Welche Bank ist in Deutschland die Beste?

14 Antworten

Netbank und Onlinebanken sind zwar ganz gut und als Zweitkonto recht interessant. Wenn Du aber irgendwann mal ein Darlehen brauchst, dann ist es besser, wenn Du eine Bank hast, die dich persönlich kennt. Da gibt es dann eben die Banken bei Dir vor Ort. Also von den Kreissparkassen oder Stadtsparkassen bis hin zu den Volks- und Raiffeisenbanken. Die können in aller Regel vor Ort entscheiden, ob Du ein Darlehen bekommst oder nicht. Bei Großbanken wie Deutsche Bank oder Commerzbank laufen Kredite über die Zentrale z.B. in München. Die dort sitzenden Leute kennen dich nicht und entscheiden nur auf der Grundlage der vorliegenden Zahlen und dann kann es sein, dass Du nichts bekommst. Deshalb empfehle ich Dir zu einer kleineren Bank zu gehen. Da baust du mit der Zeit ein persönliches Verhältnis mit denen auf und wenn es mal irgendwo klemmt, hast Du da sicher eine schnellere und bessere Hilfe, als wenn Du bei Netbank ein Darlehen möchtest. Viel Erfolg wünscht Dir Sonja

Kommunale Banken würde ich grundsl. nicht nehmen da man kein Geld in anderen Bundesländern oder Orten abheben kann (z.B. Sparkasse ).

Aufgrund das man bei Partnern der Cashgroup Geld abheben kann würde ich eine Bank der Cashgroup nehmen. (Deutsche,Commerz,...)

Jedoch nicht die Postbank, da diese eine Tochterfirma der deutschen ist und eventuell wegen der Sparmaßnahmen der Deutschen eingestampft werden könnte.

LG

Kommt drauf an wofür du das Konto brauchst. Ein einfaches Girokonto empfehle ich dir bei der Postbank. Es gibt fast in jedem Ort in Deutschland eine Filliale wo du dann kostenlos Geld abbuchen oder auch einzahlen kannst. Wenn du persönliche Beratung zu Finanzierungen etc wünschst rate ich dir zu einer namenhaften Bank zu gehen. Deutsche Bank, oldenburgische Landesbank, Volksbank

Was möchtest Du wissen?