Welche Berufe kann man ohne Abschluss ausüben?

9 Antworten

Ohne Abschluss wirst du vermutlich überhaupt keine Ausbildung machen können. Allerdings hat ein bekannter von mir auch ohne Ausbildung einen soliden Job im Bereich Maschinenbau gefunden. Er verdient auch genug um davon zu Leben. Er hat allerdings schon Vorerfahrung gehabt und Vitamin B um die Stelle zu bekommen. 

Im Handwerk sind jedes Jahr viele Stellen unbesetzt, was aber nicht bedeutet, dass sie dort jeden nehmen aber die Chancen sind nicht so schlecht, wie in anderen Bereichen. Ohne Schulabschluss bleiben deine Chancen dauerhaft beschränkt, überlege daher nochmal, ob es sinnvoll war, die Schule abzubrechen.

Ohne abschluss wird es verdammt schwer einen "guten" job zu bekommen. Hier müsstest du dich schon sehr hart ins zeug legen um halbwegs nach oben zu kommen.

Wichtig wäre, den abschluss nachzuholen (abendschule, ...) oder einfach eine Ausbildung zu suchen die für dich in frage kommt.

Gute Azubis werden eigentlich in jeder Branche gesucht. In der Gastro/Hotellerie sind Azubis und gute Fachkräfte extrem mangelware. Hier könntest du bestimmt gute Chancen haben da hier auch richtige "Persönlichkeiten" und keine 15 Jährigen Abschlussschüller gesucht werden die nohc überhaupt keine Lebenserfahrung haben.

Kannst du hier die Ausbildung abschließen steht dir die welt offen.
Sogar Sternerestaurants/Hotels sind ständig auf Suche nach guten Leuten.
Definitiv Berufe der Zukunft. Auch wenn die bezahlung und arbeitszeiten
oft sehr hart sind.

auf hogapage.de kannst du bei uns nach ausbildungsstellen suchen. ansonsten frag mich einfach wenn du hilfe brauchst

Chemiestudium abbrechen?

Hallo Community,

ich stehe leider vor einem sehr blöden Dilemma. Was ich aufjedenfall weiß, ist das ich sehr unzufrieden bin mit meinem Studium, da es mich zu sehr überfordert (so gut wie keine Freizeit)

Ich bin aber zum Studieren mit einem Freund aus meiner Schule ausgezogen und weiß nicht wie das mit der Wohnung läuft und ob die Miete an meinem Freund, der weiter studieren möchte, hängenbleibt und wie das sonst weiterläuft wenn ich zurück nach Hamburg ziehe.

Das wichtigere Problem ist, dass ich nicht weiß zu wann ich eine passende Ausbildung finden könnte.

Ich dachte während meine Schulzeit immer, dass Chemie meine größte Interesse ist, aber mir ist klar geworden, dass mein zukünftiger Beruf nicht unbedingt ein Schulfach beinhalten muss. Mich interessieren Dinge wie Event-Management von beispielsweise Festivals (generell Musik), aber auch Autos (Ich könnte eine technisch orientierte Ausbildung bei einem namenhaften Automobilhersteller machen) aber dennoch auch Chemie, jedoch nicht in dem Maß wie in meinem Studium.

Alles in allem bin ich sehr unschlüssig und habe leider auch niemanden mit dem ich über mein Problem reden kann(Eltern wären sowieso enttäuscht und haben auch kein offenes Ohr für mich). Zudem möchte ich nicht bis Oktober 2018 meine Zeit sinnlos verbringen, wenn ich tatsächlich abbrechen sollte.

Ich hoffe es gibt hier einen der mir möglicherweise helfen kann.

...zur Frage

Wie kann ein Leben so schief gehen?

2011 schloss ich meinen Realschulabschluss mit 2,1 ab (wohlgemerkt, mit einer 5 in Mathe wegen anerkannter Matheschwäche)

Im selben Jahr begann ich dann eine Ausbildung, die mir anfangs gut gefiel. 2012 gab es dann jedoch 2 plötzliche Todesfälle in der engsten Familie, was mich einfach zu sehr umgehauen hat und ich abbrechen musste.

2012/2013 war ich dann also arbeitslos, das Amt vermittelte mich an einen Betrieb zur Ausbildung als Bürofachangestellte, naja, wäre nicht mein Traumberuf gewesen aber ich wollte einfach endlich was in der Tasche haben! In dem Betrieb war ich 8 std täglich NUR mit Übungen zur Buchführung beschäftigt und da ich wegen meines miserablen Mathematikverständnisses also viele Fehler reinhaute, gabs jeden Früh erstmal gehörig Anschiss vom Chef. Ihr könnt euch denken was folgt, ja, ich hab also auch das abgebrochen...weil ich mich dort unglaublich unwohl und für dumm verkauft gefühlt habe.

