Welche Ausbildung haben sogenannte Lebensberater?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ja klar warum den nicht!

Am besten geht das im Alltag! Ein gutes Gespräch mit Freunden oder einer Bezugsperson die man vertraut, hilft schon. Da braucht es weder einer Ausbildung via Harry Potter Schule von ein paar Tagen, noch irgend ein Beitritt zu einer Gemeinschaft von höherer Dimension.

Ich lasse da mal schööööön die Finger davon. Dabei spare ich mir nerven und den Geldbeutel. Schnelles Geld verdienen auf "spirituele Art" ist ja voll trendy - claro man muss ja auch nicht soviel arbeiten;-) Für all diejenige die es wirklich ernst meinen Hut ab. Leider gibt es zuviele schwarze als weisse Schafe in dieser "Branche"

die begrifflichkeit "lebensberater" ist in der tat nicht geschützt. aber selbst wenn du zu einem hochqualifizierten therapeut gehst, sagt das noch lange nix darüber, ob dir weiter geholfen wird. ich denke, ebenso kann es dir bei einem lebensberater gehen. es gibt leute, die haben eine befähigung, andere studieren viel, und können dennoch nix. wie bei jedem anderen, mit dem du arbeitest: guck, obs passt. schau dir deinen lebensberater, den du dir aussuchst an. guck was er dir bringt, und was nicht. und dann lass dich einfach ein, oder eben nicht. liebe grüße von einem therapeutisch fundierten lebensberater! christine geipel

Hallo Niklaus.

Schade, dass sich bisher noch keine Lebensberater dieser Frage angenommen haben. Es ist tatsächlich so, dass diese "Berufs"-Bezeichnung in Deutschland (anders als z.B. in Österreich) nicht geschützt ist. Es kann also jeder von sich behaupten, Lebensberater zu sein. In der Welt gibt es einige zweifelhafte "Lebensberater". Neben Fernsehen und Zeitung auch viele Menschen. Solche zum Beispiel, die anderen ihre eigene Meinung über das Leben und andere Menschen fahrlässig oder mutwillig zur Übernahme anbieten. Oben findest Du viele schöne Beispiele dafür, ob nun offen oder suggestiv. Eine Gegenindikation für gute Lebensberater quasi, auch wenn hier viele gerne welche wären, was sich aus der Art des Portals zwangsläufig ergibt ;)

Mein Tipp: Erkundige Dich bei Menschen, denen ein solcher Lebensberater wirklich weiterhelfen konnte. Geh dann selber hin und frag einfach nach, was derjenige für eine Ausbildung hat. Aber sei nicht überrascht: Selbt unter Profis sind es oft einfach Lebenserfahrung, Menschenkenntnis, gute Intuition und eine gewisse Gelassenheit gegenüber Menschlichem. Eine grundlegende Sympathie für Andere ist auch eine gute Voraussetzung. Ob man das "lernen" kann, ist fraglich. Allerdings sind einige psychologische Techniken und auch ein gewisses Verständnis von systemischen Zusammenhängen hilfreich. Darüber hinaus verwende ich spirituelle Ideen in meiner Arbeit, was mir und meinen Klienten sehr nützlich ist. Qualifikationen helfen nicht bei der Arbeit, auch wenn sie den Klienten das Vertrauen erleichtern.

Die beste Qualifikation kann man in der eigentlichen Arbeit erwerben. Wenn dann nach einiger Zeit die Klienten ihre "alten" Aufgaben lösen konnten und nun mit neuen Herausforderungen wiederkommen, ist die Prüfung quasi bestanden.

Und: Nicht jeder sollte diesen Beruf ausüben. Aber jeder darf das, so wie jeder seine Meinung sagen darf. Wer sich an die eindeutigen rechtlichen Grenzen hält, kann nicht viel falsch machen. Ich erlaube mir an dieser Stelle, Dieter Nuhr zu zitieren, der so treffend sagte: "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten". Ich halte das für sehr dratisch formuliert, aber es trifft es im Kern.

Liebe Grüße, Ein Lebensberater.

1. Psychologen, sind auch nur Ratgeber, genau so wie es ein Lebensberater ist.

Die einen wollen dir mit immensen Preisen das Geld aus der Tasche ziehen und die anderen ziehen dir über deine Rezeptgebühr das Geld aus der Tasche.

2. Es spielt letzten Endes überhaupt keine Rolle,zu wem man hingeht.

Wenn man nicht selbst an sich arbeitet und meint, man müsse das einem Psychologen überlassen oder sonst wem, dann kann man das Geld was man dafür ausgibt, verschenken.Denn das ist das,was man gelernt hat.

Ich finde es schon schade, dass soviel negative Meinungen herrschen über Lebensberater.

Denn wer meint,ihm wurde nicht geholfen, der hat an sich selbst nicht gearbeitet und dann kommt es auch nicht zu Veränderungen.

