Welche Ausbildung soll ich machen/ passt zu mir?

10 Antworten

Wenn du nicht in die Pflege willst...

  • Medizinisch-technische Assistentin (gibt es in verschiedenen Fachrichtungen): soweit ich weiß, hauptsächlich schulische Ausbildung. Über die Vergütung weiß ich nichts.
  • Eventuell ist Laborarbeit interessant? Als Biologielaborantin machst du eine duale Berufsausbildung mit Vergütung. Inhalte sind unter anderem auch Humanbiologie, Krankheitslehre (inkl. Histologie), Pharmakologie. Später kannst du in der medizinischen Forschung als Laborantin tätig werden. Je nach dem, wo man tätig ist, kann die Bezahlung sehr gut sein und die Aufstiegs- und Weiterbildungsoptionen sind auch nicht schlecht.

Berufenet bietet einen guten Überblick über die Berufe einschl. Ausbildungsinhalte und Vergütungen.

Wie wäre es z.B. mit Krankengymnastikerin oder Ergotherapeut,... oder medizinischer Masseur. Da kannste Dich auch mit der Zeit weiterbilden beispielsweise in Richtung Wellness, Aromatherapeut, oder Shiatsu, was gut bezahlt wird als High-End Dienstleistung. Kannst Dich damit später auch in Wellnessresorts in tollen Urlaubsdestinationen anstellen lassen, -oder machst Dich gar eines Tages beruflich selbstständig. ...Meine Bekannte macht beispielsweise 3 Massagen a 45 Minuten und verdient soviel wie jemand normalo in 8-9 Stunden Büroarbeit.

Mal absehen davon, dass er eh schon zu spät ist jetzt erst nach einen geeigneten Ausbildungsberuf zu suchen wenn du schon kurz vorm Abschluss bist..., wirst du ohne Studium in den Medizinischen Bereich nunmal nur in Pflege oder Assistensberufe gehen können und da werden die meisten leider nicht gut gezahlt...

Also ich mache grade ein Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme, dort kann man sich ausprobieren in allen Bereichen, kann überall Praktikas machen und kriegt auch schon spezifischen Unterricht sowie Bewerbungstraining... Mir macht das auf jeden Fall sehr spaß und hilft mir sehr bei der Orientierung für die Berufswelt.

Ansonsten kann dir das Arbeitsamt auch bei der Orientierung behilflich sein.

Vielleicht Physiotherapeutin? Du lernst in der Ausbildung etwas über Psychologie und andere Medizin. In deinem Beruf geht es vor allem darum, Leuten die durch einen Unfall oder ähnliches körperlich eingeschränkt sind zu helfen, dass sie sich wieder besser bewegen können.

Woher ich das weiß:Recherche

Leider verdiene ich nichts in den ersten beiden Jahren

0
@saaiii1410

davon sollte man seine Berufswahl wirklich nicht abhängig machen.

0
@saaiii1410

Verfolge mal die aktuellen Geschehnisse (PTA). Ich glaube, hinsichtlich Vergütung der Ausbildung soll sich auch etwas tun. Ein Gesetzesentwurf ist in der Mache, aber ich bin da nicht ganz im Bilde...

0
@Danny4793

Ich weiss nur, daß das eine schulische Ausbildung ist.
Da kann man dann aber ja auch Bafög beantragen.

0
@saaiii1410

Das ist nicht relevant. Du musst zig Jahre in diesem Beruf arbeiten. Wie wichtig sind zwei Jahre, wenn es der geeignete Beruf für dich ist.

1

Was möchtest Du wissen?