Welche Arbeit muss Architektbis Bauantrag erledigt haben?

4 Antworten

ich weiss nicht, wie es in D abläuft. Hier in Luxembourg müssen die Pläne vom Haus vollständig sein, zumindest was das Äussere anbelangt. Der Gemeinde ist es allerdings egal, zumindest bei uns, welche Heizung vorgesehen ist, wie Sanitär- und elektrische Leitungen verlaufen usw. sprich die Details des Innenausbaus ist der Gemeinde schnuppe, aber die Fenster und Türen sollten schon fest eingeplant sein. Sprich die technischen Pläne mit Heizung- Wasser- Abwasser und Stromleitungen können auch erst im Nachhinein gemacht werden.

Das Äußere ist ja laut Frage soweit klar.

0

Es kommt darauf an, welche Leistungen nach HOAI vereinbart wurden. Wenn nur ein Bauantrag verlangt wurde muss dieser vollständig und genehmigungsfähig sein, mehr nicht. Erst nach Baugenehmigung werden dann Ausführungspläne, Ausschreibungen etc. angefertigt.

Das ist alles in der HOAI bis ins Detail geregelt; die HOAI ist ein Gesetz.

Das ist doch alles in den Leistungsphasen 1-4 der HOAI erläutert.

Auflagen bei fiktiver Baugehemigung?

Wir hatten einen Bauantrag nach vereinfachtem Verfahren gestellt (Meck.-Pom.) für ein Gebäude, das mit Denkmalschutz belegt ist.

Beim vereinfachten Verfahren muss die Behörde innerhalb von drei Monaten eine Entscheidung treffen, ansonsten gilt der Bauantrag als genehmigt.

Das ist dem Bauamt nicht gelungen.

Somt gilt der Bauantrag als fiktiv genehmigt. Nachdem ist das mit dem Bauamt telefonisch geklärt hatte, habe ich ein paar Tage später eine Baugenehmigung bekommen, die eine ganze Reihe von Auflagen enthält. Insbesondere im Zusammenhang mit dem Denkmalschutz.

Meine Frage ist

Ist es zulässig, in einer fiktiven Baugenehmigung Auflagen einzufordern? Diese waren ja nicht Bestandteil meines fiktiv genehmigten Bauantrages. Durch die fiktive Genehmigung würde ich erwarten, dass das Vorhaben so wie beantragt auch genehmigt ist.

Weiß hier jemand Bescheid? Im Baurecht habe ich nichts dazu gefunden.

Vielen Dank schonmal.

...zur Frage

Kann/darf ein Bauingenieur auch Häuser entwerfen?

Ich hab folgende Frage und zwar, Kann und darf ein Bauingenieur mit seinen erlernten Kenntnissen auch ein Haus selbst entwerfen, was sonst eigentlich ein Architekt tut ? Weil ein Bauingenieur muss ja sowieso den Entwurf eines Architekten überprüfen ob alles machbar und sicher ist. Danke im vorraus :)

...zur Frage

Wie viel kostet ein Bauantrag/Baugenehmigung für einen Balkon den man kaufen will beim Architekten?

wie viel kann das kosten, beim Architekten, wenn man einen Balkon an sein Haus bauen will.

...zur Frage

Bau Dachterrasse, Architekt nötig?

Hallo,

Ich

habe vor bei meinem haus eine dachterasse zu bauen. Da es den mindestabstand zum Nachbarn nicht einhält wollte ich von dem eine Zustimmung dafür holen, wäre alles kein Problem. Nun zu meiner Frage, brauche ich für dieses Bauvorhaben extra einen Architekten oder könnte ich das alleine machen? Wenn jemand Erfahrung hat mit so einem Schreiben der nachbarzustimmung könnte man mir hier dafür ein Musterschreiben geben?

Ich hoffe auf hilfreiche Antworten

Mfg

...zur Frage

Brauche Hilfe für Bauantrag / nutzungsänderungsantrag! Architekt in dem Umfang wirklich nötig?

Hallo, ich möchte im Keller eine Souterrain-Wohnung erstellen! Die Wohnung soll auch irgendwann in paar Jahren vermietet werden.

Es sind alle Voraussetzungen gegeben, wie:
- Raumhöhe 2,50m
- Erforderliche Fensterfläche auf Wohnfläche, da das Haus in Hanglage gebaut wurde
- Stellplatz
- eigene Haustür
- Bad bereits vorhanden
- Heizung
Usw...

Umbaumassnahmen, wären lediglich:

- 1,5 nichttragende Wände sollen raus (vom Statiker geprüft)
- 4 neu trockenwände von je 1,5m Länge
- der Rest wären nur Renovierungsarbeiten (neuer Boden, Tapete usw)

Die von mir ausgerechneten Kosten für den Umbau belaufen sich auf 4000€ (ich käme auch mit 2500€ hin, aber ich hab ungeplante Ausgaben und evtl andere Ideen dazugeplant)

Die geplante Fläche für die Wohnung wurde damals im Bauplan als Aufenthaltsräume gekennzeichnet. Nun muss ich ja einen nutzungsänderungsantrag für die neue Wohnfläche stellen!
Bei Anfrage beim örtlichen Bauamt wurde mir gesagt, ich bräuchte dafür einen Bauantrag/Baugenehmigung der von einem Architekten eingereicht wird!
Daraufhin bin ich zu einem Architekten!
Dieser berechnete mir seine Kosten auf knapp über 2000€! Wobei er sagte, das er keinen neuen Bauplan erstellen müsste, weil mein erstellter Bauplan (mit architektensoftware) ausreicht!
Ich hab nicht schlecht gestaunt! Klar soll er auch Geld verdienen und er hat ja auch seine Arbeit damit! Will da auch gar nicht dran zweifeln!
Aber es sind ja nicht viele bauliche Veränderungen für die Wohnung nötig! Auch außen bleibt alles wie es ist!

Nun zu meinen Fragen:

Ist der Preis / Aufwand des Architekten wirklich so hoch, für einen Bauantrag für solch ein (in meinen Augen) kleines Projekt?

Hab gelesen, das es auch in Einzelfällen ohne Architekt geht, wäre dies bei mir nicht zufällig auch möglich?

Was fallen denn eigentlich noch an kosten fürs Bauamt (Baugenehmigung und nutzungsänderungsantrag) an? Konnte mir mein Architekt irgendwie auch nicht sagen!

gibt es wirklich keinen Weg,
die Kosten für den Architekten zu reduzieren? Denn bei 4000€ umbaukosten sind mir 2000€ (natürlich plus die Kosten fürs Bauamt) für Planung und/oder Bürokratie einfach viel zu hoch! Steht in meinen Augen in keiner Relation!

Ich würde mich freuen wenn sich jemand die Mühe macht und mir evtl ne detaillierte Antwort geben kann!
Ich bedanke mich schonmal im Voraus! Auch an diejenigen, die sich diese Frage durchgelesen haben und evtl genauso ratlos sind wie ich! 😉

Gruß Mantel

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?