Welche Ausbildung, wenn ich Webentwickler werden möchte?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hey Kruben,

ich bin Webentwickler und habe eine Ausbildung zum Fachinformatiker in der Anwendungsentwicklung gemacht.

Die Ausbildung hat natürlich mit Gestaltung nichts zu tun. Es ist Grundsätzlich aber recht sinnvoll, wenn du in deiner Ausbildung nicht nur Webentwicklung näher gebracht bekommst, sondern auch die "normale" Windows-Programmierung bzw. eventuell auch noch Grundlegendere Sachen wie Assembler lernst.

Der ITA ist schon mal sicherlich nicht falsch, wenn du die aber vorher schon sicher bist, im bereich der Webentwicklung bleiben zu wollen, dann wäre ein GTA noch besser! Dann hast du deine Gestalterische Komponente und deine Programmiererische in der Ausbildung.

Abgesehen davon ist es tatsächlich so, dass man beim Gestalten von Webseiten nicht viel lernen kann. Man lernt die Grundlagen und Techniken, der Rest kommt nur durch Erfahrung!

Ich würde dir den Rat geben wollen, es so zu machen wie ich und die Fachinformatiker- Ausbildung zu nehmen, denn gerade das ist ein wachsender und stabiler Markt. Gestalter benötigen nicht zwingend eine Berufsausbildung, hier zählt allein das, was du kannst.

Naja FI/AE passt da schon. Was Du machen kannst, sind eben Weiterbildungen nach der Ausbildung. Z.B für Typo3 oder reines Design. Wenn Du heute ne Webseite baust, mußt Du gerade in kleineren Firmen eh alles machen, also das Design aufbauen + Templates für irgendein CMS erstellen/anpassen usw. Da ist es schon vorteilhaft, wenn Du dich mit gängigen Webtechnologien auskennst und was vom Programmieren verstehst

dann wäre aber doch wohl eher Assistent/in - Informatik (Medieninformatik) sinnvoller, weil ich da ja beides (Programmieren und Design) lerne oder? Hab vor ein paar Monaten ein Praktikum bei einer Webentwickler-Firma gemacht und fand es super. Mein Ziel ist es aber halt nicht nur komplett webentwicklung zu machen, sondern auch die Möglichkeit haben den Design-part zu übernehmen (ist aber kein muss)

hier sieht man was man dort alles macht: http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/berufId.do?_pgnt_act=goToAnyPage&_pgnt_pn=0&_pgnt_id=resultShort&status=E01

0
@Kruben95

Medieninformatik bezieht sich wohl eher auf die Be- und Verarbeitung reiner multimedialer Inhalte, Designs und Layouts. Das Berufsbild selbst stellt sich mir so dar, dass der Fokus erst am Rande bei der Programmierung bzw Systembetreuung liegt.

Ich glaube fast, der Medieninformatiker ist weiter weg vom Webdesigner als der Fachinformatiker, aber das kannst Du halt auch nur für Dich selbst beurteilen.

0
@setemba

Ich hab jetzt nochmal genauer nachgeforscht und ich glaube Medieninformatik gibt es so (noch?) garnicht als Ausbildung sondern nur als Studiengang. Bei der FH Düsseldorf wird das angeboten und das sieht für mich sehr interessant aus. Ich wollte eigentlich erst nach der Ausbildung berufsbegleitend ein Studium machen aber wenn ich das jetzt so sehe was in den Semestern dran kommt würd ich das gern sofort machen.

Aber schonmal vielen Dank für deine Antworten. Als Ausbildung würde dann wohl wirklich der FI/AE (nur) in Frage kommen

0
@Kruben95

Sieh dir mal die Westfälische Hochschule in Gelsenkirchen an, die bieten den (meiner Meinung nach) besten Medieninformatik-Lehrgang an, den du hier in der Umgebung bekommst. Er legt sehr viel Wert auf Gestalterisches, der Fokus liegt nicht so sehr auf dem Programmieren.

ich würde dieses Studium liebend gerne selber machen, leider wird er nur als Vollzeitstudium angeboten..

0

Was möchtest Du wissen?