welche Ausrüstung/Tipps für eine Europareise

4 Antworten

Wenn das ein Abenteuer werden soll, bei dem du die Welt kennen lernen willst, dann lass dein Handy zu Hause. Und die ganzen Ladegeräte und Handyhüllen natürlich auch. Falls du dir sagst "das kann ich nicht", dann gehe erstmal wegen Handysucht in Behandlung. Pack statt der ganzen Elektronik lieber ein paar Magen-Darm-Tabletten, Schmerz- und Anti-Fiebermittel, Pflaster, Schere, Nähzeug und ein wenig Trockennahrung sowie einen Campingkocher ein. Du wirst in Gegenden kommen, wo du tagelang niemanden siehst. Und wo ist dein Zelt, dein wirklich wetterfestes? Hast du einen Plan, wohin es gehen soll? Nicht überall wird Englisch gesprochen, kannst du dich auch in anderen Sprachen verständigen? Russisch zum Beispiel? Muss ja nicht fließend sein, nur, um Brot und Wasser zu bekommen.

Ich spreche fließend Polnisch da meine Eltern da herkommen :) und von der Schule her ein wenig Französisch. Damit hab ich die europäischen Sprachenklassen doch abgedeckt.

Die Gründe aus denen ich mein Handy mitnehmen will sind das eingebaute Navi für den Notfall, ein Offline übersetzer für das nötigste im Notfall nach hilfe rufen etc. Das Handy sollte die meiste Zeit aus sein.

Mein Zelt soll das Svalbard PU sein. Ein Einmann Zelt das im Test auch schon Hurricanewindgeschwindigkeiten ausgehalten hat. Bei schlechtem Wetter werde ich natürlich dennoch nach einem Trockenen Keller ausschau halten oder vielleicht lässt mich ein Bauer in seiner Schäune schlafen etc. Wenn du vorschläge für ein besseres Zelt hast immer her damit

0

Warum möchtest du das im Herbst bzw. Winter machen? Da ist es auch im Süden nicht so furchtbar gemütlich. Und wie lange soll die Reise dauern? Das hast du nicht dazugeschrieben.

Wäre es nicht besser, nach der Schule nur einen Monat zu arbeiten, dann die Reise zu machen, und sich im Winter nochmal einen Job zu suchen? (Dann könntest du im nächsten Sommersemester mit dem Studium beginnen.) Oder hast du noch gar nichts gespart?

In Schweden darfst du übrigens ganz offiziell fast überall "wild" campen ("Allemannsrätten"). Nur für das Essen bräuchtest du dort Geld. Das ist zwar etwas teurer als bei uns, aber wenn man auf Alkohol verzichtet (der ist in Skandinavien richtig teuer!), geht es schon.

Ich will erst im September los, weil ich erstens bis ende August noch Leiter bei einem Ferienwaldheim für Kinder sein will und zweitens fang ich erst nächsten Monat mit dem Führerschein an und der soltle ja schon fertig werden bis ich los will. Und ja ich hab tatsächlich noch gar nichts gespart :) geht immer sofort drauf ^^ Die Reise soll ein bis einanhalb Jahre dauern... hab ich tatsächlich vergessen :D

0
@michox

Ach so, ok. Dann wird es ja auch wieder warm. :-)

Trotzdem würde ich persönlich die Wintermonate eher zum Arbeiten nutzen. Das kann ja evtl. auch im Ausland sein. Du kannst ja in jedem anderen EU-Land ohne größere Probleme jobben.

0

Campingkocher? Oder Kochst du nicht Selber? És gibt für ca. 20€ einen kleinen behälter, in dem man durch kurbeln waschen kann. Weiss leider nicht, wie das heißt. Wie wäre és mit einem kleinen campingbus? Kannst ihn danach ja wieder verkaufen. Da hast du alles und bist nicht wetterabhängig. És gibt schon welche ab 4000 euro. Oder du Nimmst einen kombi und schläfst da drin. Google einfach mal, és gibt genug ideen...

Was möchtest Du wissen?