Welche Auswirkungen würde die "Ehe für alle" auf Scheinehen haben?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Scheinehe,wäre das bewusste Eingehen einer Ehe,in einer Täuschungsabsicht.Man bekommt dafür Geld,oder der Partner bekommt ein Aufenthaltsrecht,etc.Man nutzt also das Grundrecht,Schutz von ehe und Familie in unzulässiger,fragwürdiger Weise aus.

Eine möglicherweise vorschnell oder leichtfertiger eingegangene "Ehe" ist allerdings keine Scheinehe.

Allerdings gibt es Menschen,die sich unwohl fühlen,wenn aus dem Trauzimmer gerade ein homosexuelles Päärchen kommt.

Letztes Endes ist es Symbolik,wenn man von dem Kunstwort " Verpartnerung" absieht,man kann berechtigter Weise die Rechte von homosexuellen bejahen,und gleichzeitig eine Eheschließung in Wort und Symbolik der dauerhaften Verbindung zwischen Mann und Frau vorbehalten.

Wir haben es im Augenblick mit austesten von Grenzen in den Parteien und Fraktionen zu tun.Machtgerangel und den anderen provozieren.

Die inhaltliche Diskussion wurde längst geführt.Die steuerrechtliche Gleichstellung,ist erfolgt.

Das Recht Kinder zu adoptieren könnte man in bestehende Gesetze in einem einzigen Satz aufnehmen ohne ein solches Kasperltheater zu veranstalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unwahrscheinlich. Nicht viele wollen sich öffentlich als homosexuell / lesbisch bezeichnen wollen, wenn sie es nicht sind.

Das ist auch deshalb unwahrscheinlich, weil in den Herkunftsländern der Menschen, mit denen (aus Geldgier) Scheinehen geschlossen werden, die gleichgeschlechtliche sexuelle Orientierung großenteils ein absolutes Tabu-Thema ist und mit großer Schande verbunden wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, ich denke das ist unrelevant.

Eine "Scheinehe" ist ja eine Ehe, die nur zum Schein geschlossen wird...und oft noch mit etwas finanzieller Zuwendung "unterstützt" wird.

Da hatte seither doch auch jede/r die Möglichkeit dazu, sofern entsprechende Kontakte vorhanden waren...

Darum denke ich, dass es nur eine unwesentliche Auswirkung haben wird.

Verboten ist es allemale

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Scheinehe ist nicht  gültig.

Ein Scheinehe wird zum Beispiel gemacht, damit ein Part der beiden in dem Land bleiben kann in dem er sich befindet, aber eben nicht sein Heimat bzw. Herkunftsland ist.

Um nicht abgeschoben zu werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jebhead
27.06.2017, 16:55

Hast du die Frage gelesen? Das steht doch genau in der Frage, deswegen ergibt deine Antwort irgendwie keinen Sinn.

0

Sexualität hat ja nicht mit einer Scheinehe zu tun schwule Männer können auch eine Scheinehe eingehen wenn sie wollten. Ich glaube nicht, dass sich da was großartig ändern würde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.

Ich halte es auch für Quatsch, dass es "viele" Scheinehen gibt.

Bezeichnenderweise ist dein verlinkter Artikel 4 jahre alt und zeigt, dass es dafür gar nicht der "Ehe für alle" bedürfte...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jebhead
27.06.2017, 17:00

Hast du die Frage überhaupt verstanden? Da steht doch: "Welche Auswirkung würde die "Ehe für alle" auf Scheinehen haben?" Wo sagt der Fragesteller, dass die Ehe für Alle dafür benötigt wird? Und nochwas: Im Internet gibt es sogar ganze Anleitungen dafür: http://www.schutzehe.com/data/de\_data/de\_leitfaden.htm

Und auf google findest du hundert ähnliche Geschichten.

0

Das ist eine ziemlich interessante Frage.

Wenn die sogenannten Aktivisten eine Ehe mit "Flüchtlinge" eingehen, um die "Flüchtlinge" vor einer Abschiebung zu schützen, dann würden die auch davor nicht Halt machen, da bin ich mir relativ sicher. Vielleicht müssten Scheinehen noch härter bestraft werden oder die dürfen keine Auswirkungen auf das Asylverfahren haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von landregen
28.06.2017, 08:38

Dein Post klingt, als seien die "bösen Asylanten" die Schuldigen dafür, dass Scheinehen geschlossen werden.

Ich habe eher Verständnis dafür, dass jemand in einer Notlage alle Register zieht, als dafür, dass ein "guter Deutscher" sich aus Geldgier auf solche illegale Machenschaften einlässt.

Der Asylsuchende kennt sich mit der deutschen Gesetzgebung nicht aus - aber von dem Deutschen ist zu erwarten, dass er weiß, dass sein Handeln unrecht ist.

2

Was möchtest Du wissen?