2 Antworten

Ich muß Tom Tiger leider korrigieren.....: du kannst eben nicht einfach eine beliebige Starterbatterie an den Motor dranhängen.

Starterbatterien sind dafür ausgelegt, kurzzeitig hohe Ströme abgeben zu können. So ein Elektromotor belastet eine Batterie aber über einen längeren Zeitraum mit einem kleineren Entladestrom. Eine Starterbatterie die man kapazitiv belastet ( also kleine Ströme über längere Zeit ) quittiert das mit sehr kurzer Lebensdauer.

Was du brauchst nennt sich " Traktionsbatterie, Solarbatterie, oder Versorgungsbatterie "......: sowas wird in Solaranlagen, Gabelstaplern oder Rollstühlen verbaut.

Solche Batterien sind extra dafür gedacht, kleine oder mittlere Ströme über einen längeren Zeitraum abzugeben.

Aber auch Traktionsbatterien soll man auf keinen Fall ständig restlos leer machen, das geht ebenfalls massiv auf die Lebensdauer. Die Batterien sollten nicht tiefer als 40% Restkapazität entladen werden, dann halten sie am längsten.

Im übrigen braucht man um so eine Batterie schnell und schonend zu laden ein Ladegerät mit einer vernünftigen kennlinie....: die billigsten Baumarkt-Lader machen so eine Batterie erstens nicht voll und zweitens möglicherweise kaputt wenn man sie zu lange dranhängt.

http://www.amazon.de/Midac-EW90-Solarbatterie-Versorgerbatterie-90Ah/dp/B003YP5D2S/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1391394811&sr=8-4&keywords=solarbatterie

also im prinzip kannst du jede 12v auto/motorad batterie nehmen. je mehr amperstunden(AH) desto länger kannst du damit fahren wenn ich mich noch recht erinnere ist die formel watt durch volt, also in diesem fall 703 watt(einzige angabe auf der seite) durch 12 V = 59 AH für ca 1 stunde fahrt.

ok danke aber könntest du mir einen passenden batterie für diesen motor bei amazon suchen was ungefähr zwei stunden geht.

Wäre sehr nett

0
Nächste interessante Frage

Sonderbewilligung mit Bodensee-Schifferpatent Kat. A vor der portugiesischen Küste nötig?

Was möchtest Du wissen?