Welche Ausbildungsförderung gibt es?

1 Antwort

Wenn deine Eltern genug verdienen, gibt es keinen anderen Weg als über die Eltern. Entweder du nimmst es vom ihnen (nennt sich auch Unterhalt) oder eben gar nicht (jobben/Ersparnisse).

Förderungen gibt es nur dann, wenn die Eltern zu wenig verdienen, um dich finanzieren zu können. Können sie es, müssen sie auch (in der Erstausbildung bzw. in einem aufbauenden Bildungsabschnitt)

Ich bin 36 (werde zu ausbildungsbeginn 37 sein) und meine Eltern daher laut Gesetz  nicht mehr verpflichtet, unterhalt zu zahlen. Das ding ist halt, dass meine Eltern nicht mehr unterhaltsverpflichtet sind, aber für Bafög kommt der Verdienst von meinen Eltern trotzdem noch zum Tragen. Weil Bafög grundsätzlich darauf ausgelegt ist, das Gehalt der Eltern abzufragen.

0

Laut Gesetz sieht es so aus, dass man dann Förder berechtigt es, wenn niemand mehr verpflichtet ist, dich finanziell zu unterstützen, und du während der Ausbildung zu wenig Verdienst. Meine Eltern sind aufgrund meines Alters nicht mehr verpflichtet,mich zu unterstützen, deswegen fällt das erst mal flach. Aufgrund des Verdienstes der Eltern fällt Bafög auch weg. Mit einem Verdienst von 900 € netto ist es zwar sehr gut möglich, seine täglichen Ausgaben zu decken, aber wenn du dann noch zusätzlich in einer Ausbildung bist, und die zusätzlichen Kosten eine Ausbildung zu tragen hast, wird es etwas schwierig.
Und ganz ehrlich, wie willst du mit 900 € im Monat Gross Ersparnisse machen. Und mehr hab ich in den letzten Jahren mit Vollzeitjob nicht verdient, weil die Tariflöhne in der Pflege nicht der hit sind. Deswegen möchte ich Ka jetzt Ausbildung Nummer 3 machen

0
@Katinca80

Nee, stop, da geht jetzt einiges drunter und drüber.

Da du über 30 bist steht dir (wenn überhaupt) elternunabhängiges Bafög zu. Bafög rechnet erstmal pauschal das Einkommen hat (da es bei 95% der Fälle auch relevant ist), aber wenn man denen mitteilt, dass man bereits 37 ist, dann ändert sich das auch. Die machen das aber nur auf individuelle Meldung.

Aber: Bafög gibt es auch nicht bis man kurz vor dem Rentenalter ist. Über 30 muss man sehr gute Gründe nennen. Du musst schon nachweisen, warum du erst mit 37 deine erste Ausbildung machst und wenn es deine zweite ist, musst du nachweisen, warum du eine zweite unbedingt brauchst (zb wenn dein Lehrberuf generell wegrationiert wurde und du null Chancen auf dem Arbeitsmarkt hast) Und da es bereits deine 3. Ausbildung wäre, ist das dein eigener persönlicher Luxus und da ist auch keiner mehr zuständig.

Du musst dir auch selbst überlegen, ob eine neue Ausbildung mit 37 wirklich sinnvoll ist, gerade wenn du dort nicht so viel verdienst, um deinen Lebensstandard zu halten, den du gewohnt bist, 900€ netto scheint dir mit 37 wenig (scheint mir mit 30 auch wenig), mit 20-28 während Ausbildung, Studium wären 900€ LUXUS PUR gewesen.

Ausbildung Nr. 3 und das mit 37 - Keine Chance!! Das Leben ist kein Wunschkonzert, auch wenn du es so gerne hättest, aber irgendwann ist auch Schluss mit Förderung, Unterstützung und auch an die Hand nehmen.

Wenn du deinem Leben eine neue Richtung geben willst, dann musst du dir was suchen, was du auch irgendwie machen kannst, was du dir auch finanziell leisten kannst.

0

Soziale Leistungen trotz Ausbildung?

Hallo.

Ich beginne im September 2018 eine Ausbildung im mittleren Dienst bei der Bundespolizei.

Ich werde dort in den ersten 2 1/2 eine Ausbildungsvergütung von knapp 1000 Euro erhalten.