2014 begann ich dann eine neue Ausbildung, bei der alles zu passen schien. Dann die Ernüchterung 2015, im Praxisjahr dürfte man nur im Krankenhaus arbeiten und schwerer körperlicher Einsatz ist erforderlich. Als ich die Ausbildung begann klärte ich gleich über meine angeborene Behinderung auf und was ich dadurch alles nicht machen kann. Damals hieß es noch, kein Problem, kriegen wir hin.....un dann musste ich doch abbrechen, da ich so nicht geprüft werden konnte.

Seit 2016 mach ich eine sprachspezifische Ausbildung, die mir absolut gefällt und einfach toll ist. Doch hier hab ich enorme Schwierigkeiten dem Ausbildungsniveau angemessen mithalten zu können, gerade in den 2 neuen Fremdsprachen tu ich mir extrem schwer (auch trotz Wiederholung, Nachhilfe, Zusatzkursen) und die Prüfer sagten mir es sei sehr kritisch, dass ich die Abschlussprüfung überhaupt bestehe.

Also geh ich nun den Worst Case durch: Ich schaff die Prüfung nicht. Was dann?

Dann bin ich 24 / 25, ungelernt, körperlich behindert, ohne Führerschein.....was bleiben denn da noch für Optionen übrig, mit 25 nimmt doch keiner mehr für eine Ausbildung, oder? Und als Putzfrau im McDonalds zu arbeiten für Ereignisse und Behinderungen, für die ich nichts kann, hab ich mir im Leben eigentlich auch nicht vorgestellt...

...zur Frage

Berufe nach hlw?

Welche Berufe kann man nach Abschluss einer hlw ausüben

...zur Frage

Ausbildung zur MFA nach einer Woche abbrechen?

Hi, ich habe jetzt am Montag mit meiner Ausbildung begonnen und sowohl zur Arbeit als auch zur Schule stehe ich sehr negativ. Ich habe dieses Jahr mein allgemein Abi gemacht und die Ausbildung hat sich wie geschlagen angeboten, sie wurde mir sozusagen "geklärt", da mein Bekannter die Ärztin kennt usw.

Ich hatte ursprünglich vorgehabt, nach den Sommerferien ein Jahr Pause zu machen und zu jobben, bis ich weiß, was ich später machen möchte, da ich noch 18 bin und daher genug Zeit habe. Deshalb fanden meine Eltern diese Ausbildung vor allem gut, weil sie eine sinnvollere Art, das Jahr zu gestalten, ist.

Schon seit 2 Jahren bin ich sehr an der Polizei interessiert, und vor allem jetzt, wo ich die Ausbildung hier angefangen habe, frage ich mich, wofür ich meine Zeit so verschwende und nicht lieber doch meinen ursprünglichen Plan durchziehe, jobbe um Geld zu verdienen, zeitgleich ein Praktikum bei der Polizei mache, und mich schonmal für die Ausbildung bei der Polizei bewerbe.

Ich bin mir 100% sicher, dass ich diese Ausbildung nicht weitermachen möchte und sie mir rein gar nichts bringt. Nun hatte ich heute meinen ersten Schultag, welcher nicht mal wirklich ein richtiger Schultag war, da wir eher eingeführt wurden usw. Ich bin mir also ganz sicher, dass ich abbrechen werde. Erst dachte ich, ich ziehe das wenigstens einen Monat durch. Jetzt aber ist sehr fraglich, ob ich einen Monat überhaupt durchziehen kann, da ich wirklich sehr sehr unmotiviert bin und das für mich reine Zeitverschwendung ist.

Ich bin mir bloß unsicher, wie das ist, wenn man seine Ausbildung gleich nach einer Woche abbricht. Ich habe 4 Monate Probezeit, kann also fristlos kündigen. Kommt es schlecht an, wenn ich direkt nach einer Woche kündige? Und muss ich einen Grund angeben? Was haltet ihr davon?

Danke im voraus

...zur Frage

Welche Berufe kann man als Fremdsprachenkorrespondent ausüben?

Hallo zusammen, bin staatlich geprüfter kaufmännischer Assistent für das Fremdsprachensekretariat und frage mich, welche Berufe man mit diesem Abschluss ausüben kann. Bürokaufmann vielleicht?

...zur Frage

Welche Berufe kann man mit einem Hochschulabschluss in Kriminologie ausüben

Ich habe gerade mein Abitur beendet und möchte nun Kriminologie studieren. Jetzt wollte ich von euch mal wissen ob es Berufe gibt die man nur mit Kriminologiestudium ausüben kann oder bei welchen Berufen man mit einem solchen Abschluss bevorzugt wird.

Danke !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?