Welche Arten gehören zum Überbegriff Schwarzmeergrundel/Schwarzmundgrundel?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hej Nicolai2001,

der Begriff "Schwarzmundgrundel" ist der deutsche Name für die Fischart mit der wissenschaftlichen Bezeichung Neogobius melonostomus. Dies ist kein Oberbegriff.

Die Schwarzmundgrundel kommt wie einige andere Grundelarten im Schwarzenmeer vor. Einige dieser Arten sind mittlerweile in unsere Gewässer vorgedrungen oder eingeschleppt worden.

Diese Schwarzmeergrundelarten findest Du in der Liste unter dem folgenden Link:

https://neobiota.bfn.de/12605.html

Liebe Grüße

Achim

https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzmund-Grundel

Die Schwarzmundgrundel stammt ursprünglich aus Brackwassergebieten des Schwarzen Meeres und hat sich seit den 1990ern als "Neozoon" oder "Invasor" stark in verschiedene europäische Gewässer (u.a. Ostsee, Rhein, Elbe) ausgebreitet, ja sogar in die Großen Amerikanischen Seen, u.a. in den Ballasttanks von Schiffen.

Ihr großer Erfolg als Neozoon kann für andere Tierarten gefährlich werden, weil sie sie verdrängt. Sie frisst allerdings keine Jungfische anderer Fischarten. Dabei ist sie kein besonders guter Schwimmer und hängt meistens am Boden ab, weil sie keine Schwimmblase besitzt. Sie liebt steinige Untergründe. Menschen schütten Flussufer zur Befestigung gerne mit grobem Kies auf, was der Grundel sehr gefällt.

Normaleweise is die Schwarzmundgrundel schlammfarben. Die Männchen werden allerdings zur Paarungszeit von Kopf bis Schwanzende glänzend schwarz. Ein sehr merkwürdiges Tier also :))

Die Schwarzmundgrundel ist eine Art für sich und mit vielen anderen Grundel-Arten verwandt. Sie ist essbar, in Osteuropa gibt es Rezepte, die aber noch nicht in Deutschland verbreitet sind (das wäre doch mal ein schönes Projektthema: Wer osteuropäische Bekannte oder Freunde hat, könnte nach Grundelrezepten fragen). Sie ist allerdings auch sehr klein, es müssten also für eine große Mahlzeit ziemlich viele gefangen werden.

Was möchtest Du wissen?