Da ich schon 26 Jahre bin, schon eine Ausildung gemacht und in meinem erlernten Beruf arbeite aber unglücklich bin habe ich mich für den Beruf des Polizisten entscheiden ( Diktat , Sporttest usw. alles bestanden und alles Dingfest)

Meine Frage:

Ich habe durch meine Wohnung mit meiner Freundin, Unterhalt meines Kindes, verschiedener Versicherungen und eines Kredites schon Ausgaben in höhe von etwa 850 Euro.

Gibt es da vom Staat etwaige Unterstützungen oder Fördermittel? Habe mal was von BaB BAföG Wohngeld etc gehört?

Danke im voraus für eure Antworten und Hilfen

...zur Frage

Fragen zur Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger?

Moin, ich hätte mal einige Fragen zum Thema Ausbildung zum "Gesundheits- und Krankenpfleger". Allgemein Undzwar bin ich zurzeit 14 Jahre alt, und werde in einem Jahr meine derzeitige Schule im Alter von 15 Jahren mit einem Abschluss der mittleren Reife verlassen. Ich weiß bereits dass ein Abschluss der mittleren Reife, oder ein Hauptschulabschluss mit verschiedenen Voraussetzungen nötig wären, aber diese treffe ich dann ja. Zudem habe ich bereits zwei Praktika im sozialen Bereich absolviert (Altenheim, Krankenhaus) und weiß somit dass der o.g. Beruf der passende ist, zudem interessiere ich mich auch sehr für die Pflege und Medizin. Außerdem habe ich mir bereits folgendes ausgerechnet: Wenn ich mich im Alter von 15 Jahren bewerben würde, wäre ich zur Zeit der 3. Jährigen Ausbildung 16 Jahre alt. Meine Frage nun ist: Darf ich schon mit 16 eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger anfangen?

Hier würde ich gerne meine Ausbildung anfangen: http://www.akademie-klinikum.de/ausbildung/gesundheits-und-krankenpflege-klinikum-osnabrueck/

Sonstiges Das gesetzliche Mindestalter von 17 Jahren wurde seit 2004 abgeschafft.

...zur Frage

Bewerbung ausbildung krankenpflegerin

Hallo könnt ihr mir bitte helfen ? Bewerbe mich als Gesundheits- und Krankenpflegerin und wollte dass nochmal jemand des Anscheiben anschaut ! DANKE BUSSSIIIII

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Gesundheits- und Krankenpflegerin

Sehr geehrter Damen und Heeren,

Hiermit bewerbe ich mich um einen Ausbildungsplatz zur Gesundheits- und Krankenpflegerin. Derzeit befinde ich mich in einem Praktikum im Klinikum Ingolstadt, und beginne am 01. August den Bundesfreiwilligendienst.

In meinem derzeitigen Praktikum auf der Station 39 konnte ich schon viele Eindrücke im Beruf Gesundheits- und Krankenpflegerin erhalten. Das betreuen und pflegen von Patienten bereitet mir sehr viel Freude. Es mach Spaß zu helfen und sie in schwierigen Situationen zu begleiten. Zudem bringe ich Geduld, Einfühlungsvermögen und Verständnis für kranken Menschen mit.

Durch meine Ausbildung als Einzelhandelskauffrau habe ich den mittleren Bildungsabschluss erworben. Während meiner Ausbildung erlernte ich alle typischen Aufgaben die in einem Einzelhandelsunternehmen anfallen. In meiner Weiterbildung vertiefte ich meine Kenntnisse und Fähigkeiten. Des weiteren erlernte ich in meiner Weiterbildung, die Führung und Motivation von Mitarbeitern und den besseren Umgang mit Kunden. Meine Zuverlässige und sorgfältige Arbeitsweise zeichnen mich aus.

Auf Menschen offen sehr leiczuzugehen und der Umgang mit Patienten fällt mir ht. Durch meine freundliche und offene Art und meiner Teamfähigkeit würde ich mich gerne im Klinikum Ingolstadt einbringen.

Gerne möchte ich Sie in einem Vorstellungsgespräch persönlich von meinen Stärken überzeugen. Über eine Einladung würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

SAGT MIR BITTE OB ICH NOCH WAS BESSER MACHEN KANN DANKEEEEEE

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?