Welche Bankgebühren sind denn noch zulässig?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

die Gebühren für die Benachrichtigung bei Nichteinlösung von Lastschrift oder Überweisung mangels Deckung sind nun wieder zulässig. Vor der Einführung des SEPA systems waren diese verboten. Du kannst diese von demjenigen zurückfordern der Dir nicht rechtzeitig bescheid gab, dass eine Lastschrift gezogen wird.

Besondere Gebühren für die Führung eines P-Kontos dürfen nicht verlangt werden.

Schöne Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da eine Rücklastschrift für die Bank Gebühren verursacht, dürfen sie diese auch verlangen (bzw. stellen diese dem Lastschrifteinziehenden in Rechnung und der holt sie sich vom Zahlungspflichtigen in der Mahnung wieder) So eine Rückrechnung kostet Geld, und da sind solche Gebühren zulässt.

Pfändungsschutzkonten dürfen aber nicht mehr an Kontogebühren kosten wie die "normalen Modelle". Mir wäre aber auch keine Bank bekannt, bei denen das reguläre Girokonto heute billiger ist als das mit Pfändungsschutz (da halten sich wohl alle dran ;) )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?