Welche Bedeutung hat Photometrie für die Biologie?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Unter dem folgenden Link

http://chemschool.de/experiments/gc/pdf-aka11/k03a.pdf

wird ein Versuch beschrieben, wie man Blattfarbstoffe dünnschichtchromatografisch in der Schule trennen kann.

Dann werden die Ergebnisse (leider ohne Kommentar!) der Untersuchungen mit einem Spektralfotometer gezeigt. Man sieht die Absorptionsspektren (hier allerdings als Emissionsspektren dargestellt) der einzelnen Blattfarbstoffe.

Das wäre ein Beispiel der Verwendung eines Spektralfotometers in der Biologie.

Unser ganzes Biochemie-Praktikum war eine einzige Übung in Photometrie.

Biologen, die irgendetwas innerhalb der Zelle erforschen, sind auch biochemische Analysenmethoden angewiesen, und da ist nun einmal die Photometrie ganz vorne.

Chemische Analytik ist für alle möglichen biologischen Verfahren, Methoden, Untersuchungen wichtig. Isoliere DNA, und Du wirst nach jedem Reinigungsschritt mit Biuret und Photometer prüfen, wieviel Eiweiß noch in der Probe ist.

Z.B. bei der Bestimmung des Absorptionsspektrums der Blattfarbstoffe (Photosynthese) und dem Vergleich mit dem Wirkspektrums des Lichts.

Du kannst so beispielsweise die DNA- oder Protein-Konzentration in einer Lösung bestimmen. Außerdem die Reinheit einer DNA.oder Proteinlösung.

Danke :)

0

Photometrie ist ein physikalisches Verfahren und wird, wie du schon richtig bemerkt hast, am häufigsten in der chemischen Analyse eingesetzt. Es in der Biologie, oder wo immer sonst, einzusetzen, ist aber deshalb nicht verboten ;)

Was möchtest Du wissen?