Welche Bedrohung ist strafbar?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du selbst bist offenbar bisher die einzige, die Ahnung hat, wovon sie spricht.

Du siehst das vollkommen richtig. Nur das Bedrohen mit einem Verbrechen ist strafbar, also mit einer Tat, deren Mindestmaß 1 Jahr Freiheitsstrafe beträgt. Klassischerweise also Sätze wie "Ich bring dich um". Vergehen reichen dafür nicht aus.

(Gefährliche) Körperverletzung oder Fotos mit creepy Zeugs drauf zählen daher tatsächlich nicht dazu. Das darf man sagen / machen, ohne sich einer Bedrohung strafbar zu machen.

Bei den Fotos sind natürlich Persönlichkeitsrechte und das KunstUrhG zu beachten.

29

Vielen Dank. Ich hab aber überhaupt keine Ahnung davon nur 5 min Wikipedia benuzt😉

0
37
(Gefährliche) Körperverletzung oder Fotos mit creepy Zeugs drauf zählen daher tatsächlich nicht dazu. Das darf man sagen / machen, ohne sich einer Bedrohung strafbar zu machen.

Damit macht man sich aber dar Nachstellung gemäß § 238 strafbar, denn dort steht:

diese Person mit der Verletzung von Leben, körperlicher Unversehrtheit, Gesundheit oder Freiheit ihrer selbst, eines ihrer Angehörigen oder einer anderen ihr nahestehenden Person bedroht oder
0
29
@Traveller24

Bitte den gesamten Tatbestand betrachten:

Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer einer anderen Person in einer Weise unbefugt nachstellt, die geeignet ist, deren Lebensgestaltung schwerwiegend zu beeinträchtigen, indem er beharrlich
[...]
4. diese Person mit der Verletzung von Leben, körperlicher Unversehrtheit, Gesundheit oder Freiheit ihrer selbst, eines ihrer Angehörigen oder einer anderen ihr nahestehenden Person bedroht

"Beharrlich" bedeutet nicht nur ein oder zwei mal, sondern über einen längeren Zeitraum.

"Schwerwiegend" ist die Lebensgestaltung nicht schon beeinträchtigt, wenn man sich belästigt fühlt und ggf. einfache Gegenmaßnahmen ergreift, sondern erst, wenn man aufgrund der Nachstellung eine erhebliche Änderung seiner Lebensgestaltung vornimmt.

0
37
@AntonAntonsen

Bei dem "beharrlich" stimme ich dir zu. Allerdings ist bei den Beschreibungen des Fragestellers ein "schwerwiegend" m.E schon gegeben. Wenn mir jemand Bilder meiner Kinder mit "creepy Zeug" drauf zuschickt, dann ist das eine schwerwiegende Beeinträchtigung. Ich hab mal miterleben dürfen, wie sehr so etwas in das Leben eines Menschen eingreift.

0

Du solltest ernsthaft vorsichtig mit deinen Aussagen und 'creepy' Gewalt- Fantasien sein. Denn du stehst nicht ohne Grund unter gesetzlicher Betreuung. So wie es wirkt, bist du nicht nur nicht in der Lage für dich Entscheidungen treffen zu drüfen- du bist möglicherweise auch eine Gefahr für Andere. Solllest du also weiter damit auffallen könnte es durchaus passeiren, dass du für länger erneut in eine Psychatrie eingewiesen werden musst- zum eigenen Schutz und Schutz anderer.

Zurchnungsfähig wirkst du auf diese Art in keinster Weise.

Und JA- diese Art Schilderungen sind Strafbar- kein Delikt und auch keine Vergehen- sondern eine ernste Angelegenheit.

Gefährliche Drohung, Nötigung, Nachstellung (stalking)- das 'nur' bei nicht Ausführung sind dies Straftaten und werden auch so geahndet- bei dir allerdings eher mit einer Einweisung.

Solltest du diese Fantasien in die Realtität umsetzen hast du vermutlich ein Ticket für immer in einer Psychatrie.

29

Hast du die ganze Diskusion hier eigtl gelesen? Weil dann versteh ich nicht ganz was du sagen wilst

0
Oder Fotos von ihm seine Kinder auf dem Schulweg machen und lauter creepy Zeug drauf malen und ihm schicken weil nichts konretes gedroht wird?

Du darfst schon die Fotos nicht machen.

Dich in die Psychatrie einweisen geht auch ohne Verbrechen

29

Du kannst kein PsychKG nur für Bedrohungen krigen das weis ich zufällig

0
56

Wieso darf er die Fotos nicht machen? Gegen welches Gesetz würde das verstoßen? Zitier mal...

2
30
@Tamtamy

Das ist ziemlicher Quatsch. In deinem Link steht davon auch so gar nichts.

0
54
@AalFred2

Es heißt dort gleich zu Anfang:
"Das Recht am eigenen Bild gehört zum Persönlichkeitsrecht eines Menschen. Wird es missachtet, können teure Schadensersatzforderungen drohen."

0
30
@Tamtamy

Vielleicht hättest du dann mal weiterlesen sollen, was das Recht am eigenen Bild denn so umfasst. Es ist nicht überall so wie bei der Bild, dass das Lesen der Überschrift reicht. Deine Behauptung ist immer noch Käse.

