Welche Aspekte in einen Aufsatz über den Unterschied der christlichen und buddhistischen Erlösung?

1 Antwort

Als Buddhist musst du dich selbst anstrengen um zur Erlösung (wir sagen lieber "zum Erwachen") zu kommen. Kein anderer kann das für uns tun.

Ich will jetzt nicht sagen, daß im Christentum nicht auch ein bisschen Anstrengung (guter Wille) vorteilhaft ist, aber grundsätzlich hat man allein keine Möglichkeit dazu, sondern ist auf Jesus Christus/Gott angewiesen.

Das Christentum lehrt, daß die Seele nach dem Tod (im Falle der "Erlösung") in den Himmel kommt.

Und bereits genau hier kann der Buddhismus viele Menschen komplett durcheinander bringen. Eine Seelenvorstellung wie im Christentum gibt es hier nicht. Am einfachsten behilfst du dir mit der Vorstellung, daß die landläufige Ansicht von unserer Seele eine Täuschung ist.

Salopp gesagt könnte man als Erlösungsziel den christlichen Himmel und das buddhistische Nirwana als vergleichbar betrachten. Allerdings gibt es im Buddhismus etliche unterscheidbare Himmel (in denen der Aufenthalt der Wesen allerdings zeitlich begrenzt ist), das Nirwana (das vergleichbar dem christlichen Himmel als "ewig" gilt) jedoch gilt als nicht beschreibbar sondern wird oft umschrieben als "unvergängliches Glück", als "das Ende von Gier, Haß und Verblendung"

Was möchtest Du wissen?