Welche Auflösung wird für Fotos in Postergröße benötigt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo SeppMustermann,

was heißt Postergröße? Die benötigte Pixelauflösung ist auch abhängig vom Detailreichtum, den feinen Strukturen eines Motivs, der Sonnenuntergang am Meer ist wahrscheinlich unkritischer als das Panorama in einem Fussballstadion.

Mit einer wirklich guten 6 Megapix-Kamera geht A4 gut, A3 noch gut, darüber hinaus wird es sichtbar schlechter, was allerdings durch den größeren typischen Betrachtungsabstand etwas relativiert wird.

Höhere Auflösungen bringen bei kleinen Sucher-Digiknipsen kaum ein Mehr an Qualität, die Pixel der hochauflösenden Mini-Chips liefern ein deutlich schlechteres Signal, wodurch u.a. das Bildrauschen steigt und für weniger ansehnliche Ergebnisse sorgt, siehe hierzu die Website http://www.6mpixel.org/

Spiegelreflex-Kameras haben in der Regel größere Sensoren als die üblichen Sucher-Kameras, bei größeren Sensoren bringen dann auch höhere Nominal-Auflösungen sichtbaren Qualitätsgewinn, möglichst gute Objektive voraus gesetzt.

Immer mit bedenken: leichte Verwackler werden oft erst bei solch hoher Vergrößerung sichtbar.

Die Bilder sollten für so große Ausgabeformate von der Kamera im RAW-Format gespeichert werden, um diese, am Rechner optimal eingestellt, ins TIF-Format exportieren zu können. Kann eine Kamera kein RAW Format, ist sie vermutlich ohnehin nicht für größere Bildformate geeignet.

Gut Licht!

Da sollte die Digitalkamera mindestens 6 Megapixel aufweisen, damit Du eine gute Qualität bekommst. Poster unter dieser Auflösung kannst Du qualitätsmäßig vergessen.

Damit das menschliche Auge keine einzelnen Pixel mehr erkennt (das ist ja das Ziel), werden Fotos mit 300 dpi ausgedruckt, also 300 Bildpunkte pro Inch. Jetzt musst du vorgeben, wie groß dein Poster sein soll, nehmen wir mal 80 x 50 cm an (Format 16:10), einverstanden?

80cm x 50cm = 31,5" x 19,7"

Dein Bildsensor der Kamera müsste dann mit 300x31,5 x 300x19,7 Pixeln auflösen, also 9450 x 5910 = 55.849.500, also knapp 56 Megapixel. Da man in einer modernen Digitalkamera meist 16 oder 20 megapixel zur Verfügung hat, müsstest du entweder die Postergröße verkleinern oder den Qualitätsverlust in Kauf nehmen.

Ich hoffe, ich konnte helfen.

Am besten dafür keine Digitale Verwenden. Eine herkömmliche mit Film ist dafür wesentlich besser geignet.

Hallo reqideur,

Deine Aussage ist nur bedingt richtig. Mit einer analogen Knipskiste bringt das auch nichts, da muss dann schon eine gute Spiegelreflex her. Aber ich denke mal, dass hast Du gemeint. Inzwischen sind aber die Digitalen auch so gut geworden, dass die Anforderungen für ein Poster erreicht werden. Auch hier kommt es natürlich darauf an. Wieder hier die Aussage: Mit einer digitalen Schnippschnapp Kamera für 199€ funktioniert das nur bedingt. Ganz wichtig sind, damit hochwertige Fotos entstehen, eine Pixelzahl über 3 Mio UND ein gutes Objektiv, denn selbst 6 Mio bringen nichts wenn nur ein billiges Objektiv in der Kamera ist.

Zum Poster selber, ohne Kenntnis zu haben mit was für einer Kamera "SeppMustermann" fotografiert ----> Die Kamera im Menü auf die höchste Auflösung einstellen und dann mit dem fertigen Foto zum Entwickler. Dort wird am Bildschirm die Eignung des Fotos meistens angezeigt und welche max. Größe möglich ist.

Ich selber fotografiere mit einer Pentax K10D und wenn ich mit der höchsten Auflösung ein Bild mache ist ein Poster in erstklassiger Qualität kein Problem. Allerdings hat das einzelne Foto dann eine Größe von 20-25 MB.

Einen guten Rutsch wünscht Peter

0

Was möchtest Du wissen?