0

Hallo zusammen

Ich habe mir dieses Forum und das oben genannte Forum in AT durchgelesen und muss sagen, das hier sehr viel auf Lebensberatern rumgehackt wird. Klar: Ein Psychologe hat angst um seine Patienten, und andere Ärzte haben angst, keine Rezepte mehr ausstellen zu können. Das ist wahrscheinlich auch der Grund dafür, das über spirituelle Lebensberater hergezogen wird. Aber Leute: lest euch den Titel doch mal genau durch: Spiritueller Lebensberater.

da steht spirituell dabei. Hier geht es nicht darum einem Menschen zu sagen, das er diese oder jene psychische Störung hat. Hier geht es darum zu sagen welchen energetischen Ursprung das hat, und wie ich das als Betroffener versuchen kann selbst zu lösen. Wie gesagt: versuchen kann. Man sollte eine begonnene Therapie sowieso nicht abbrechen, nur weil man zu einem Berater, Heiler oder sonst wem geht. Aber man sollte als Mensch die Berater und Heiler im allgemeinen nicht verurteilen. Das tuen wir ja auch nicht mit euch. Jede Form hat seine Berechtigung. Die schwarzen Schafe gibt es überall und die will ich auch nicht in Schutz nehmen.

Ich habe nur eine Bitte: Urteilt nicht über Leute die ihr nicht kennt, nur weil "jemand" mal von "jemandem" erzählt hat. Wenn ihr von einem "schlechten" Berater oder Heiler hört, dann geht selbst zu ihm, lasst euch einen Termin geben und beurteilt dann. Nicht jeder Mensch ist gleich, und nicht jeder findet einen bestimmten Arzt, Berater (oder was es da sonst noch gibt) gleich gut. Ich kann mir nur dann ein objektives Urteil erlauben, wenn ich diesen einen Menschen, um den es geht auch selbst kenne und weiß, wie er (oder sie) arbeitet. Wenn nicht, habe ich den Mund zu halten.

Mal eine Frage in diese Runde: Gibt es irgend jemand, der schon bei einem spirituellen Lebensberater oder Heiler war? Wenn ja: War er so furchtbar schlecht, das man deshalb alle, die so etwas machen verurteilen sollte?

Viele Liebe Grüße: Eine Heilerin

Ja, sicher jeder! Nur schon ein gutes Gespräche mit Freunden, Bezugsperson, Person die man vertraut, ist eine Beratung vorhanden. Die, auf jedenfall ist kostenlos;-)

Sogenannte Lebensberater gibt es ja in hülle und fülle. Doch taugen die auch was? keine Ahnung. Ich auf jedenfall lass mal schön die Finger davon und schone mein Portemonnie. Und schliesslich habe ich auch Freunde die mir zuhören. Tom

Selbsternannte Lebensberater haben höchstwahrscheinlich keinerlei entsprechende Ausbildung.

Menschen die in der allgemeinen Lebensberatung bei Kirchen oder Sozialverbänden arbeiten, sind in der Regel qualifizierte Sozialpädagogen.

hallo,

da war mal eine ähnliche frage, hier ist sie und meine antwort:

Wer hat eine Ausbildung zum Gesundheitsberater absolviert und kann mir seine Erfahrungen mitteilen? gefragt von jarusijo vor 13 Tagen

Fernlehrgang Gesundheitsberater

beantwortet von Patron am 12. August 2007 15:23 2x Thumbupvoted

ich habe keine erfahrungen. aber eine information: es gibt in deutschland zwei gesetzlich geregelte heilberufe, arzt und heilpraktiker. gesundheitsberater kann sich jeder nennen, es ist keine geschützte berufsbezeichnung, und die "schulen", die dafür werben, wollen geld verdienen, und sie verdienen es bei gutgläubigen.

das gilt ebenso für "ernährungsberater" und einige weitere von dieser art.

man kann es werden , sofern man das zeug dazu hat, aber eine eignetliche ausbildungmgibt es nicht, eine berufung soll es sein

doni

Keine. Wenn mich in dieser Hinsicht jemand beraten wollte, müsste er mir seine Qualifikation erst nachweisen. Und bei der Bezeichnung "Lebensberater" wäre ich da recht restriktiv.

RE: Kann jeder Lebensberater werden?

JA ....

http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?t=37653

In diesem Forum wird auf das Thema eingegangen und Du findest auch Link´s die so wie ich hoffe Deine Fragen beantworten.

Aus UEBERSEE erreichen Dich meine besten Gruesse zu einem angehmen Wochenende .....

das kann jeder werden und sich in lehrgängen ausbilden.

ob du dazu geeignet bist kannst du hier einsehen, verdienstmöglichkeiten sind ansehnlich.

http://www.hypnoselernen.de/hypnoseakademie/lebensberater.php - 28k -

Meine Liebe ich will das nicht werden. Ich wundere mich nur immer, welche Leute meinen andere Menschen in Lebenfragen beraten zu können.

0

Wenn sie sich so nennen: wohl keine!

Was möchtest Du wissen?