Welche Ausbildungsstätte sollte ich wählen (Ausbildung als Pferdeosteopath / Pferdephysiotherapeut,...)?

4 Antworten

DIPO. Ich nehme nur Physios oder Osteos von diesem Institut. Allerdings akzeptieren die als Studenten nur Leute mit einer abgeschlossenen Humanphysiotherapieausbildung oder Mediziner. Und das finde ich auch absolut richtig. Es ist allerdings sehr viel zu lernen. Meine Reitlehrerin, die ebenfalls eine abgeschlossene Humanphysiotherapieausbildung hat und auch halbtags lange in dem Beruf gearbeitet hat, hat ein Jahr lang die DIPO Ausbildung gemacht. Sie hat aber nach einem Jahr aufhören müssen, da sie ja weiterhin als RL /Bereiterin arbeiten musste. Sogar noch mehr als vorher, da sie das teuere DIPO bezahlen musste. Es gab sehr viel zu lernen, und da sie das nur nachts machen konnte, musste sie es aufgeben. Hat viel Geld gekostet.

Auch andere Schulen sind gut, es ist wirklich kein muss, dass man vorher eine andere medizinische Ausbildung hat

0
@Tarsia

eben. Und das spricht gegen diese Schulen.

0

Das ist völliger Blödsinn. Das gesamte Studium besteht aus lernen der Anatomie, klar bringt es einen Vorteil mit sich aber ein muss ist es nicht und schlecht sind die Schulen dadurch auch nicht ;-)

0

Was meinst du denn mit Ausbildungsstätte? Dies sind doch keine Ausbildungsberufe, noch nicht mal die Berufsbezeichnung ist geschützt. Du kannst bei verschiedenen Anbietern Kurse hierzu belegen und bekommst nach erfolgreichem Abschluss ein Zertifikat, dass aber an sich nichts gilt, da nicht staatlich anerkannt.

Ich habe - wie Dahika - ebenfalls gute Erfahrungen mit DIPO gemacht.

Du bist dir hoffentlich bewusst, dass BEIDE Berufsbezeichnungen nicht geschützt sind. Dann kannst du dich auch "Pferdeflüstere" nennen.

So kann sich JEDER nennen. Ob du diese "Ausbildung" erfolgreich abschließt, ist dem Anbieter vollkommen egal. Bezahlen musst du auch, wenn du vorzeitig aufgibst.

Darum ist es mir ja so wichtig, seriöse Behandler an mein Pferd zu lassen, denn ich habe zu wenig Ahnung. Bei DIPO bin ich mir da sicher, dass ich keinem Tamme Hanken aufsitze. Dass das GEld futsch ist, wenn man vorzeitig aufgibt, ist klar. Aber ich glaube, dass man nur für jeweils ein Jahr bezahlen muss. Genau weiß ich das aber nicht.

2

Auto für Autobahn Fahrten auch mit 55 oder 65 ps?

Hallo Leute

Da ich bald meine Ausbildung anfange und nur 2600 € zu Verfügung habe suche ich gerade nach einem Auto der natürlich auch bisschen mehr neu ist wie zum Beispiel 2007 2008 Model und natürlich auch gebraucht ist. Ich sehe jedoch dass die Angebote zu 80 % Autos sind mit 54ps sogar teilweise 65 PS. Meine Frage ist ob ich mit solch niedrigen PS auch Autobahnfahrten locker fahren kann oder ob diese Autos eigentlich nur für Stadt ist weil das wäre für mich ein Riesen Problem da ich um die 35 km Autobahnfahrt machen muss.

Oder hat jemand eine Absolute Empfehlung? Ich schaue mir grad vor allem Vw Fox 2007 Model an die sind aber alle 54 ps und ich weiß nicht ob ich mit diesen Autos um die 130 kmh in Autobahn fahren kann? Und ob die überhaupt zuverlässig sind?

Danke voraus

...zur Frage

Pferd krank mit Leukämie/ Lymphozyten stark erhöht?

Hallo, ich hoffe mir kann jemand helfen.

Mein Pferd (Wallach, 15J.) ist seit Wochen krank. Er schwitzt stark auf der rechten Seite, hat dort auch zotteliges Fell, er hat immer erhöhte Temperatur bis Fieber teilweise und ist total matt und wirkt müde aber dann ist er auch wieder aufgeweckt und total interessiert (schwankt täglich) , er hat Augenausfluss wie bei einer leichten Bindehautenzündung und leicht gerötete Augen, Muskeln hat er abgebaut und irgendwie einen leichten Hängebauch bekommen, an Mähnenkamm und Schweifansatz hat er schuppige Haut was jetzt immer mehr auffällt, am Bauch hat er kleine Wasserödeme bekommen. Mir ist auch aufgefallen dass er leise wiehert als wäre er heiser. Er frisst und äpfelt normal.

Zuerst dachte ich es könnte sich um Cushing handeln aber dies hat sich nicht bestätigt. (Test wurde allerdings erst während der Behandlung wegen einer Lungenentzündung gemacht ).

Da keine Besserung seines Zustandes eingetreten ist, wurde ein Blutbild gemacht. Dabei waren die Leukozyten und Lymphozyten sehr stark erhöht.(Verdacht auf Leukämie ).

Nach mehreren Penicillin-Spritzen war das nächste Blutbild besser (Leukozyten und Lymphozyten um die Hälfte wiede zurück gegangen). Daraufhin wurde damit weitergemacht bis die Werte wieder annähernd im Normalbereich waren. Tumore oder Krebs allgemein wurden somit ausgeschlossen aber auch keine andere Diagnose gefasst.

Dann haben wir ihm Antibiotika verabreicht und jetz sind Leukozyten und Lymphozyten wieder um das vierfache über dem Normalwert gestiegen in so kurzer Zeit. Jetzt lautet die Diagnose doch Krebs anscheinend. (Krebs wäre aber durch Penicillin doch nicht behandelbar aber warum sind die Werte dann kurzzeitig zurück gegangen?)

Ich weiß nicht ob er nun wirklich Leukämie hat oder ob Cushing auch mit eine Rolle spielt, seine Schleimhäute sind auch nicht weiß sondern kräftig rosa was eigentlich gegen die Leukämie sprechen würde?

Hat jemand Erfahrung mit Leukämie beim Pferd? Oder ein ähnliches Krankheitsbild bei seinem Pferd?

Was könnten sonst noch Ursachen für die stark erhöhten Werte sein?

Danke für eure Hilfe im Voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?