welche Auswirkungen/Folgen können psychische Belastungen haben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja, es hat Auswirkungen auf den Charakter, man verändert sich. Aber es kommt immer darauf an was passiert ist. Vielleicht wird man verschlossener, misstrauischer, ruhiger, passiv, aggressiv.. Gibt viele Auswirkungen.

girl545 30.01.2013, 10:12

Ja ich z.B. werde wirlich schnell aggressiv und bin sofort "beleidigt" wenn ich mal unrecht habe ich halte es auch nicht aus wenn mich jemand aus spaß ärgert da werde ich schnell aggressiv und laut und meine Reaktionen sind auch langsamer geworden und ich weiß irgendwie nicht mal so ganz bewusst was ich mache mir kommt es meistens vor als würde ich mein Leben nur träumen(keine ahnung ob das auch zu den Belastungen gehört)

0
yonga 31.01.2013, 13:03
@girl545

jeder hat mal unrecht,und dazu sollte man stehen. Das ist Stärke, nicht Schwäche. Aggressionen sind für alle Lebewesen überlebensnotwendig und somit erstmal wertfrei. Und die Gefühle, die Du beschreibst, fasse ich bei mir so auf "als würde ich alles in Trance erleben", neben mir stehen oder so. Bei mir ist PTBS diagnostiziert worden, muss es aber bei Dir nicht sein. Eine starke Depression ist auch möglich. Man muss seinen Grundcharakter nicht ändern, aber man VERHÄLT sich in der Situation anders. Das ist nicht dasselbe. Ich will aus meinem Problem gestärkt rauskommen und schaffe das. Du kannst das genauso. Es ist schwer. Aber ich denke jetzt schon daran,wie es mir gehen wird, wenn ich die Behandlungen angeschlossen habe, obwohl sie lange brauchen. Vielleicht wäre das auch eine Möglichkeit für Dich. LG yonga

0

Hi,

Da ich gerade auch mit PTBS kämpfe,kann ich nur sagen, wie ich es erlebe. Ich bin von Natur fröhlich, zufrieden, selbstbewußt. Da viele Dinge auf einmal wieder hochgekommen sind (durch einen dummen Auslöser, war tief vergraben und vergessen), kann ich im Moment kein normales Leben führen. Aber ich will "ich" bleiben. Natürlich prägen schlimme Erfahrungen den Charakter. Aber das muss nicht negativ sein, auch wenn Du es im Moment so erlebst. Mir fällt auch alles sehr schwer, mache alles wie in Trance. Aber ich will da rauskommen und habe nach langem Suchen die richtige Hilfe gefunden. Es dauert mindestens ein halbes Jahr, hat man mir gesagt. Aber durch jede Krise wird man stärker.

Ich hoffe, es hilft Dir ein wenig, oder besser mehr,

Grüße und alles Gute, yonga

Ich bin davon überzeugt, dass Ereignisse/Erlebnisse einen Menschen verändern können, positiv wie negativ. Vielleicht keine "180°-Wende", aber in der ein oder anderen Hinsicht schon, z.B. was Mut/Ängstlichkeit, Ver-/Misstrauen, (mangelndes) Selbstwertgefühl etc. angeht.

Natürlich. Falls es dich interessiert, google mal Bio-psycho-soziales Modell. Eine Ebene kann immer Auswirkungen auf die andere haben. Wenn du z. B. viel schlimmes in deinem sozialen Umfeld erleben musstest (=sozial), dann kannst du beispielsweise vorsichtiger, misstrauischer werden und dich auf niemand mehr so wirklich einlassen wollen (=psychisch). Das kann dann auch dazu führen, dass sich das körperlich (=biologische Ebene) niederschlägt und du z. B. Migräne oder dauernde Kopfschmerzen bekommst. Das hängt alles zusammen und eins beeinflusst das andere.

Ja sicher, es heißt Post traumatisches Belastungssyndrom.-

Was möchtest Du wissen?