Welche Auswirkungen hat/hatte der Augsburger Religionsfrieden bis heute?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vermittels der Formel "Cuius regio, eius religio" verfügte der "Augsburger Reichsabschied" (1555), dass der Fürst eines Landes berechtigt ist, die Religion für dessen Bewohner vorzugeben. Also kein Untertan durfte seine Religion frei wählen, sondern der Landesfürst gab vor, ob weiterhin streng katholisch oder (nach Luther und seinen Thesen 1517) auch protestantisch-evangelisch geglaubt werden durfte (der Untertan durfte allerdings auswandern, wenn ihm das nicht gefiel). Ein Umstand, der weiterhin zu vielen Fehden und schlussendlich zum "Dreißigjährigen Krieg" (1618-1648) mit abschließendem "Westfälischen Frieden" führte, nach dem dann u.a.  faktisch alle ihre Religion frei wählen und auch ausüben durften.    

Die Auswirkungen "bis heute" kann man nur konstruieren! Denn heutzutage ist es ein zumeist verfassungsmäßiges Recht für jeden, an alles bzw. auch an nichts zu glauben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er teilt Deutschland bis heute in einen überwiegend protestantischen Norden bzw. katholischen Süden.

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir Augsburger haben dadurch einen arbeitsfreien Tag mehr als alle anderen, am 08.08. wird bei uns das Friedensfest gefeiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?