Welche aufgaben muss eine wohnbereichshelferin übernehmen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

-Grundpflegerische Tätigkeiten bei Bewohnern
-Essen & trinken anreichen
-Begleitung der Toilettengänge
-Beim an- oder auskleiden helfen
-Dokumentation über erledigte Tätigkeiten dazu gehört z.b. Bilanzierung(was und wieviel sie getrunken haben), Pflegerische Tätigkeiten(grundpflege, toilettengänge) oder wenn was besonders an diesem Tag passiert ist (Auffälliges Verhalten) usw.
-zwischendurch Räume in Ordnung halten d.h. Tische desinfizieren, fegen (wenns zu schlimm aussieht), oder Geschirr auf dem Küchenwagen räumen
-Pflegewagen auffüllen mit Handtüchern, Waschlappen etc.
-Tablettwagen evtl. In die Küche bringen
-Zwischenmahlzeiten verteilen (Kleinigkeiten wie musliriegel oder so zwischen frühstück und mittag)

Joa das wars eigentlich schon fast was ich z.b. alles machen musste als Helferin/Assistentin :D

Wohnbereichhelferinnen sind Kräfte die Heime in Bayern zusätzlich zum Pflegepersonal einstellen dürfen. Sie finden sich nicht in allen Einrichtungen.

Es handelt sich um Menschen ohne spezifische Ausbildung, die keine Grundpflege verrichten dürfen. Sie sollen Betten machen, Essen austeilen und Wäsche sortieren. Im Grunde sollen sie den ausgebildeten Pflegehelfern zur Hand gehen.

Ja Bett machen, beim waschen helfen. So wie Hilfe eben gebraucht wird

Was darf sie nicht?

0

sie arbeiten im Auftrag einer examinierten Altenpflegerin.....und die dann auch die Verantwortung trägt....

Was möchtest Du wissen?