Welche Bedingungen gelten, um psychologische Psychotherapeutin zu werden?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Benötigt wird der Master in Psychologie, Regelstudienzeit 10 Semester + 5 Jahre Aufbau (Weiterbildung zum Psychotherapeuten). Die Ausbildung ist sehr teuer, du kannst hinterher mit Schulden in der Höhe von 40.000-60.000 in Extremfällen bis 80.000 Euro rechnen und ein Job ist auch nicht garantiert. Du solltest also einen guten Polster haben oder Eltern die gut verdienen oder gute Beziehungen haben, dass dir ein Job "sicher" ist.

Wichtig sind zudem (während dem Psychologiestudium) passable Englischkenntnisse, da der Großteil der Literatur in englischer Sprache ist und Mathekenntnisse. In Psychologie gibt es nicht wenige Abbrecher die enttäuscht sind weil sie sich nicht richtig vorinformieren. Während des Studium hast du weniger mit Erkrankungsbildern zu tun sondern viel Statistik, Methodenlehre, Sozial- und Entwicklungspsychologie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ostsee1982
06.11.2016, 21:01

Kann ich nur unterstreichen und was man noch nicht vergessen darf, ist, dass man während der Psychotherapeutenausbildung auch keinen Anspruch mehr auf Bafög hat.

0
Kommentar von schloh80
07.11.2016, 06:57

Eine Weiterbildung zum Psychotherapeuten gibt es nur für Ärzte (die sind ja bereits ausgebildet), Psychologen erlernen auf einem Umweg einen eigentlich der Medizin zugehörenden Beruf und haben in Deutschland das Recht eingeräumt bekommen, eine staatl. geregelte AUSBILDUNG zum Psychotherapeuten mit staatl. Prüfung am Landesprüfungsamt für Medizin zu absolvieren (s. PsychThG). Sie führen dann zwei Berufsbezeichnungen.

0

Einen NC haben von maximal  1,2.Danach ein 3 Jähriges Bachelor Studium, zur Psychologin.+ 2 Jahre Master Studium zur Psychotherapeutin.(Hiernach haufenweise Fortbildungen.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miiauw
06.11.2016, 20:48

maximal*

0
Kommentar von Dahika
06.11.2016, 21:10

falsch. Die Therapeutenausbildung kommt nach dem Masterstudium.

0
Kommentar von djbee
06.11.2016, 22:37

Nein.

Als Psychologe/Psychologin darf man sich erst nach dem Master bezeichnen. 

Psychologische Psychotherapeutin wird man dann erst durch eine Ausbildung zur Psychotherapeutin NACH dem Master. 

0

So weit mir bekannt ist, musst du nicht studieren, um Therapeutin werden zu können, aber eine zusätzliche Prüfung ablegen, um Patienten in einer eigenen Praxis behandeln zu dürfen. Ganz sicher bin ich mir da allerdings nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von y4s3min
06.11.2016, 20:46

Ich möchte ja studieren ^^ 

0
Kommentar von Seanna
06.11.2016, 22:38

Das ist UNSINN. PPs MÜSSEN Psychologie Master oder Diplom haben UND die Ausbildung. Für eine eigene Praxis braucht man aber keine Prüfung, nur ne Zulassung wenn man auf Kasse abrechnen will.

2
Kommentar von schloh80
07.11.2016, 06:58

Das trifft auf Österreich zu, aber nicht auf Deutschland.

0

Das kannst du ganz einfach nachlesen, steht nämlich alles ganz haarklein und detailiert erklärt im PsychThG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube das war irgendwie so, dass du irgendeinen anderen Job brauchst wie Krankenschwester oder auch Lehrer oder so damit du erst Psychotherapie studieren kannst. Aber kann sein dass ich das jetzt durcheinander bringe

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?