Kurz die Situation: Ich habe vom Versorgungsamt einen Bescheid über einen GdB von 30. Gründe davon sind in erster Linie: Atemwegsleiden, diverse Allergien, Neurodermitis, Bandscheibendegeneration, Lendenwirbel-Syndrom. Ich bin in der Verwaltung der Bundesagentur für Arbeit angestellt mit einem befristeten Vertrag. Die Behinderungen schränken mich eigentlich höchstens marginal bei meiner Arbeitsausübung ein.

Meine Fragen:

1) Könnte ich einen Gleichstellungsantrag stellen?

2) Welche Vorteile hätte ich konkret?

3) Würde mir der Antrag überhaupt was bringen, wenn ich höchstens marginale Einschränkungen habe?

4) Könnte es mir vielleicht sogar Nachteile bringen? Zumal ich den Antrag ja auch bei der Bundesagentur stellen muss, also meinem Arbeitgeber. Habe da leichte Bedenken.

5) Der Bescheid vom Versorgungsamt ist schon ein paar Jährchen alt. Müsste ich den irgendwie "aktualisieren" lassen?

6) Würden die Kollegen / der direkte Vorgesetzte von dem Verfahren etwas mitbekommen?

Ich danke Euch vielmals für Eure Antworten und Tipps!

Gruß Mike

...zur Frage

Dienstzeitverkürzung SaZ-danach noch öffentlicher Dienst?

Hallo,

kann man, wenn man als Zeitsoldat seine Dienstzeit verkürzt (aber noch so, das er seinen BfD/Berufsförderungs- Anspruch erhält), in den öffentl.Dienst z.B als Beamter? Prinzipiell würde doch nichts dagegen sprechen oder? Man würde ja nicht "unehrenhaft" entlassen werden(zumal es das hier eh nicht gibt) sondern nur verkürzen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?