Welche behördliche Stelle gibt Auskunft zum 2. Weltkrieg?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die beste Quelle ist natürlich immer noch die Familie. Da sollte man einzelne Familienmitglieder bei passender Gelegenheit einfach mal ansprechen. Oft gibt es jemanden der da noch drüber sprechen möchte.

Ich selbst habe erst vor ein paar Jahren der Wehrpass meines Großvaters in die Hand bekommen. Und über Ihn wurde auch selten gesprochen.

Ich hatte vorher schon mal eine Anfrage an die WASt http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Dienststelle_%28WASt%29 gestellt und auch Auskunft bekommen. Damit hat sich das Bild abgerundet. Dieses Jahr, zu seinem 69. Todestag war ich nun das erste Mal an seinem Grab.

Von der WASt bekommst du in der Regel Dienstzeit, Dienstgrad und Einheit. Damit kannst du dann in Foren auf die Suche nach Einsatzorten gehen. Die Auskunft ob er in der HJ war wirst du heute wohl nur aus der Familie bekommen.

Wende dich an das Rote Kreuz...Die haben zum Beispiel für meinen Onkel dessen Onkel gefunden. Der irgendwo in Russland als Soldat gefallen ist und dort begraben wurde.

Die haben das über ein Register ausfindig machen können. Vielleicht kann man auch in deinen Fall die aufwendige Recherchemöglichkeiten nutzen.

einsam58 08.07.2014, 09:34

Gibt es da einen Link von der entsprechenden Stelle ?

Denn beim DRK gibt es sehr viele Kontakte, es wäre daher hilfreich einen direkten Kontakt zu wissen.

0
Coolzernator 08.07.2014, 10:18
@einsam58

Tja, diese Red-Cross-Connection musst du wohl leider höchst persönlich wie in der guten alten Zeit klar machen, bevor es Links gab...Telefonnumer suchen und anrufen...dann da neue Telefonnummer rausfinden und so weiter ;-) Viel Glück

0

Frag mal beim Einwohnermeldeamt nach, ob die dir weiterhelfen können.

Oder bei Eurer Stadt oder Gemeinde (also Rathaus).

Ich bin Jahrgang 1924, habe die Zeit also erlebt.

Es wäre ein großer Zufall, wenn ich deinem Großvater irgendwann über dem Weg gelaufen wäre.

Von wo stammst du. Hast du irgend welche Anhaltspunkte?

Zu meinem Erstaunen wurde über dies allen meines Großvaters nie in der Familie gesprochen.


Das ist wohl in vielen Familien so. Vielleicht wollen sie auch die Angehörigen nicht belasten. Mit Verdrängung hat es nichts zu tun, denn Verdrängen oder vergessen können die Betroffenen ihre Erlebnisse wohl nie.

Bei uns in der Familie wird über diese Zeiten gesprochen und es zeigt, dass eben diese Erlebnisse immer noch tief sitzen......

Wenn jemand nicht sprechen möchte muss man das auch akzeptieren. Und ich denke, dass es Dir nicht unbedingt positiv von Nutzen ist, wenn Du weisst, ob z.B. Dein Vater in der HJ war oder Dein Opa Soldat, obwohl es u.U. manch ein Verhaltensmuster erklärt.

Behalte sie in Erinnerung, wie Du sie kanntest...........

Vermutlich niemand, da das unter Datenschutz fällt und allenfalls die persönlich Betroffenen Auskunftsrechte hätten.

Irgendwie peinlich die Fragestellung .

einsam58 08.07.2014, 12:00

Was bitte schön daran sollte denn peinlich sein, wenn man endlich mal mehr über seine Familie wissen will ???

Peinlich ist eher solch eine Aussage als Antwort hier zu tätigen !!!

2

Hallo, die Wehrmachtsauskunftstelle in Berlin WAst, kann die den militärischen Werdegang deines Vaters nennen, bei der HJ wird es schwieriger, aber oft sind solche Daten beim Heimatverein oder Stadtarchiv zu bekommen.

Was möchtest Du wissen?