Welche Ausbildung am wenigsten arbeiten?

13 Antworten

Wie lange man in der Ausbildung arbeiten muss hängt vom Betrieb ab.

Bei uns im Betrieb wird in Vollzeit 37 Std./Woche gearbeitet. Das gilt auch für die Azubis, egal ob sie z.B. eine Ausbildung als Industriekaufmann oder Mechatroniker machen.

Es gibt Betriebe die haben eine 35-Std.-Woche, da arbeiten auch die Azubis 35 Wochenstunden. In anderen Betrieben gilt die 40-Std.-Woche für alle.

Du siehst, man kann Dir keinen speziellen Beruf nennen, in dem Du ganz bestimmt "wenig" arbeiten musst.

Dein Ansinnen, den Ausbildungsberuf nach den zu arbeitenden Stunden zu suchen, ist ja schon sehr speziell. Dass man sich eine Ausbildung nach der Vergütung und den späteren Verdienstmöglichkeiten aussucht, ist nicht ungewöhnlich aber dass man sich wegen der Höhe der Arbeitsstunden entscheidet, ist nicht gerade gängig

Hab kein Bock zu arbeiten

0
@RafeMohammadi

Du wirst aber, wie Hexle ja schon ausführlich geschrieben hat in jedem Fall dort mindestens 35h die Woche sein. Die Zeit ist also eh "verloren".

Also such dir doch lieber einen Job, der dir Spaß macht. Ist doch viel besser, als jeden Tag 8h tot zu schlagen.

1
@RafeMohammadi
Hab kein Bock zu arbeiten

Da bist Du nicht alleine auf der Welt.

Such Dir einen Beruf der Dich interessiert. Vielleicht findest Du die Ausbildung dann gar nicht so "schlimm", wenn Du sieben oder acht Stunden/Tag in der Ausbildung bist.

Es gibt sehr viele Menschen, die neben einem Vollzeitjob noch einen Nebenjob ausüben müssen, um "über die Runden" zu kommen. Glaubst Du da fragt jemand, ob sie das gerne tun?

1

Glöckner, Hundefriseur, ... Erschrecker

Der eine oder andere kennt den Besuch auf dem Jahrmarkt in der Geisterbahn und den Moment, an dem das Herz in die Hose rutscht, weil plötzlich ein lebendes Monster aus dem Nichts auftaucht. Professionelle Erschrecker treiben sich in Geisterbahnen und Gruselkabinetten rum, verkleiden sich als Mumien, Vampire, Monster oder Zombies und warten so lange auf vorbeilaufende Besucher, bis sie im richtigen Moment scheinbar aus dem Nichts treten und ... etc. noch Fragen ?

Wenn du denkst das in diesen Berufen wenig gearbeitet wird hast du dich gewaltig geschnitten.

werde doch  Nachtportier im Krematorium . Da ist sicher nicht viel los.

Arbeiten musst du überall, kannst dir nur aussuchen ob lieber mit dem Kopf, oder mit dem Körper. Ein Job den ich mich locker vorstelle, ist Sicherheitskraft, weiß aber nicht, ob es dafür eine Ausbildung gibt.

Mit der Einstellung kommst Du nicht weit.

Wieviel Du arbeiten mußt hängt nicht vom Beruf ab sondern von der Ausbildungsstätte, ob die was für Dich zu tun haben.

Kann mir nicht vorstellen, daß es Spaß macht von 8 Stunden ganze 6 Stunden nur rum zu sitzen, oder etwa doch?

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?