Welche Bedeutung hat Wasser als Lösemittel?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wasser verdankt seine besonderen Eigenschaften seiner molekularen Struktur: Der relativ einfache Aufbau aus einem Sauerstoff- und zwei Wasserstoffatomen macht Wasser zu einem idealen Lösungsmittel für feste, flüssige und gasförmige Stoffe.

Das Wassermolekül ist nämlich ein „Dipol“ (Zweifachpol): Das Sauerstoffatom hat eine negative Teilladung (bezeichnet mit dem altgriechischen Buchstaben „delta“; δ-), die Wasserstoffatome haben eine positive Teilladung (δ+). Geladene Teilchen wie Salze oder andere polare Flüssigkeiten (z. B. Säuren) lösen sich daher sehr gut im Wasser, weil sich die ungleichen Ladungen gegenseitig anziehen.


Quelle: http://www.klassewasser.de


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wichtigste ist wohl, das Wasser in flüssiger Form erst das Leben auf diesem Planeten ermöglicht. Alle wichtigen, zum Leben notwendigen Stoffe ( Mieralien, Zucker,...) sind wasserlöslich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?