Welche Auswirkungen hat der Mond auf dem Mensch ( ich meine nicht die Gezeiten )?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo Guru38,

Du meinst also nicht die Gezeiten?

Ich habe so den Verdacht, dass Du die Schwerkraft auch nicht meinst. Dabei
ist dieser Einfluss ganz real: Steht der Mond über Dir im Zenit, so wirkt seine Schwerkraft der Anziehungskraft der Erde entgegen. Du wirst dadurch also leichter. Nicht viel leichter freilicht, denn die Schwerkraft nimmt mit dem Abstand quadratisch ab: Im durchschnittlichen Abstand von 384 000 Kilometern macht Dich der Mond im Zenit um rund ein 300 000stel leichter im Vergleich zu den Zeiten, wenn er in Horizontnähe steht und der Effekt verschwindet. Wirklich spüren kannst Du das selbstverständlich nicht - was Du leicht überprüfen kannst: Um denselben Faktor wirst Du auch leichter, wenn Du im Schwerefeld der Erde ein paar Meter nach oben steigst. Du kannst gerne einmal ausprobieren, ob Du Dich im dritten oder vierten Stock leichter fühlst als im Erdgeschoss.. sei versichert: Du bis es...

Daneben varrieiert mit der Mondphase die Helligkeit des Nachthimmels... was vor allem außerhalb großer Städte deutlich wahrzunehmen ist. Vor allem in der Zeit vor der elektrischen Straßenbeleuchtung empfand man das als sehr angenehm: Diebe hatten in Vollmondnächten schlechtere Chancen. Man fand selbst den Weg leichter nach Hause und bemerkte Wegelagerer rechtzeitig. So traf sich in London die „Lunar society“  nur bei hellen Vollmondnächten, da ihre Mitglieder dann auch wieder heim fanden, in was für einem Zustand auch
immer.

Hier zeigt sich aber zumindest im Ansatz schon der wichtigste Einfluss des Mondes auf den Menschen: Der Mond hat kulturelle Einflüsse auf uns... unbestreitbar:Der Wechsel derMondphasen war schon immer ein Zeitmesser. Es ist kein Zufall, dass sich unser Wort für "Monat" vom Mond ableitet. Über die Höhe der Vollmonde über dem Horizont lässt sich auch der Jahreszeitraum grob ablesen - entsprechend entstanden in einigen Kulturen Kalender, die den ganzenJahreslauf dem Mond anpassten.

Der Mond und seine Phasen ist seit je her ein Symbol für "Entstehen und Vergehen", für den Rhythmus des Lebens... und das, obwohl wir heute natürlich wissen, dass der Mond keineswegs vergeht, wenn es Neumond ist. Das rhythmische Anwachsen und Verschwinden hat dem Mond aber über diese Symbolik immer einen Platz in den Mythen der Völker eingebracht; in vielen antiken Kulturen wurde der Mond als Gott oder - öfter - als Göttin verehrt.

Aber ich habe so den unbestimmten Eindruck, dass Du das alles nicht meinst..

Ich nehme an, Du fragst nach den Mythen, die man heute dem Mond im
Volksmund nachsagt. Der Mond soll laut esoterischer Kalender ja alles
Mögliche beeinflussen. Bei Vollmond  - so heißt es oft -

