Welche Argumente gegen das Frauenwahlrecht gibt es?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Eigentlich spricht gar nichts dagegen. Vielleicht wäre ein klitzekleines Argument das Frauen sich weniger für Politik interessieren. Aber auch das Argument ist nicht haltbar!!!! 

Also Frauen geht alle wählen!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar keine. Wenn, dann müsste man Argumente gegen das allgemeine Wahlrecht suchen, weil ich glaube nicht, dass die Wahlqualifikation am Geschlecht hängt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schopenhauer, der Frauenveraechter, hatte damals ein Argument.

Er meinte das Gehirn der Frau hat weniger Masse wie das maennliche Gehirn.

Er wusste allerdings noch nicht, dass die Frauen eine Bruecke haben, womit widerum die Maenner nicht gesegnet sind.

Somit gab und gibt es keine Gegenargumente, alles "Andere" ist an den Haaren herbei gezogen und somit Mumpitz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BaalAkharaz
17.07.2017, 15:13

Schade, dass n so brillianter Geist wie Schopenhauer auch seine brunzdummen Seiten hatte. Dem zufolge müssten doch die Blauwale herrschen oder zumindest die Elefanten, weil deren Gehirn hat doch bestimmt viel mehr Masse ;-)

1

Natürlich gar keine - wie kommste eigentlich zu dieser recht seltsamen Frage? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die gleichen, die es gegen das allgemeine Wahlrecht gibt....

Keine

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine.

Die Frage dürfte auch ca 90 Jahre zu spät kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hehe, gemeine Frage und natürlich könnte man dieselbe auch gegen Männer vorbringen. Aber legen wir mal los.

In der Schwangerschaft, im Wechsel oder in der Periode haben Frauen Hormonprobleme und können oft schlechter rationale Entscheidungen treffen. Da wir weder wissen wann sie Schwanger sind oder ihre Periode haben oder gar im Wechsel sind würde also vieles dafür sprechen sie nicht zur Wahl zuzulassen. Zusätzlich kommt hinzu das die meisten Verhütungsmittel dem Körper der Frau eine Schwangerschaft vorspielen oder gleich mit Hormonen arbeiten welche ähnliche Zustände hervorbringen.

Frauen verdienen in der Regel weniger als Männer, zahlen daher weniger Steuern und haben dadurch eigentlich weniger Anteil an einem Staat als Männer.

Frauen lassen sich auf emotionaler Basis wesentlich leichter manipulieren als Männer, sind daher öfter Opfer von "Bauernfängern" aus der Politik.

Frauen haben weniger Ausdauer und Muskelkraft (ca. -30%) als Männer, auch sind sie empfindlicher gegenüber Kälte, aus biologischer bzw. darwinistischer Sicht ein Grund das sie als schwächer gelten und daher keinen Einfluss auf die Führung haben sollten.

Das wäre nun rein wissenschaftlich betrachtet logisch, politisch und rechtlich betrachtet aber natürlich nicht zu empfehlen. Frauen sind unsere Partner in allen Dingen, überlebenswichtig für unser Volk und sollten daher auch jedes Recht haben das uns Männern zusteht.

Und bedenke, eine Frau die nicht wählen darf ist sauer und keiner will eine Frau die sauer ist. :D


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Claudia Roth

Jutta (von) Ditfurth

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thecheeky
16.07.2017, 16:00

Was meinst du wohl, welche männlichen Personen ich z.B. parat hätte, würde die Frage andersherum lauten?

2

Unglaublich viele, und nur sehr schlechte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?