Welche automarke als fahranfänger?

14 Antworten

Nunja-als Fahranfänger ist es besonders wichtig, auf die Versicherungsbeiträge zu achten. Hier kannst du schnell über 1000€ im Jahr sparen, wenn du das richtige Auto wählst. 

Beispiel: Bei mir läge ein MX-5 in der Haftpflicht bei 300€, ein Starlet bei 1100€ und ein Golf würde an der 1900€ Marke kratzen.

Und der Golf ist immer noch nicht das teuerste, was du bekommen kannst. Den Betrag kannst du mit dem richtigen Auto sicherlich auch nochmal verdoppeln.

Empfehlung: Schau nach Autos, die in der Haftpflicht nicht über Typklasse 12 oder 13 hinausgehen.

Ein Toyota Starlet wäre empfehlenswert. Die sind sehr robust, Rost ist für die meisten ein Fremdwort, wurden sie halbwegs gut behandelt. Die Motoren fahren ohne Probleme 500.000 Kilometer und mehr. 

Ersatzteile sind relativ Preisgünstig zu haben, für den unwahrscheinlichen Fall, sollte dich mal was kaputt gehen. 

Die Steuer liegt um die 100€-das ist völlig normal.

Der Spritverbrauch ist gering und es passt auch was rein in das Auto.

Die Motorisierung ist völlig ausreichend, vor allem, weil das Auto auch leicht ist mit seinen 900 kg.

Auf Autoampel.de kannst du dich mal durch die Autos arbeiten-diese kannst du nach Typklasse sortieren. Auch kannst du schauen, was das Auto, welches du dir kaufen willst, für eine Typklasse hat. 

Dazu kommt, dass dieses Auto wirklich günstig zu haben ist,

mit unter 2000€ bekommst du sehr gepflegte, gute Exemplare. 

Die Kosten für dich halten sich also sehr gering, im vergleich zu anderen.

Von VW kann ich dir nur abraten-zu teuer in Versicherung und Reparaturen.

Von den Autos her empfehlenswert sind Japaner. Die sind extrem stabil und machen alles mit :)

LG

Ich habe einen Seat Mii. Ja, ich weiß, ich weiß, das Auto sieht echt nicht hübsch aus (wobei ich es liebe :D), aber 1) ist der Preis absolut in Ordnung, und 2) hast du eine Schalt-Anzeige, falls du noch etwas unsicher sein solltest oder gerade am Anfang vielleicht etwas nervös bist, wenn du alleine fährst, da kann dir die Anzeige hier und da mal eine kleine Stütze sein, + eine Berganfahrhilfe, das finde ich auch super praktisch. Auch ist das Auto kleiner, perfekt zum Parken. Also ich finde das für einen Anfänger perfekt, bin aber auch eine Person die sagt "So lange es vier Räder hat und funktioniert, ist es okay" also falls du ein Auto willst das suuuper gut aussieht und einen großen Kofferraum hat, dann rate ich eher vom Seat Mii ab :) Infos zu den zwei Autos kann ich dir jetzt keine geben, bin froh dass ich weiß wie man ein Auto bedient hahah :D

Aussehen ist Geschmackssache. Der Mii ist die Seat-Version des VW Up! bzw. des Skoda Citygo und sieht meiner Meinung nach auch nicht schelchter aus als die beiden.^^

2

Wer ein robustes und zuverlässiges Auto will meidet solche überteuerten Kisten wie deine!

Hyundai i10 oder nen Mazda 2 sind um Welten besser! Zudem sind bei ihnen keine Wegwerfmotoren verbaut!

0

Ganz ehrlich? Du solltest Dir irgendeine Schrottkarre unter € 500 holen, die noch sechs Monate TÜV hat. Zum Einfahren. Wenn Du da mal ne Schramme reinhaust, ärgerst Du Dich kaum, Du weisst ja, die Karre ist bald weg. :)

In diesen sechs Monaten suchst Du dann in Ruhe Dein "Traumauto". Dieses sollte etwa zwei Jahre alt sein, TÜV und AU (fast) neu und optisch mängelfrei sein. Damit machst Du dann eine 50 km Probefahrt mit einem Kumpel, der sich wenigstens ein bisschen mit Autos auskennt und das darf dann auch gerne bis € 5.000 kosten.

Denk daran: Gerade für Fahranfänger sind Versicherungsprämien extrem hoch. Steuern sind nicht so wild und Kraftstoff hängt von Auto und Fahrstil ab.

Viel Glück!

Was möchtest Du wissen?