Welche Berufe haben in einer digitalisierten Arbeitswelt noch eine Zukunft?

16 Antworten

Sehr viele wurden ja bereits erwähnt ... ergänzen möchte ich

  • Berufe die mit Pflanzen, Tieren & Umweltschutz zu tun haben
  • Neben Handwerkberufen im Zusammenhang mit Hausbau/-technik auch solche die es zwar nur wenig aber dennoch weiterhin geben wird (wie Instrumentenbauer, Schuster, Sattler ...)
  • Pflege wurde bereits erwähnt und alle medizinschen, therapeutischen Berufe
  • Berufe die mit Erziehung  und Ausbildung zu tun haben
  • Menschen gehen nach wie vor in Cafes & Restaurants
  • auch Verkäufer wird es trotz Onlineshops mit Sicherheit weiterhin geben
  • selbst Bibliothekare (wo Digitalisierung ein grosses Thema ist)
  • und Häuser, Büros etc müssen gereinigt werden ...

Mach Dir über das langfristige Überleben eines Berufes nicht zu viele Gedanken - es kann sein, dass er sich verändert - oder auch Du - oder auch nicht ... ;)

nun, im Handwerk liegt die zukunft... die einkommen im handwerk sind ganz unter uns gesprochen nicht atemberaubend,. aber bevor wlan strom wirklich serienreif ist, was in den nächsten, sagen wir 50 Jahren nicht zu erwarten ist, wird man elektriker brauchen, die die kabel verlegen.

bei den steigenden anforderungen an die gebäudeinfrastruktur wirst du auch keine angst vor selbermachern haben müssen....

aber im gegensatz zu softwareentwicklern oder webdesignern, die ggf. in 20 jahren arbeitslos werden, weil die computer ihnen die arbeit abnehmen wirst du auch dann noch als elektriker arbeit haben...

lg, Anna

Falls du den noch nicht kennst, die ARD macht gerade eine Dokureihe über das Thema mit einem Online-Tool zum Selbst-Check:

http://job-futuromat.ard.de/

Eine Übersicht aus Sicht der BWL kannst du hier finden, der ganze Artikel sollte für deine Frage relevant sein:

https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeit_(Betriebswirtschaftslehre)

https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitslosigkeit#Technischer_Fortschritt

Tendenziell ist es so, dass die Rationalisierung die Arten von Arbeit zuerst ersetzen wird, bei denen dies am effizientesten und mit bereits heutiger Technik geht. Z.B. bei sehr monotonen mechanischen Aufgaben, wie Tiefkühlpizzen immer gleich belegen (wird schon von Maschinen gemacht). Aber auch bei fortgeschritteneren mechanischen Aufgaben wie Lackieren, Streichen und etwas Zusammenschrauben übernehmen "langsam" die Maschinen. Schon schwieriger zu ersetzen sind organisatorische Tätigkeiten wie z.B. den Dienstplan für alle Mitarbeiter aufstellen, wobei auch hier eine Automatisierung in naher Zukunft durchaus denkbar ist. Fast unmöglich zu ersetzen (und damit vermutlich noch recht lange Zeit als Beruf sicher) sind kreative und erfinderische Tätigkeiten, allerdings sind diese Berufe meist sehr beliebt und es herrscht ein Überangebot gegenüber einer geringen (gut bezahlten) Nachfrage. Bei vielen Berufen ist der Mensch als Faktor auch unabdingbar und wird wichtig bleiben, z.B. Altenpfleger, Lehrer oder Erzieher, Arzt, Tierpfleger, Schauspieler etc.

Was möchtest Du wissen?