0
54
@AalFred2

Ich habe auch den Rest gelesen. Natürlich ist das Hauptthema die Situation professioneller Fotographie und damit verbundener Persönlichkeitsrechte. Aber davon ist einiges übertragbar auf Alltagssituationen.
Wenn du das nicht nachvollziehen kannst, ist das noch kein Grund, von 'Käse' zu reden.
Du kannst auch gerne einen aussagekräftigeren Beitrag liefern.

0
30
@Tamtamy

Also bitte. Du stellst die unsinnige Behauptung auf, das gezielte Fotografieren einer Person sei ein Verstoß gegen das Persönlichkeitsrecht, welcher zu Schadensersatzforderungen berechtigt. Dazu verlinkst du einen Artikel, in dem solches nicht steht. Insofern bist du immer noch den Beleg für deine Behauptung schuldig.

Nur so als Tipp: Such nicht zu lange. Aufgrund der Inkorrektheit deiner Behauptung existiert der nicht.

0
56
@Darkmalvet

Das Schicken meinetwegen. Darum geht es aber nicht.

0
56
@Tamtamy

"Kann" ist entscheidend und bedeutet, dass grundsätzlich das bloße Fotografieren nicht strafwürdig ist. Strafbarkeit ergäbe sich dann nur durch weitere Bedingungen, die erfüllt sein müssten - nicht jedoch durch das bloße Abfotografieren.

0
54
@atzef

So habe ich es geschrieben und anderes auch nicht behauptet.
Aber 'danke' für die Hilfsbereitschaft! (:-)

0

Zählt das Anschreien einer Person als Bedrohung?

Guten Tag liebe Community,

heute ist mir etwas unglückliches passiert. Während des Umzugs habe ich einer bekannten Person geholfen und Sachen rausgetragen. Da kam eine Frau, die sich durch den Lärm gestört fühlte, die das Werfen von Bestandteilen der Schränke verursachte. Leider ging es oft nicht anders, weil die Bestandteile sehr groß waren und man es nicht hinlegen konnte, weil die Finger drunter waren. Wer große Sachen rausgetragen hat, weiß was gemeint ist. Die Frau kam erneut diesmal mit der Kamera und richtete die Linse auf mich, was mich enorm aufgeregt hat und ich ihr lautstark gesagt habe, dass Sie mich nicht filmen darf. Wenn Sie wolle könne Sie die kaputten Schränke etc. filmen. Sie warf mir später vor, dass ich Sie bedroht und beschimpft habe. Ehrlicherweise sei gesagt, dass bei mir die Sicherungen durchgebrannt sind, nachdem ich die Person mit der Kamera gesehen habe. Jedoch blieb es beim lautstarken ermahnen. Keine Handgreiflichkeiten! Keine Drohung im ursprünglichen Sinne. Ich habe ihr nicht mit Konsequenzen gedroht. Die Frau stellte nachher latent rassistische Fragen wie "woher kommst du?", was mich zusätzlich provoziert hat.

Zählt das Schreien als Bedrohung?

...zur Frage

Ist lolicon/shotacon in Deutschland Legal?

Ist lolicon/shotacon in Deutschland Legal? Ich meine auf Wikipedia steht das es Legal ist (Ich kann kein Link geben weil Gutefragen nur ein Link zulässt) solange man den das Zeug nur auf der Platte hat und ihn nicht verbreitet aber § 184b (http://dejure.org/gesetze/StGB/184b.html) sagt wider:

(3) In den Fällen des Absatzes 1 oder des Absatzes 2 ist auf Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren zu erkennen, wenn der Täter gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung solcher Taten verbunden hat, und die kinderpornographischen Schriften ein tatsächliches oder wirklichkeitsnahes Geschehen wiedergeben.

In Artikel steht auch wider was zu den Thema:

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt. (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

Ich blicke nicht mehr durch kann mir das ein Anwalt oder ein anderer der weiss wie der Hasse läuft das mal erklären? Ich will wegen ein paar armlosen Bildern meine Zukunft versauen :'( .

Mit verzweifelten Grüßen

Kappes

...zur Frage

Polizist Bedrohung bei Verkehrskontrolle?

Hallo liebe User,

vorab bitte ich darum, nicht um Fehler aufmerksam zu machen, bezüglich der Rechtschreibung etc.

Eben war ich in einer Verkehrskontrolle 15.01.2017, um 01:00 Uhr.

Der Polizist möchte mich beim Straßenverkehrsamt melden, Weswegen weiß ich gar nicht genau.

Ich wurde vom Polizisten bedroht, Weswegen ist hier vermutlich nicht relevant.

Meine Frage ist, was kann vom verkehrsamt auf mich zukommen?

Und was kann ich unternehmen, aufgrund dessen, dass er mir gedroht hat?

Eine Anzeige bringt nicht viel und zur Dienstaufsichtsbehörde gehen, macht ebenso wenig Sinn?

War wirklich im Auto kurz davor, eine auszuholen, weil er übertrieben frech war und seine Kollegin ebenso.

Im Endeffekt wäre Aussage gegen Aussage?

Bringt es etwas, es dem leitenden Chef vom Präsidium zu melden?

Ist die Anzeige bei Ihm registriert, auch wenn diese von mir fallen gelassen würde?

Bin noch richtig auf 180, weil er meinte seine Uniform Schütz ihn.

Vom iPhone geschrieben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?