Welche Bedeutung hat die funktionelle Gruppe bei Alkoholen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, die f. G. (R-OH) bestimmt weitgehend das chemische Verhalten. Gruß Osmond

Die OH-Gruppe sorgt zum Beispiel dafür, dass Alkohole mit kleiner C-Zahl (besonders Methanol, Ethanol, Propanol und iso-Proppanol mit Wasser mischbar sind, gleiches gilt für die mehrwertige Alkohole wie Glykol, Glycerin, Sorbit u.a.). Alkohle reagieren neutral, bilden aber mit Alkalimetallen Alkoholate, die recht reaktionsfähig sind. Die Veresterung mit Säuren, die Oxidation zu Aldehyden und Ketonen öffnet ein neues Feld.

Was möchtest Du wissen?