Welche Ausbildung im Bereich Metall?

...komplette Frage anzeigen

DAS ERGEBNIS BASIERT AUF 3 ABSTIMMUNGEN

Werkzeugmechaniker 33%
Industriemechaniker 33%
Zerspanungsmechaniker 33%
Gießereimechaniker 0%
Metallbauer 0%
Feinwerkmechaniker 0%
Konstruktionsmechaniker 0%

3 Antworten

ich kann alles empfehlen, was mit Zerspanung zu tun hat.informiere dich mal im berufenet.de der Agentur für Arbeit. Ich kenne im Raume D´dorf keinen arbeitslosen Zerspanungsmechaniker (Dreher, Fräser u.s.w.)

user806 19.06.2011, 20:49

Das trifft sich gut, habe letzten Freitag meinen Lehrvertrag unterschrieben. Bin mir halt nur noch nicht sicher, ob ich mich weiterhin für andere Metallberufe bewerben soll. Aber das hört sich erstmal sehr vielversprechend an, im Grunde ist es auch die Ausbildung, die mir am meisten zusagt. Kannst du vllt. noch was zur Bezahlung sagen? Danke

0
lucky1988 19.06.2011, 21:08
@user806

Hier werden auch immer zerspannungsmechaniker und Schweißer gesucht... Industrie zahlt gut, liegt aber auch immer am Einsatzbereich nach der Ausbildung!

0
ValiFunghi 21.06.2011, 17:17
@user806

Während der Ausbildung kannst du im 1. Ausbildungsjahr mit zwischen 700 und 800€ Brutto rechnen, im 4. Ausbildungsjahr dann mit ca. 900 €. Als Jungfacharbeiter (direkt nach der Ausbildung) werden es zwischen 1500 und 2000€ sein, das kommt auf den Betrieb an. Wenn du auch auf Nachtschicht und am Wochenende arbeitest können das auch leicht über 2000€ werden. Wie das ist, wenn du mehrere Jahre ausgelernt bist, kann ich dir nicht sagen.

0
Industriemechaniker

industrie- oder handwerkicher sektor. alle haben ihre vor und nachteile.

zb. ich bin gelernter industriemechaniker der fachrichtung geräte und feinwerktechnik (die bez. gibt´s heute glaub ich gar nicht mehr) und habe schon in x-firmen auf allerlei positionen gearbeitet: zerspanend, reparierend, montierend, formgebend. die vielseitigkeit, flexibilität kommt aber nicht alleine vom erlernten beruf. da gehört auch persönliches dazu. als weiterbildungsmöglichkeiten wären da: meister, techniker, ingeneur. die bezahlung ist auch recht ok. je nach fähigkeiten und aufgabengebiet. zukunftsicherheit kannst du durch weiterbildung oder durch fähigkeiten, die kein anderer auser dir hat, sichern.egal was du lernst, lehrjahre sind keine herrenjahre. und wenn du es zu was bringen willst, mußt du dich anstrengen. die konkurent schläft nicht. mir macht der beruf, weil er echt vielseitig ist, nach wie vor immernoch riesen spaß.

Duale Studien sind empfehlenswert. In meiner Firma kann man solche Ausbildungen machen, die mit einem Studium verbunden sind z.b. Engineering technische Systeme, Wirtschaftsingenieure... Schau mal auf den hompages großer Firmen in deiner Nähe, oft steht da was sie ausbilden.

Du kannst sonst auch mal schauen, oder beim Arbeitsamt fragen, in welche Fachrichtungen man. Nacher noch einen Beruf studieren kann. Mechatroniker können z.B. Mechatroniker studieren etc.

Verdienste als Mechaniker jeglicher Art unterscheiden sich im Normalfall nicht gut und Industrie wird gut bezahlt. Wichtig ist, dass es dir Spaß macht! Schau mal unter www.biz.de da kannst du die berufsbeschreibungen lesen.

Was möchtest Du wissen?