Welche Autobatterie kann ich kaufen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was zieht die Batterie denn leer? Oder meinst du mit der merkwürdigen Ausdrucksweise, dass sie entladen ist?

Wie lange du das Auto hast, hast du leider nicht verraten. Bevor man Vermutungen anstellt, ob es tatsächlich an der Batterie liegt, solltest du angeben, wie lange dieser Zustand schon anhält?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Navana
28.10.2016, 19:56

Okay, berechtigter Einwand, allerdings war mir nicht klar, dass das tatsächlich interessant sein könnte. :) Also dann: Den Wagen habe ich sei 02/2012, EZ war 10/2011. Was die Batterie "leer zieht" (damit meine ich, dass sie sich entlädt), kann ich nicht sagen, allerdings habe ich immer vermutet, dass es das Navi/Radio/Freisprechanlage ist, weshalb ich sie den mobilen Teil des Gerätes, nachdem ich das erste Mal liegen blieb, immer vom Strom gelöst habe, wenn der Wagen nicht lief. Zum erstem Mal sprang er nicht mehr an im Winter 2012/2013 - der in dem Jahr sehr lang und bis weit unter dem Nullpunkt kalt war. In dem Winter blieb er aus dem Grund etwa 2 x stehen. Im Jahr darauf wieder nur im Winter, in diesem Jahr bereits mehrfach im Sommer, wenn er nicht jeden Tag bewegt wurde. Daher meine Vermutung, dass es an der Batterie liegt. Lichtmaschine konnte der ADAC wohl nach ein paar kurzen Tests ausschließen. Genügt dir das?

0
Kommentar von Navana
30.10.2016, 11:04

Okay, danke für den Hinweis! Ich werde dann wohl doch die Werkstatt behelligen, damit da mal durchgemessen werden kann..

0

Ich würde dir empfehlen, den Akku wieder einzubauen, wie er auch orginal drin war.

Persönlich habe ich schon kleinere aber auch größere Akkus in meinen Autos gefahren, das war alles kein Problem. Ein kleinerer Akku hätte jetzt den Vorteil, dass er auch im Kurzstreckenbetrieb rel. schnell "randvoll" geladen ist. Das kann im Winter von Vorteil sein.

Die Haltbarkeit hängt nicht von der Amperestundenzahl ab. Das ist eher ne Sache der Marke. Schau mal, ob du beim ADAC einen Test über Starterbatterien findest.

Bei Ebay habe ich jetzt auf die Schnelle eine Varta mit 44 Ah für 47,90 € gefunden. Damit machst du bestimmt nichts falsch.

Wobei ich jetzt nicht weiß, ob dein Huyndai eine "übliche" Batteriegröße hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von franz48
28.10.2016, 17:01

Verstehe ich das richtig, das eine kleine Batterie schneller voll wird, als eine große Batterie, obwohl du beim Starten immer die gleiche Energie entnimmst?  

Also 5Ah aus einer kleinen Batterie, ist da nicht dasselbe, wie 5Ah aus einer großen Batterie?

0
Kommentar von Navana
28.10.2016, 17:17

Danke für deine Antwort. Okay, also spielt das keine allzu große Rolle, ja? Ja, ich hab eine bei Amazon für einen geringfügig höheren Preis gefunden. Dann bestelle ich das Herzchen mal. :)

0

- Spannung muss gleich sein (12 V), Kapazität kann höher sein, jedoch Einbaumaße beachten!

- Pole können unterschiedlich sein (Dünn-, Dickpol, Schraubanschluss)

- Befestigungsart prüfen, neue Batterie muss fest montierbar sein (Bauart)

Obacht!  Zuerst prüfen, ob nicht ein el. Defekt vorliegt der Deine Batterie im Stand entlädt (Bim Abziehen des - Pols bei ausgeschalteter Maschine darf kein Funke sichtbar sein; im Zweifel mit Multimeter testen. Fließt dort immer Strom liegt irgendwo ein Kurzschluss etc. vor oder ein nachträglich eingebauter Verbraucher (Radio, Verstärker ec.) liegt an Dauerplus.

Dann ist nämlich Deine neue Batterie auch gleich wieder leer!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Navana
28.10.2016, 17:15

Vielen Dank für deinen Hinweis. Ich glaube, mein Nachbar hat so ein Gerät in der Garage. Ich teste das mal. :)

0

Was möchtest Du wissen?