Welche Arten von Sicherheitsglas gibt es?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Puh jetzt muss ich mal in dem Wissen meines ehemaligen Berufes wühlen. ESG wird nach der DIN 1249 hergestellt. Dabei wird das Glas auf etwa 600 Grad erhitzt und schnell abgekühlt. Dadurch entstehen Zug- und Druckspannungen im Glas wodurch bei Bruch die Krümelstruktur entsteht. Die Splitter sind nicht stumpf wie viele immer denken. Hatte mich selbst daran auch schon einmal geschnitten. Die Qualität wird kontrolliert mit Hilfe eines Heat-Soak-Tests. Dabei wird das Glas erneut erhitzt (nicht so heiß wie beim Vorspannen) und schnell abgekühlt. Dabei sollte die Scheibe nicht zerbrechen. Die Qualität wird auch kontrolliert indem die Scheiben bis zum brechen gebogen werden. Die darf erst ab einer bestimmten Anzahl an Newton brechen. Außerdem ist ESG auf der Fläche nicht wirklich empfindlich. Weswegen es schwer ist diese zu zerbrechen. An den Kanten sieht es wieder anders aus. Da kann es schon ausreichen das eine kleine Flinse rein kommt und die Scheibe kann brechen. TVG verhält es sich ähnlich wie mit ESG. Der Unterschied ist im Bruchmuster. TVG bricht in Schollen und nicht in Krümel, ist nicht ganz so stabil wie ESG und dementsprechend auch nicht so biegsam. Trotzdem ist TVG stabiler als nicht vorgespanntes Glas.
VSG ist ein sehr umfangreiches Thema. Ich glaube das würde hier den Rahmen sprengen. Das geht bis zum durchschusshemmenden Glas. Hauptsächlich wird dafür PVB-Folie verwendet die durch Hitze und Druck die Scheiben fest verklebt. Auch kann man ESG und TVG zu VSGs verbinden. Man kann eigentlich sehr viel machen. Genaue Produktionsprozesse werde ich nicht beschreiben da dies ja Betriebsgeheimnisse sind. Ich habe meinen Beruf als Flachglasveredler geliebt. Sollte leider nicht mehr sein. Aber das Wissen sitzt noch immer 😊✌

Was möchtest Du wissen?