Welche Art des Heizens ist sparsamer und effizienter?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wäre es sinnvoller, die Heizung die ganze Zeit über laufen zu lassen und auf eine angenehme Raumtemperatur zu stellen

Ist es mit Sicherheit.

oder ist unsere Haurucktaktik sparsamer?

Im Gegenteil. Das ist wie ein Auto das man mit Vollgas von Null auf Hundert beschleunigt. da kann der Momentanverbrauch mal locker 30 Liter sein.

Heizungen schaltet man nie ganz ab. Jedenfalls nicht während der Heizperiode.

Sind denn nicht an jedem Heizkörper Thermostate? Darüber regelt man eigentlich die jeweilige Raumtemperatur, nicht an der Heizung/Therme direkt.

die wir über ein Thermostat im Zimmer meines Mitbewohners an- und ausschalten.

Das ist kein Thermostat sondern die Steuerung der Therme. Ständiges Hoch- und Runterstellen der Temperatur bewirkt nur unnötig hohen Gasverbrauch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von phlqxz
15.10.2011, 12:24

Ja, an jedem Heizkörper sind Thermostate! Ich weiß nicht, ob ich falsch denke, aber wenn ich die Thermostate an den Körpern runterdrehe, schafft sich die Therme doch nur unnötig ab und braucht länger, um eine bestimmte Temperatur zu erreichen und das ist doch wiederum energieverschwendend?

0

Es ist viel sparsamer, wenn im Zimmer immer eine möglichst gleichbleibende Temperatur herrscht. Gerade dieses An- und Ausschalten kostet Energie.

Es gibt sehr gute Raumthermostate, die ohne große Mühen an die Heizkörper geschraubt werden. Da kann man die Raumtemperatur zeitgesteuert einstellen. Also: Am Morgen wird die Temperatur hoch geregelt, damit es am Tag im Zimmer kuschelig warm ist. Am Abend geht dann die Temperatur wieder herunter, weil Ihr dann ja ins Bett geht und während der ganzen Nacht der Raum nicht unbedingt so warm sein muss, wie tagsüber. Das ganze kann man dann noch so regeln, dass an bestimmten Tagen es kühl bleiben kann. Auch regeln diese Thermostate die Heizkörper nach unten, wenn gerade mal gelüftet wird und anschließend geht es mit der Heizkraft steil nach oben, damit es wieder richtig warm wird. Diese ganze automatische Regelung würde bei Euch viel Gas sparen und warm hättet Ihr es trotzdem.

Zur Frage: Eure Haurucktaktik kostet Euch viel Gas - im Gegensatz zu einer thermostat-gesteuerten Regelung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von phlqxz
15.10.2011, 11:14

Danke für die ausführliche Antwort! Das Problem ist, dass wir so ein Raumthermostat in nur einem Zimmer haben und in der Gastherme steht, dass wir die Heizkörper voll aufdrehen sollen und alles über dieses Thermostat geregelt wird. Dieses hängt aber nunmal in einem Zimmer (das meines Mitbewohners) und schert sich nicht darum, wie warm es in meinem Zimmer ist (und das ist immer kälter, weil es auf der Nordseite ist). Thermostate an den Heizkörpern kenne ich auch, aber wenn die Gastherme sagt, die Heizkörper sollen eh voll aufgedreht werden, wird die wohn recht haben... oder?

0

Thermostat abklemmen, Therme so weit herunter drehen das deine Bude bei voll geöffnetem Ventil gerade richtig temperiert wird, dein Kumpel kann seinen Heizkörper entsprechend niedriger einstellen. Nachts die Therme noch weiter herunter drehen, dass eine Mindesttemp. gehalten wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von phlqxz
15.10.2011, 17:57

Und wie klemme ich das Thermostat ab? Es ist ja an der Wand befestigt. Abbauen darf ich es mit Sicherheit nicht, ich bin in ner Mietwohnung.

0

Moin,

was sparsamer ist weiß ich jetzt nicht aber es ist definitiv behaglicher eine konstante Temperatur zu halten, am besten zwischen 20 - 22 Grad (Ich hab gerade 20,5 Grad), im Schlafzimmer kanns nachts auch etwas kühler sein.

Die meiste wärme wird ja nicht in der Luft gespeichert sondern in den Wänden, Möbeln etc, diese geben die Wärme dann in Form einer Wärmestrahlung ab und das ist für das Wärmeempfinden ausschlagebend.

Deshalb kommen einem im Sommer z.B. Lufttemperaturen um die 20 Grad nachts immernoch als zu warm vor, da die Umgebungsgegenstände noch aufgeladen sind.

Also, lieber durchgehend heizen und nur die Heizung abstellen wenn man durchlüftet (zwei - drei mal Stoßlüften am Tag, dann wird nur die Luft ausgetauscht)...

Grüße aus Karlsruhe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sparsamer wäre es eine konstante Temperatur zu halten, dann sind die Räume durchgängig erwärmt. Wenn ihr nicht da seid, schaltet einen Gang runter. Immer auskühlen lassen und dann wieder aufdrehen ist kostenintensiver.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die ganze zeit laufen lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von guterwolf
15.10.2011, 11:58

jap, und sich hinterher beschweren weil die Abrechnung so hoch ist, da man "ja kaum geheizt hat"....

0

Was möchtest Du wissen?