Welche Berufe kann man machen, wenn man ein Beamter ist?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Erstmal muss man genommen werden, dann muss man die Ausbildung erfolgreich abschließen und dann wird man von seinem Dienstherren dahin gesetzt, wo Bedarf besteht ... viel Wunschkonzert was die erste Verwendung angeht, gibt es für Beamte nicht ...

Bundesbeamte könnnen bundesweit versetzt werden

Landesbeamte - landesweit

Beamte gibt es in alen möglichen Verwaltungsbereichen ... Du solltest Dir daher nicht als Berufsziel "Beamter" stecken, sondern erstmal überlegen was Du später machen möchtest ....

Mvrek 26.08.2015, 16:26

Mir ist Sicherheit und Geld wichtig. Damit meine ich, dass ich nicht gekündigt werden kann und damit sicher durch's Leben schreiten kann.

Deshalb dachte ich mir, besser als ein Beamter zu sein bei meinen Vorstellungen gibt es nicht.

Liege ich da richtig oder komplett falsch? :)

LG!

0
Apolon 26.08.2015, 21:05
@Mvrek

Damit meine ich, dass ich nicht gekündigt werden kann und damit sicher durch's Leben schreiten kann.

Auch ein Beamter kann entlassen werden.

Siehe dazu: http://www.gesetze-im-internet.de/beamtstg/

§§ 21 folgende

Allerdings ist eher damit zu rechnen, dass z.B. ein Bundesbeamter von München nach Buxtehude versetzt wird.

0
frodobeutlin100 27.08.2015, 00:35
@Apolon

Das kenne ich aber anders .. insbesondere sofort nach Ausbildung ....

0

Welche Berufe kann man machen, wenn man ein Beamter ist?

Die Tätigkeiten die der Beamte ausübt, ist mit einem Beruf in den meisten Fällen nicht vergleichbar.

Ein Beamter macht eine Ausbildung - und wenn er besteht, wird er meistens zum Beamten ernannt. Er hat auch keinen Arbeitgeber, sondern nur einen Dienstherrn.

Der Beamte wird bei den Behörden für die erforderlichen Tätigkeiten die benötigt werden eingesetzt.

Je nach Vor- und Ausbildung bekommst du eine entsprechende Stelle, wenn eine frei ist und du dafür infrage kommst.

Volljuristen, Ärzte, Psychologen, Dipl-Ing.  mit Uni-Abschluß usw. kommen in den sog. Höheren Dienst.

Mit FHS-Abschluß kommt man in den Gehobenen Dienst z.B. Komissar, Stadtinspektor, Sozialarbeiter.

In den Mittleren Dienst kommen Beamte mit normaler Lehre oder entsprechender Ausbildung bei der Behörde selbst.

Einfacher Dienst ist z.B. Briefträger.

Wenn du die Möglichkeit hast, mache Abitur dann kannst du als Inspektor-Anwärter direkt anfangen und dabei die FHS für Verwaltung besuchen ......

Standesbeamter, Finanzamt, Arbeitsamt, Lehrer, Abgeordnete.....
Die Palette der "Beamtenberufe" ist groß.
Auch wenn der Beamtenstatus seine Vorzüge hat solltest du etwas machen wofür du dich interessierst und was deinen Stärken entspricht.

Das Ziel einfach nur Beamter zu werden ist in etwa so stichhaltig wie als Berufswunsch "Chef" zu haben.

Margaxbrain 26.08.2015, 14:36

Wieso? Chef ist doch klasse! xD

1

Es gibt keine "Klassen" bei Beamten. Es gibt den einfachen, mittleren, gehobenen oder höheren Dienst. Aufstiege sind nicht unmöglich, aber doch ziemlich schwer, wobei es bei einigen noch ganz gut geht, wie im allgemeinen bei der Polizei. Im Innendienst ist das dann nicht mehr ganz so leicht. Das Abi lohnt sich definitiv, allerdings nicht für den höheren, sondern den gehobenen Dienst. Ist aber schon ein Mehrwert, wenn man beide Eingangsämter vergleicht. Klassische Aufgaben der Beamten: Polizei, Justiz, Finanzen, allgemeine Verwaltung, Ministerien. Inzwischen gibt es aber fast überall in der Verwaltung Beamte, weil die eben nicht streiken dürfen und so die Funktionen des öD sichergestellt sind.

Hm... das ist Unterschiedlich - welcher Beamter? Es gibt zB auch Ämter die früher Beamtet waren heute aber öffentlicher Dienst sind wie zB. Verwaltungsfachangestellte. Du kannst natürlich auch Elektriker im Wasserwerk lernen dann bist du im öffentlichen Dienst oder du kannst richtig Polizist werden und dich verbeamten lassen oder oder oder oder.
Wenn du jetzt Polizist lernst kannst du ja logischerweiße nur bei der Polizei arbeiten - vielleicht noch bei der Bundeswehr oder beim Security Dienst aber als Industriekaufmann würde man dich nicht mehr Einstellen.
Viele Stellen im öffentlichen Dienst und auch in der Beamtenlaufbahn sind nicht flexibel was dass arbeiten danach angeht. Ich habe es erlebt dass die weiterbildungsmöglichkeiten richtig gut sind und diese sollte man auch nutzen - aber man sagte mir bei der Ausbildung "Wenn du diese Ausbildung antrittst muss dir klar sein dass du nirgendswo sonst arbeiten kannst - also du bist ziemlich fest gefahren was deine Stellen angeht."
Aber das Ding ist, ich möchte garnicht wo anders arbeiten. Das mit dem Abi und Lohngruppen aufsteigen geht auch noch später, zwar etwas umständlicher aber es geht - es liegt an dir was dir wichtiger ist.

Die Bauämter haben beamtete Ingenieure. Elektroingenieur, Ingenieure für Heizung/Lüftung/Sanitär, Architekten. Lehrer sind beamtet. Überall sitzen beamtete Juristen etc

überall wo man nicht viel arbeiten braucht u.mittags durch ......schnarch......

kennst du auch beamten-mikado?? wer sich zuerst bewegt hat verloren.....

aber du könntes auch lokführer werden im ice, sind auch beamte die arbeiten.. 

moreblack 26.08.2015, 16:33

Lokführer werden mittlerweile nicht mehr verbeamtet, es gibt dementsprechend dort nicht mehr so viele Beamte. Wären alle Lokführer verbeamtet, gäbe es auch keinen Bahnstreik :-)

0
Apolon 26.08.2015, 21:00

du könntes auch lokführer werden im ice, sind auch beamte die arbeiten

Nein, denn die Bahn-AG ist keine Behörde und kann somit auch keine Beamte einstellen.

0

Was möchtest Du wissen?