Welche Austauschorganisation würdet ihr auf KEINEN Fall empfehlen und welche findet ihr GUT?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo ich kache grade ein auslandsjahr in der dominikanischen republik und habe von den vorbereitungswochenenden viel bekannte die jetzt in den usa sind. wir alle sind mit AFS unterwegs. die kann ich nur empfehlen, wir wurden super vorbereitet. wir hatten ein auswahl wochenende und dann 2 vorbereitungswochenenden und kurz vor abreise noch eine camp das länderspezifisch war. ich bin jetzt schon etwae mehr als 2 monate hier und kann nir gutes sagen. in jedem land hat man 3 camps die aus das ganze jahr verteilt sind und viele trips. außerdem hat jeder seinen eigenen betreuer und die gastfamilien auch. das heist es ist immer jemand da falls was passiert. AFS ist eine gemeinnützige organisation das heist die gastfamilien bekommen nichts dafür dass sie dich aufnehmen. sie nehmen dich auf weil sie an dir und deiner kultur interessiert sind und dir ihre welt und ihr leben zeigen wollen und nicht weil sie das geld haben wollen.ich kann afs also nur empfehlen. ein freund von mir ist mit EF in amerika er meinte es ist okay aber mehr auch nicht viel glück und viel spaß wenn du dqnn weg bist!!

Hallo FranziMeier,

also ich war auch für ein Jahr in den USA und kann total nachvollziehen, dass du die bestmöglichste Organisation für dich finden möchtest. Es gibt eine Info/Vergleichsseite im Internet, die Organisationen miteinander vergleichen. Da findest du auch Schülerbewertungen zu den verschiedenen Organisationen. Dort wirst du garantiert fündig. Allerdings muss du auch bedenken, dass jeder andere Erfahrungen gemacht hat. Oftmals machen Austauschschüler auch die Organisationen verantwortlich, wenn sie sich mit der Gastfamilie nicht verstehen (habe das selbst in meinem Umfeld erlebt) und natürlich ist der Austauschschüler selbst auch sehr verantwortlich wie schön das Jahr im Ausland wird. :)

ich war mit ef. education first 2010/ 11 drüben und ich kann die wirklich mit gutem Gewissen emfehlen. ich wurde monatlich von meinem Betreuer kontaktiert, konnte ihn immer anrufen, sobald etwas war (hab ich einmal getan und sie haben sofort geholfen), wir haben zu wichtigen amerikansichen festen (halloween, anfang, ende, weihnachten...) etwas mit den anderen austauschschülern gemacht (war echt toll). im vergeleich zu anderen organisationen waren sie nicht zu teuer und man geht gut vorbereitet hinüber. auserdem war ich noch auf einer discovery tour, eine von ef organisierte tour durch den westen, die nicht zu teuer war und echt ssuper viel spaß gemacht hat. also ich kann sie wirklich nur empfehlen und wünsch dir viel spß in den staaten ;)

Moin moin,

ist zwar schon etwas länger her, aber ich muss mich LilliSpain (mal wieder :D) anschließen.

EF ist mittlerweile ein riesiger, und dadurch sehr unpersönlicher Betrieb. Außerdem hört man immer mehr schlechtes von denen.

Zu LilliSpains Empfehlungen möchte ich an dieser Stelle noch ICX hinzufügen, denen ich damals die Aufgabe gegeben hab, mein Austauschjahr zu organisieren. Die kann ich mit bestem gewissen weiterempfehlen, hatte niemals Probleme mit denen, nicht einmal über den ganzen Zeitraum von 2 Jahren von September 2009 (Bewerbung, Interview etc) bis September 2011 (Returnee-Treffen) :)

Hi, ich habe vor 5 Jahren ein Austauschjahr gemacht und ich hoffe ich kann dir helfen.

Ich rate persönlich immer von EF ab, da man von keine Orga so viel schlechtes liest wie von denen. Da findet man auch echte Horrorgeschichten, das Risiko würde ich nicht eigehen. Weiters habe ich auch noch viel schlechtes über Into USA gehört, die anderen Länder scheinen gut zu sein, aber für die USA sind sie nicht geeignet.

Die wirklich guten Orgas für die USA sind YFU, AFS, AIFS, Xplore und iSt. Von denen liest man extrem viel gutes. Bei denen kannst du dich bewerben.

Vergiss nicht, dass du dich für die USA extrem bald bewerben musst, da es dort jedes Jahr mehr Probleme gibt Gastfamilien zu finden, und immer mehr ATS müssen zuhause bleiben.

Was möchtest Du wissen?