Welche Auswahlverfahren gibt es an Fachhochschulen, leider stand das nie so genau auf deren websites?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das 3monatige Praktikum im sozialen Bereich gilt nur Abiturienten und FHR-Inhaber eines anderen Fachbereiches.

FHR Inhaber vom Gymi bzw. einer Höheren Berufsfachschule brauchen aber ein 12monatiges bzw. ein 24wöchiges Praktikum.

Das sind erstmal die Grundbedingungen ! Dann gilt nur, wie üblich, N.C. und Warteliste. In diesem Studiengang ist der N.C. bekanntlich ja bundesweit ziemlich hoch und in der Folge die Wartezeit auch ziemlich lang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tendenziell ist die Zulassung meist durch die Gesetzeslage geregelt, im Allgemeinen bedeutet das, dass man

  1. eine Zulassung durch Abitur oder Fachabitur besitzt
  2. eine Zulassung durch einen Ausbildungsgrad erreicht hat, der dazu befähigt (zumeist sind dies Techniker oder Meister; kann aber auch anders sein)
  3. eine Zulassung durch einen akademischen Grad erreicht hat (Bachelor), der zum Studieren befähigtDies kann sich im Speziellen auch unterscheiden, ist aber eine eindeutiger Garant.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Joshua18
06.03.2017, 20:02

Die gruppe unter 2. und auch 3 wird nur im Rahmen einer kleinen Sonderquote zugelassen und nicht über N.C. und Warteliste !

Ein fachfremdes Zweitstudium wird nicht mehr finanziell gefördert ! Bereits ein FH-Studium gilt als Erststudium, ein Meister oder Fachwirt aber nicht !

0

Was möchtest Du wissen?