Welche Arbeiten sind unbedingt notwendig, bevor der Motor nach langjähriger Standzeit gestartet werden kann?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hi,

Wasser wechseln, Öl wechseln..... das hast jetzt schon oft genug gesehen.... Leider alles nur Halbwahrheiten.....

Ölwechsel ist klar. Aber da läßt man vorher dem Motor warm laufen. Immerhin hatte der Dreck im Öl lange Zeit, um sich schön in der Ölwanne abzusetzen.

Allerdings sollte man erst mal testen, ob er überhaupt dreht. Dazu schraubt man am besten die Kerzen heraus und dreht den Motor mit einer Ratsche, Ringschlüssel... erst mal von Hand durch. Wenn das geht, das Kabel von der Zündspule an den Verteiler an Masse anlegen und mit dem Anlasser durchdrehen. 

Ggf eine Fremdstartbatterie verwenden oder diese gleich austauschen. Die alte Batterie wird nach so langer Zeit keinen Mucks mehr machen und auch nicht laden gehen.

Mal vorsichtig in den Tank schnuppern, ob die Brühe noch nach Sprit riecht oder nach alter Ölfarbe. Da aber vor ca 10 Jahren noch Kein Biomüll in den Sprit gepanscht wurde, könnte der noch iO sein. Riecht das Zeug undefinierbar nach Öl, Farbe, .... ablassen und die Leitungen Spülen. 

Den alten Sprit aber bitte nicht im Garten entsorgen. Dankeeee

Einspritzer muß man dabei nur das Kraftstoffpumpen-Relais überbrücken. Dann wird der Sprit durch Vor- und Rücklauf im Kreis gepumpt. Der kann dabei auch mit der Pumpe abgelassen werden. Geht Ratz-Fatz und man braucht den Tank nicht ausbauen.

Kühlwasser Kontrollieren. Zumindest der Stand sollte iO sein. Wechsel ist nicht zwingend erforderlich, wenn es sich nicht um eine trübe Rostbrühe handelt.

Wenn Sprit, Wasser und Öl ok sind, Kerzen rein und starten. der Läuft dann auch sicherlich an. 

Luftfilterwechsel, Zündkerzen... je nach Zustand erneuern. Wenn die kurz vor der Stilllegung erneuert wurden, ist das jetzt Quatsch. Motor langsam auf Temperatur kommen lassen und dabei auch mäßig die Drehzahl erhöhen. 1500-2000 U/min. So kommt auch der alte Schlamm wieder ins Öl und kann mit abgelassen werden.

Ölwechsel mit Filter sind nach der Zeit kein Luxus und schaden dem Motor definitiv nicht.

Bremsflüssigkeit sollte auf jeden Fall getauscht werden. Die zieht aus der Umgebungsluft Wasser und sorgt für Korrosion im Bremssystem. Dieses ist VOR der 1. Fahrt unbedingt auf einwandfreie Funktion zu prüfen. Sind die Bremskolben durch Korrosion fest gerostet oder undicht, kann das fatale Folgen haben.

Stehe gerne für weitere Fragen zur Verfügung. Viel Spaß beim Schrauben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Öl und ölfilter wechseln, und dann langsam an die Temperatur gewöhnen, vielleicht auch ohne Sprit durchdrehen lassen das etwas Öl ins System kommt. Aber sonst Sehe ich da keine größeren Probleme

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rachtzehn
30.09.2016, 14:13

Äh Kraftstoff neu und ja bremsen anschauen ob die noch gut sind
Bremsschleuche, bremsflüsigkfit neu

0

Motoröl wechslen mit Filter
Bremsflüssigkeit prüfen ggf wechseln
Die reifen erneuern und die Bremsen prüfen
Sämtliche Flüßigkeit prüfen und erneuern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ALLE Flüssigkeiten komplett entfernen und neu auffüllen, neue Batterie, neue Zündkerzen, alle Leitungen (Bremsleitung, Benzinleitung, etc.) und Kabel überprüfen ob etwas porös geworden oder gebrochen ist, oft sind neue Kraftstoff- und Wasserpumpe von Nöten, auf jeden Fall einen neuen Zahnriemen verbauen denn die Gefahr das dieser porös geworden ist und beim starten reißt ist sehr hoch, Keilriemen, neue Filter, ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur zum starten des Motors genügt Öl und Ölfilter wechseln. Kühlwasser sollte man auch wechseln. Auf keinen Fall gleich Vollgas geben, das Öl muß erst alle Stellen erreicht haben. Vor dem Fahren, ganz wichtig Bremsflüssigkeit wechseln und Bremse prüfen sowie Beleuchtung checken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sämtliche Flüssigkeiten kontrollieren - Schläuche kontrollieren - Antriebsriemen (Lima, Klima usw.) kontrollieren - Hydraulische Organe kontrollieren (Bremse, Kupplungspedal) - Zahnriemen kontrollieren (in der Annahme, daß das Modell einen Zahnriemen und nicht Kette oder Stirnräder hat).

Motor anlassen und 20 Min laufen lassen. Dabei Temperaturanzeige und Kontrolleuchten beobachten.

Dann Öl- und Ölfilterwechsel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alle Flüssigkeiten austauschen, alle Filter erneuern , Bremsschlauch erneuern. Kühlsystem auf Dichtigkeit prüfen, neue Reifen drauf. Das sollen die ersten Maßnahmen sein. Motor im Standgas warm laufen lassen.   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Motoren kenne ich mich nicht aus, aber ihr müsst auch die Reifen überprüfen, ob die nach so langer Zeit nicht porös sind oder so, sonst platzen die Euch weg und das könnte übel ausgehen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CaptnCaptn
30.09.2016, 14:22

Nach 10 Jahren Standzeit sind neue Reifen sowieso PFLICHT.

2

Das ganze Öl wechseln, den Benzin/Diesel wechseln, neue Reifen, zum TÜV und natürlich waschen (das Auto).

Lg Nico

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EddiR
30.09.2016, 21:22

Die Autowäsche ist ja extrem wichtig nach 10 Jahren Standzeit.....

0

Wenn ihr keine Ahnung habt, ruft die nächstgelegene Oldtimerwerkstatt an und handelt einen Komplettpreis aus. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?