Welche Badehose und Unterhose drunter?

15 Antworten

Bei deiner Badehose solltest du selbst nach deinem Geschmack entscheiden. Ob weite Bermuda-Short, Extrem-Micro-String oder alles dazwischen ist deine Wahl. Du solltest allerdings auch die Umgebung beachten, an manchen Ständen kann zu freizügige Badebekleidung zu Problemen führen, richte dich danach welche Badebekleidung lokal getragen wird. Eng anliegende Badebekleidung ist günstig wenn man beim Schwimmen auch voran kommen möchte, planschen kann man auch in weiter Badebekleidung.

Unterhosen werden nicht unter der Badebekleidung getragen. Diese Saugt sich nur mit Wasser voll und verhindert das die Badebekleidung schnell abtrocknet. Dies führt zu einer deutlichen Abkühlung. Da sich in der Unterwäsche auch Keime Sammeln wird damit die Anfälligkeit für Infektionen erhöht.. Daher auch meine Empfehlung zu einer eher knapperen Badebekleidung, natürlich ohne Unterwäsche.

Die Zeit der weiten Badehosen geht langsam zu Ende, ebenso wie die weiten Boxershorts von immer weniger Jugendlichen in der Pubertät getragen werden. Hingegen werden die Jammer immer moderner, am meisten verbreitet sind noch die Badehosen in Form einer Retroshort.Zudem sind die weiten Badeshorts zum schwimmen eher ungeeignet. Beim schwimmen erhöhen sie den Widerstand sehr stark und bieten zudem den Genitalien keinen halt.

Optimal zum schwimmen sind:

  • Jammer ist eng anliegend, reicht bis zu den Knien - hat also wesentlich längere "Beine". Penis und Hoden werden sehr gut an ihrem Platz gehalten, da kann nichts verrutschen. Sie sind beim Tragen angenehm und werden oft von Profi-Schwimmern getragen.
  • Kastenbadehose (Badehose in Form einer Retroshort) haben deutlich mehr Stoff als der Badeslip, hierbei werden Penis und Hoden sehr gut an ihrem Platz, im so genannten Suspensorium gehalten. Auch sie sind beim Tragen sehr bequem.
  • Badeslip sind eng und kurz, halten Penis und Hoden sehr gut an ihrem Platz, da kann nichts verrutschen. Sie sind beim Tragen angenehm.  

Unter einer Badehose wird grundsätzlich keine weitere Hose getragen, ebenso zieht man auch keine zwei Badehosen übereinander an. Es besagt schon die Vernunft, dass man beim schwimmen nur eine Badehose trägt. Zudem sind die meisten Unterhosen aus Baumwolle, welche sich dann im Wasser vollsaugen würden.

Generell solltest du die Badehose tragen, die du persönlich am besten/bequemsten findest. Da können wir dir bei der Auswahl wenig helfen. Generell kann man aber sagen, dass enge Badehosen zum schwimmen deutlich besser geeignet sind als die weiten Badeshorts.

Eine Unterhose gehört dabei nicht unter die Badehose, sondern man zieht unter einer Badehose nichts weiteres an. Hat auch gar keinen weiteren Sinn.

Was möchtest Du wissen?