  • können viele Menschen schlechter schlafen: FalschRund ein Drittel der Bevölkerung sagt von sich, bei Vollmond schlechter zu schlafen, auch bei abgedunkelten Zimmern. Große Studien belegen, dass die Häufungen aber nicht vorliegen. Z.B.: Klösch, Zeitlhofer (2003): Untersucht wurden Schlaftagebücher (jeweils 14 Tage) von knapp 400 Personen über einen Zeitraum von 6 Jahren (1997-2002), insgesamt 5152 Nächte: In keiner der zur Verfügung stehenden subjektiven Schlafbeurteilungen konnte ein signifikanter Unterschied zwischen den Vollmond-/Neumondnächten, den Nächten während des zunehmenden/abnehmenden Mondes und den als "neutral" eingestuften gefunden werden. Noch größere Untersuchungen hat die Max Planck Gesellschaft durchgeführt (https://www.mpg.de/8271794/schlaf_vollmond) Auch hier ergab sich ganz eindeutig keine Häufung der schlaflosen Nächte bei Vollmond.
  • werden mehr Kinder geboren: FalschStudien stammen hierzu z.B. von Walhoer + Haidinger: Die Analyse von 2,76 Millionen Geburten in Österreich, ergab keinen Zusammenhang zwischen Mondphase und Geburtenhäufigkeit. Auch der  Mathematiker Oliver Kuß untersuchte  4 Millionen Geburten aus 470 Mondzyklen. Er sammelte Geburtendaten aus 37 Jahren. Dabei zeigte sich eindeutig, dass zwischen den Mondphasen und Geburten nicht der geringste Zusammenhang besteht.
  • gibt es mehr Operationskomplikationen: FalschDas untersuchten u.a. Smolle et. al. in ihrer Studie "Mondphasen und Operationskomplikationen. Insgesamt 14 970 operative Eingriffe an der Universitätsklinik Graz wurden hier untersucht. Die Schlußfolgerung der Autoren auf dieser Datenbasis lautet eindeutig: Unsere Untersuchungen weisen darauf hin, dass die behaupteten Zusammenhänge zwischen Mondphasen und Operationskomplikationen durch Beobachtung nicht bestätigt werden können und damit als Aberglaube zu betrachten sind.
  • Ereignen sich mehr Unfälle: FalschZur Abklärung dieser Behauptung wurden mehr als 3000 Straßenverkehrs- und Flugunfälle statistisch untersucht. An den sogenannten kritischen Tagen ließ sich keine signifikante Abweichung von der theoretisch zu erwartenden Unfallhäufigkeit nachweisen.
  • sind die Menschen aggressiver: FalschAusgewertet wurden mehrere 10 000 Notrufe, unter anderem 14000 wegen Einbrüchen, knapp 6000 wegen Überfällen, 2000 wegen Vergewaltigung und 82000 wegen häuslicher Gewalt. In diesen Studien zeigten sich eindeutige wöchentliche oder jahreszeitliche Schwankungen, aber keinerlei Zusammenhänge zwischen Gewalttaten und der Mondphase.

Man könnte das jetzt lange weiter führen. Ob die Haare zu bestimten Zeitpunkten besser wachsen (falsch), ob man zu bestimten Tagen besser
abnimmt (falsch), ob man an bestimmten Tagen besser putzen sollte (falsch)....

KEINER der in den esoterischen Mondkalendern behauptete Mondeinfluss lässt such statistisch belegen. Es handelt sich nicht man um "traditionelles Wissen", wie oft beworben: Die Mondmythen variieren historisch und regional sehr stark.

Warum halten diese Mythen sich dann aber im Volksmund?

Das hat psychologische Gründe: Der Vollmond ist wegen der kursierenden Mythen verdächtig; steht er am Himmel, wenn etwas ungewöhnliches passiert, ist er ein ins Auge fallender Sündenbock. Dagegen fällt uns gar nicht auf, wie viele Vollmondnächte es gibt, in denen nichts passiert... oder wie oft etwas bei anderen Mondphasen. Wir denken dann nämlich einfach gar nicht an die Mondmythen und bemerken diese Gegenbeispiele daher nicht.

Am Leben gehalten werden die Mondmythen zudem von einer Esoterikindustrie, die mit den verkauften Mondkalendern gut verdient, sowie von einer sensationslüsternen Presse: Wer will schon eine Talkshow sehen mit dem Thema "es war Vollmond... und nichts geschah?" - Nein: Der Journalist wird gezielt Leute mit spektakulären Geschichten zu Vollmond einladen. Und er wird sicher solche Leute finden, jemand, der einen Unfall hatte bei Vollmond oder jemand, dessen Nachbar bei Vollmond nackt im Garten war oder.... Der Journalist würde zu jeder Mondphase Leute finden, denen was Merkwürdiges passiert ist - bei Millionen von Menschen in einer Stadt passiert IMMER irgendwem irgendwas - aber da sucht er niemanden...

