Welche Auswirkungen hat es auf einen Menschen, wenn er keine Freunde hat und niemals geliebt wurde?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich schätze, er wird mit der Zeit immer verbitterter.

Es kann aber auch sein, dass jeder darauf anders reagiert.

Geld ist kein Ersatz für soziale Kontakte. Es gibt aber genügend Leute, die meinen, falsche Freunde seien besser als gar keine Freunde. Falsche Freunde sind Freunde, die dich nur aufgrund deines Geldes lieben, so heißt es.

Nein, das liegt nicht am Geld, aber am mangelnden Selbstbewusstsein (man sucht Entschuldigungen).

Man kann durchaus ohne viel Geld was unternehmen, dabei Menschen kennen lernen...

Du bist aber gerade wohl besonders deprimiert und as zieht dich noch mehr runter. Geh bei dem schönen Wetter einfach mal spazieren, setz Dich in den Park....(kostet alles ncihts, aber man trifft gut gelaunte Menschen. Gewöhn Dir an, das (fast) täglich zu machen. Du wirst bald einige kennen... ode rgeh in einen Sportverein, so teuer ist das ja nciht.

Nein, das liegt am Menschen selber, also an der Persönlichkeit, aber nicht an den Rahmenbedingungen. Vermutlich wird so ein Mensch irgendwann sehr einsam sterben.

Daraus kann sich vieles entwickeln. Es kann auch durchaus, wenn der entzug von Liebe und Zärtlichkeit seit der Geburt schon war, ein Urmisstrauen gebildet werden bei dem man sehr unaufgeschlossen gibt und probleme dabei hat mit Sachverhalten wie auch anderen Personen zurecht zu kommen. Im Fall das sich das nur nach und nach so eingelebt hat kann sehr viel kommen... Depressionen, Soziale Phobien,... Ich denk allerdings nicht dass das alles ausschlieslich daher kommen kann weil man kein Geld hat schließlich haben Freunde in der Regel nichts mit Geld zu tun da man sich auch einfach so verabreden kann ohne etwas auszugeben.

nein, am Geld liegt es wohl kaum, denn dann gäbe es viele einsame Menschen auf der Welt ;o)

Man muss grundsätzlich "in seinen Gewässern fischen", sich also Menschen suchen, die zu einem passen.

Es nicht zwingend so, dass es Auswirkungen hat, wenn ein Mensch allein ist. Es gibt Menschen, die wollen kein großes soziales Umfeld, umgeben sich eben nicht gern mit anderen Menschen.

Andere würde in so einer isolierten Situation verrückt werden. Vereinsamen und verbittern und kämen damit nicht klar.

Nich immer ist man selbst Schuld an der Isolation, manchmal sind es die äußeren Umstände, die weiter Kontakte nicht gerade erleichtern, aber man sollte natürlich versuchen, an sich zu arbeiten und offen und aufgeschlossen auf andere Menschen zugehen, sofern an das eben möchte...

Depressionen, Angst vor Menschen, Schüchternheit und mickriges Selbstbewusstsein und ein gestörtes Sozialverhalten, so schätze ich das. Derjenige wird nie wirklich glücklich, höchst Wahrscheinlich ist er isoliert und tief in seinen Gedanken.

Das mit dem Geld weiß ich jetzt nicht so... ich denke aber nicht, schließlich findet man immer Leute in ärmeren Verhältnissen und freundet sich an.

Es ist so gut wie unmöglich, dass ein normaler gesunder Mensch keine sozialen Kontakte bildet, da muss er schon ein Baby isoliert worden und schlecht behandelt worden sein.

Ich finde die Frage allerdings sehr gut :)

Was möchtest Du wissen?