Welche Befugniss hat ein Polizeimeister

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Polizeimeister führt ebenso Ermittlungstätigkeiten aus wie ein Kriminaloberkommissar. Auch bei der Kriminalpolizei gibt es (je nach Bundesland) Beamte im mittleren Dienst. Auch die Polizeibeamten im mittleren Dienst sind i.d.R. "Ermittlungspersonen der Staatsanwaltschaft" (vgl. §152 Gerichtsverfassungsgesetz).

 

Ein Polizeimeister darf es Nicht laut Polizei Verordnung und Dienstvorschriften  in Sachsen

0
@Nikita27

Bist du dir da sicher? Mit Befolgen dieser Dienstvorschriften könnte der Beamte gegen den Strafverfolgungsauftrag der StPOhandeln (und sich ein Strafverfahren einfangen).

Kannst du mir bitte die von dir genannten Vorschriften näher benennen?

0
@Irubis

Kannst du mir bitte die von dir genannten Vorschriften näher benennen?

.. das würde mich sehr wundern, wenn es tatsächlich so in irgendeiner Verordnung des Landes Sachsen stehen würde. Dies wäre ein Widerspruch zu versch. Bundesgesetzen (u.a. versch. Regelungen in der StPO, wie Du es bereits erwähnt hast).

Hat sich aber durch die Antwort von Nikita27 vom 03.05.2011 wohl bereits erledigt.

0

das ist im polizeiaufgaben gesetz des jeweiligen bundeslandes geregelt,wenn er den auftrag bekommt darf er auch ermitteln,ein polizeimeister kann auch bei der kripo sein

Wobei er dann regulär "Kriminalmeister" hieße. Hast aber Recht, an seinen Befugnissen ändert das nichts.

0
@Nils2

den dienstrang gibts in bayern nicht,haben alle die gleiche laufbahn und rangbezeichnung egal bei welcher truppe,kommisare gibts auch bei der straßenpolizei

0

Ich habe das raus bekommen . egal ob bund und länder seite polizeibeamte dürfen alles.

mein mann war vor dem landgericht um gegen einen beamten zu klagen.  das gericht hat gesagt das man nicht gegen einen beamten angehen kann. nur wenn man feste und sichere beweiss stücke und glaubhafte beweisse hat. ansonsten kann ein beamter alles machen in deutschland.

 

Kann das Gericht eine "revidierte" Aussage gegen mich oder gegen den oder die jenigen die die Aussage belastet verwendet werden?

Musste neulich bei der Polizei eine aussage wegen verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz machen... (bin der Angeklagte) da kam auch zur Sprache das ich den Beamten doch Tipps und Hinweise was Drogendealer angeht sagen könne.... dies hab ich natürlich gemacht... nur im Nachhinein fällt mir ein das einige der Angaben falsch sein müssten das ich sehr nervös war und alles durcheinander gebracht habe.....

Da frag ich mich natürlich wenn ich meinen Aussage im Nachhinein ändern würde ob die 1. Aussage Aussage gegen mich oder der aufgeführten personen gerichtet werden kann... in die
Akte wird die 1. Aussage aufjeden fall genommen aber darf das Gericht nach korrektur der Aussage gegen belastete personen ermitteln

Bin 16 jahre, bin mir der straftat bewusst und komme aus bayern....

Ich freue mich über eine baldige Antwort und vorallem auf detaillierte antworten

...zur Frage

Fast angefahren bei der polizei melden?

Ich wurde heute fast angefahren, also das Auto stand 2/3cm vor mir...... Bei der polizei melden oder nicht ? Die Fahrerin ist einfach weiter gefahren

...zur Frage

SEK stürmte unsere Wg- Kann ich mich bei der Polizei beschweren, weil ich persönlich damit nichts zu tun hatte?

Hallo,

mir ist vor zwei Tagen etwas Schreckliches passiert, was mir nun Albträume und Angstzustände bereitet.

Das SEK hat um 6 Uhr morgens unsere Wg gestürmt und ich war perplex. Ich hab nie mit der Polizei etc. zu tun gehabt, dennoch wurde ich zwei Stunden in meinem eigenen Zimmer festgehalten und durfte mich nicht bewegen.

Das SEK war wohl wegen meines Mitbewohners da, der mal Dreck am Stecken hatte. Er leugnet es, mir ist es echt egal, was stimmt oder nicht. Das Problem ist, dass ich behandelt wurde wie eine Schwerverbrecherin. Sie waren nur wegen meines Mitbewohners da und sind auch zuerst in sein Zimmer gestürmt und waren überrascht, dass ich noch mein Zimmer in der Wohnung habe (Ich bin offiziell dort gemeldet und wenn die doch so gut beschatten, hätten sie es doch wissen müssen).

Ich wusste gar nicht, was los ist und als plötzlich jemand die Tür eingetreten hatte und Polizei rief, dachte ich, wir hätten Einbrecher in der Wohnung und werden nun alle umgebracht. Diesen Knall und diese Todesängste... Ich weiß nicht, wie ich das vergessen soll.

Ich musste meinen Bh und meine Unterhose ausziehen. Und zwei Stunden durfte ich nicht ans Handy und wurde durchgehend abwechselnd von jeweils einem männlichen Polizisten beobachtet.
Mein Zimmer wurde von nem Schäferhund durchschnüffelt, natürlich haben die nichts gefunden, weil ich mit Drogen nichts am Hut habe (bei meinem Mitbewohner wurde auch nichts gefunden).
Das war so aufregend, dass ich fast gekotzt hatte und seitdem körperliche Schmerzen habe und nicht mehr klar denken kann.
Mir fällt noch ein, als ich was trinken wollte, durfte ich nicht aufstehen und die Polizistin musste es mir aus dem Rucksack holen, ich durfte mich nicht rühren, nicht mal hinlegen.

Es war so erniedrigend, dass ich mich zwei Stunden nicht in meinem eigenen Zimmer bewegen durfte. Und dass abwechselnd ein männlicher Polizist in meinem Türrahmen stand und mich beobachtete. Ich unschuldiges Ding, das nie mit dem Gesetz in Konflikt geraten ist, was sich auch sofort am Anfang herausstellte, als sie meinen Ausweis überprüften.

Die Wohnung war verwüstet und ich bin völlig fertig.

Soll ich es lieber sacken lassen, oder kann ich mich beschweren? Mein Freund meinte, die haben ja nur ihre Arbeit gemacht und es würde nichts bringen...

...zur Frage

Darf ein Kripobeamter in Sachen Mordfall an seinen eigenen Sohn/Tochter ermitteln?

Oder müssen das unbedingt unparteiische Beamte sein,die mit dieser Familie nicht vewandt sin ?

...zur Frage

Was meint der Andreas Hartmann mit dieser Aussage?

Hallo! Vielleicht blickt ihr da mehr durch und könnt mir einfacher erklären, was mit der folgenden Aussage gemeint ist:

Gegenwart und Vergangenheit konditionieren sich fortlaufend gegenseitig im Medium der Vergangenheit.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?