Welche Ausbildungen gibt es im Krankenhaus - nicht therapeutisch?

5 Antworten

Na ja, als Krankenpfleger wärst du von der Psyche her sicher geeignet, weniger aber von der Physis.... Ich hab mal nachgesehen, was das Klinikum unserer Stadt z.Z. ausbildet bzw. sucht - da wäre z.B. der medizin.-technische Radiologieassistent erwähnenswert.... Sieh doch einfach mal auf den Homepages der Krankenhäuser und Rehakliniken deiner Region nach - die Informationen sind vielfältiger als erwartet......

Hallo,

da die meisten Pflegeberufe mit einer ähnlich hohen körperlichen Belastung verbunden sind, wie der Beruf des Physiotherapeuten, würde ich davon vermutlich abraten.

Eine Möglichkeit wäre eine Ausbildung zum/r Anästhesietechnischen Assistent/in (ATA) oder Operationstechnischen Assistent/in (OTA); allerdings kenne ich mit mit den Anforderungen nicht gut genug aus, da müsstest Du dich mal informieren.

Darüber hinaus sind vielleicht folgende Berufsbilder bzw. Ausbildungen noch interessant: Ernährungsberatung (Diätassistent/in), Kaufmann Für Gesundheitswesen, Zahnmedizinischer Fachangestellter, Logopäde, Arzthelfer usw.

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen und wünsche viel Erfolg bei der Umorientierung!

Kaufmann im Gesundheitswesen oder ATA würden mich sehr ansprechen. Ich finde es so schade, dass ich die Ausbildung nicht zuende bringen kann aber Gesundheit geht vor... vielen Dank :)

0

Wie wäre es mit Krankenpflege und Weiterbildung zum Fachkrankenpfleger für Anästhesie und Intensivpflege, oder gleich OTA oder ATA

ATA interessiert mich sehr, aber hab ich dort ne Chance?

0
@LeonderWeise110

ATA ist noch relativ neu. Wesentlich mehr Möglichkeiten hast du hinterher mit der Krankenpflegeausbildung und dem Fachkurs für Intensiv und Anästhesiepflege. Wird auch wesentlich lieber bei den Kollegen gesehen, weil du ein wesentlich breiteres Fachwissen hast.

0
@LeonderWeise110

Dann sollte das kein Problem sein.

Gern gesehen wird es wenn du schon ein Praktikum in dem Bereich gemacht hast.

0

Vorstellungsgespräch krankenpflege

Hallooo :) ich habe heute in zwei Wochen ein Vorstellungsgespräch im krankenhaus weil ich die ausbildung zur gesundheits und krankenpflegerin machen möchte. Ich finde es wichtig vorbereitet dahin zu gehen und vorbereite mich bereits jetzt schon. Bei der frage wieso ich mich für den beruf entschieden habe würde ich gern so antworten:"ich habe mich für die krankenpflege entschieden, da mir das arbeiten im Team und vor allem aber auch der tägliche Kontakt mit dem Patienten viel Freude bereitet. Mir ist es wichtig, in meinem beruf sinnvolles zu tun und anderen menschen helfen zu koennen. Zudem hatte ich schon immer ein großes Interesse an der Medizin und den verschiedenen krankheitsbildern. Und die krankenpflege verbindet für mich diese drei Punkte, also die arbeit im team, der enge Kontakt zu dem patienten und das medizinische hintergrundwissen." Meint ihr das kann man so sagen ? Hört sich das gut an oder eher weniger ? Danke jetzt schon für eure antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?