Welche Bedeutung haben Bücher für Euch?

78 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, biste nicht. Für mich gehören Bücher zu den wichtigsten Dingen die der Mensch je erfunden hat, die Fhigkeit sich Geschichten auszudenken und dies in Schrift zu fassen ist ein unglaubliches Talent!

Bücher bringen mich in Welten, die besser sind, wenn ich von der echten Welt mal die Nase voll habe. Bücher sorgen dafür das ich jedes Gefühl spüren kann, Freude, Trauer, Ärger, Angst, Neid und vielleicht auch Liebe bei tollen Autoren...

Bücher geben mir Hoffnung auf eine gute Welt mit guten Menschen.

LG

Bücher haben schon einen hohen Stellenwert für mich, ich habe aber wenig Platz. Ich besitze ca. 500-700 Bücher (bin mit 500 Büchern eingezogen, es kamen einige dazu, aber ich muss auch immer wieder welche abgeben). Wenn die Regale nun mal voll sind, müssen Bücher gehen, die nicht mehr gelesen werden oder eine Enttäuschung waren.

Inzwischen habe ich einige Bücher auch auf einem E-Book-Reader. Das sind Bücher, die mir nicht ganz so wichtig sind und oft englischsprachige, die dann als E-Book nur wenige Euro kosten (z.B. "Miss Minimalist" für 0,99 €).

Viele Menschen sind heute vom E-Bookreader begeistert, und wenn man wenig Geld hat oder der Wohnraum in der eigenen Gegend sehr teuer ist oder oft umziehen muss, kann es sich lohnen, Bücher stark oder sogar komplett zu reduzieren und alles auf Readern oder Festplatten zu haben. Natürlich ist das nicht für jeden etwas, aber viele lieben den Reader entweder genauso oder sogar mehr als das gedruckte Buch. Wer oft unterwegs ist, kann und will nicht immer seine ganzen Lieblingsbücher oder Fachbücher mitschleppen, da lohnt sich ein Reader schon. Bei englischsprachigen Büchern zeigt sich das zudem noch im Preis: Wool 1-3 kosteten zusammen als E-Book genauso viel wie eines der gedruckten Bücher.

Zudem veralten viele Bücher heute sehr schnell. Bücher, die noch vor 2 Jahren 50 € kosteten, findet man oft in Billigläden oder Restpostenkisten für 10 €. Romane will kein Antiquariat haben (okay, man kann online verkaufen). Wenn ich Bücher online günstig kaufe - für einen bis 3 €/ Roman oder 5 bis 10 € für ein dickeres Kochbuch - dann verkaufe ich viele wieder - besonders die Romane - weil ich die einfach ein- oder zweimal lesen wollte. Dafür lohnt sich das Aufbewahren nicht.

Ich finde es aber erschreckend, wie schnell Bücher heute veralten, wie wenig man z.T. für neu aussehende Bücher verlangen kann, die man vor einem oder zwei Jahren gekauft hat. Viele bekommt man schon nach kurzer Zeit nicht mehr neu. Das heißt, das Buch ist in einigen Bereichen der Zeitschrift gleichzusetzen: Lesen und wegwerfen (oder weiterverkaufen). Dafür lohnt sich dann wirklich eher die elektronische Nutzung.

Außerdem haben heute viele Menschen, die oft umziehen oder später ein Haus kaufen wollen etc. eher kleine Möbel, die schnell umgestellt oder abgebaut werden konnten. Früher hatte man die große Schrankwand und die große Bücherwand, heute hat man kleine Regale und sehr oft ist der Flachbildfernseher Mittelpunkt des Wohnzimmers. Dazu kommt der Trend zum leer aussehenden Zimmer, gerade Wohn- oder Schlafzimmer: Fernseher, Sofa, Couchtisch. Bett, Nachttisch, Kleiderschrank mit Spiegelfront. Ein volles Bücherregal finden einige Menschen schon störend, unordentlich. Mir sagte eine Verwandte mal im Studentenzimmer, dass sie gehen müsse, sie könne nicht die ganze Zeit auf "die Bücherfront" schauen.

Eine Bekannte von mir, die sehr viel liest, hat ein leeres Wohnzimmer mit teurem Fernseher und eine lange Bücherwand im Flur des renovierten Kellers. Also auf dem Weg zum Gästezimmer und zur Sauna. Die Bücher stören dort nicht, wenn sie Gäste empfängt, die nicht über Nacht bleiben, man kann im Wohnzimmer sitzen und die "klaren Formen" und die freie Fläche genießen, wie das heute offenbar meist von Wohnzeitschriften etc. vorgegeben wird.

Bücher haben für mich einen hohen Stellenwert, ohne kann ich nicht....

Selbst "unliebsamere" Geschenke kann ich nicht einfach in die Papiertonne werfen, weil die Bücher können nix dafür, dass sie meinen Geschmack nicht treffen.... Mit jenen  Bücher bestücke ich unseren öffentlichen Bücherschrank.

Und trotz aller Liebe zu Büchern hat die Elektronik schon Einzug bei mir gehalten, denn dicke fachliche Wälzer habe ich auf meinem e-Book von Kindle.

Ich glaube nicht, dass Unterhaltungselektronik grundsätzlich schlecht ist. Dennoch denke ich, dass Lesen eines Buches eher der Fantasie förderlich ist, als z.B. das Schauen der Verfilmung.

Ich kann deine Ansicht verstehen, ich finde es auch komisch.

Geht mir genauso. Die einzigen geschenkten Bücher, die bei mir ungelesen in die Papiertonne gewandert sind, stammten aus dem Kopp-Verlag. Die waren mir selbst für öffentliche Bücherschränke und Flohmärkte zu peinlich.

5

interessant. FAchliche Bücher kann ich auf Kindle nicht lesen. Denn ich muss in Fachbücher selbst herumschreiben, Anmerkungen machen, markieren, unterstreichen etc...

3
@Dahika

Seitenmarkierungen bzw. betreffende Zeilen anmarkern kann man sehr gut..... Notizen in  Bücher schreiben, dazu könnte ich mich gar nicht durchringen - maximal einen Klebezettel mit Notiz   ;-) oh je, ich bin ein Bücher-Monk.

1
@Undsonstso

Willkommen im Club ;-)  Ich dreh regelmäßig durch, wenn mein Mann ESELSOHREN in die seinigen macht. Als LESEZEICHEN! Und  als ANMERKUNGEN!

0

Was möchtest Du wissen?