Zum Weiterlesen empfehle ich Dir:

Eine Übersicht über alle möglichen dem Mond nachgesagten Eigenschaften (und leider alle falsch) http://www.dermond.at/index.php

Ab S. 23 ein toller Text (leider Englisch) über die psychologischen
Effekte, die hier eine Rolle spielen und über zig Studien, die das alles
untersucht haben: http://www.aske-skeptics.org.uk/resources/Intelligencer/Intelligencer_2-3and4_1998_WithoutAddress.pdf#page=23

Und noch ein Podcast dazu: http://www.gwup.org/images/stories/audio/Sendung3ohneMusik_MP3256K.mp3

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So gut wie alle fundierten wissenschaftlichen Untersuchungen kommen zu dem Ergebnis, dass der Einfluss so gut wie null ist.

Gut belegt ist eigentlich nur, dass es eine Veränderung im Sehen gibt. Zu Vollmond ist die Wahrnehmung der Farbe rot intensiver.

Alle anderen Vermutungen sind vage, weil die Studien entweder über viel zu geringe Teilnehmerzahlen verfügen, um wirklich aussagekräftig zu sein, oder andere Mängel aufweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Guru! Alle sagen - nur über den Kopf. Physikalisch ist da ja nur die Gravitation / Scherkraft nachweisbar wobei diese übrigens dem Quadrat der Entfernung umgekehrt proportional ist

Fast lustig - ein dicker Mensch der direkt neben Dir steht übt - zumindest physikalisch - eine größere Anziehungskraft auf Dich aus.

Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar keine. Das ist nur ein alter Aberglaube.

Nur auf die Gezeiten haben Sonne und Mond durch ihre Gravitationskraft Einfluss. Der Menschliche Körper ist davon aber nicht betroffen.

Die Leute die behaupten er hätte Einfluss auf sie, haben vielleicht tatsächlich die Auswirkungen die sie spüren. (Zb. Schlafprobleme) Jedoch nicht deshalb weil der Mond wirkluch Einfluss auf sie hat. Sondern weil man hier von einer Art selbsterfüllender Prophezeiung sprechen kann. Soll heisen, durch den starken Glauben daran, tretten wirklich diese Auswirkungen auf. 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf einzelne Menschen gar keine. Auch nicht auf Holz  Geburten,  Unfälle usw. Das ist reiner Aberglaube. Wenn zwei Personen nebeneinander stehen beeinfusst sie ihre Gegenseitige Schwerkraft mehr als die des Mondes.  Auch ändert sich die Schwerkraft des Mondes nicht mit seinen Phasen.  Die Erdachse wird durch den Mond stabilisiert. Ohne einen Mond würde sie stark schwanken und sehr extreme Wetter und auch Klimaschwankungen wären die Folge.  Wahrscheinlich hätte sich höhere  Leben nicht entwickeln können.  Aber auf einzelne Menschen Haarwachstum usw hat der Mond keinerlei Wirkung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Vollmond: Bessere Sicht in der Nacht

Bei Mondfinsternis oder Sonnenfinsternis: Viele begeisterte Blicke und viele "ooohs" und "aaahs".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keinen. Und damit meine ich wirklich keinen einzigen Effekt.

Es gibt viele Behauptungen zu diesem Thema: von Schlaflosigkeit, Wachstum der Pflanzen, Haarwachstum, Wäschereinigung etc. Insbesondere stehen viele Behauptungen in Mondkalendern.

Und was stimmt davon? NICHTS.

Fast Alles wurde seriös überprüft und nie gab es einen echten Mondeffekt.

Aber da der Mond am Himmel so schön aussieht, lässt sich mit Behauptungen über Mondeffekte viel Geld verdienen,.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Vollmond kann man was sehen, bei Neumond nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei VM Nervosität bei empfindlichen Personen, abnehmen leichter bei abnehmenden Mond. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BurkeUndCo
16.11.2016, 22:00

Kennst Du für diese hübschen Behauptungen irgendwelche Beweise?

Bezahlte Werbebroschüren, in der Form von Mondkalendern etc., gelten aber nicht als Beweis, sondern sind nur ein Beispiel für erfolgreiche Abzockre.

2

Was möchtest Du wissen?