Welche Aquarium Pflanzen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Javafarn ist sehr robust, der wird wohl alle Fressanfälle überstehen. Und Javamoos ist auch recht widerstandsfähig. Muss man allerdings ausprobieren, ob die bei dir auch wachsen - das ist nicht bei jedem der Fall (aber das gilt wohl für alle Aquarienpflanzen). .

Norina1603 02.07.2017, 12:50

Nicht vergessen, das Javafarn auf ein Substrat aufzubinden, da es nicht eingegraben werden darf, genauso wie Anubias!

1

Hallo,

eigentlich ist es ein ziemliches aquaristisches "Ammenmärchen", dass Ancistrus Pflanzen fressen.

Dies muss leider immer wieder als Erklärung dafür herhalten, wenn großblättrige Pflanzen löchrig werden und skelettiert aussehen. Dafür sind aber fast immer nicht die Ancistrus verantwortlich, sondern eher ein Eisen- und/oder Mineralienmangel.

Auch Pflanzen müssen tatsächlich ernährt werden und wenn sie dadurch grün, stark und gesund wachsen, dann können auch Ancistrus denen kaum etwas anhaben.

Und gerade das überaus notwendige zweiwertige Eisen kann nicht auf Vorrat gedüngt werden, da es in kürzester Zeit im Wasser zu dreiwertigem Eisen oxidiert und dann den Pflanzen nicht mehr zur Verfügung steht. Gerade bei großblättrigen Pflanzen wie Schwertpflanzen etc. fällt dies dann sehr stark auf.

Anubien sind da eher sehr genügsam, bzw. die Blattschäden zeigen sich durch die starke Blattstruktur erst sehr viel später.

Gutes Gelingen

Daniela

Waraeger 02.07.2017, 17:47

Aber die Pflanzen sind ja bevor die Antennenwelse eingesetzt wurden auch einwandfrei gewachsen und man sieht ja regelrecht wie die welse über zärtlichere bzw. feinere pflanzen schrubben und vorallem neue trieblinge abfressen teils komplett.. abgesehen von den anubias die einwandfrei wachsen. Gefüttert werden die antennenwelse auch mit Zucchini scheiben und wurzeln zum knabbern sind ja auch da nur hat mir mal eine Frau vom Fachhandel gesagt das wenn diese welse es gewohnt sind die Pflanzen anzugehen werden die das auch weiterhin tun egal wie man füttert.

0

Hallo 

Antennenwelse brauchen vielseitige Ernährung mit einem relativ hohen pflanzlichen Anteil. Dazu gehören Holzfasern, die sie von z.B. Moorkienwurzeln raspeln, aber auch grüne Pflanzenteile. Wenn es an fressbaren Algen mangelt und nicht passend gefüttert wird, helfen sie sich selbst, indem sie lebende Pflanzen fressen. 

In Aquarien mit Holz wie z.B. Moorkienwurzeln gehen Antennenwelse weniger an die Pflanzen als in Aquarien ohne Holz. Das allein reicht aber auf Dauer nicht. 

Im Handel gibt es Welsfuttertabletten mit hohem pflanzlichen Anteil, am besten sollte man 2 Sorten (Grün mit Spirulina-Anteil und braun mit Holzfaseranteil)  abwechselnd füttern. 

Die Natur bietet darüber hinaus kostenlose Futterquellen für pflanzenfressende Fische (und auch Garnelen). Man kann Herbstlaub  sammeln. Eiche, Buche, aber auch z.B. Hainbuche und Birke sind möglich. Es muss von selbst gefallen sein, also keine grünen Blätter. Bevorzugt direkt im Herbst, kurz nach dem es gefallen ist. Trocken und etwas gelüftet gelagert (z.B. Jutebeutel) ist es sehr lang haltbar. Bevor man es ins Becken legt, sollte man es mit handwarmem Wasser abspülen. Im Sommer kann man Brennesselblätter, Walnussbaumblätter, Brombeerblätter und einige andere grün ernten und trocknen. Wenn sie ganz getrocknet sind, kommen sie ins Aquarium. Oft reicht schon ein einzelnes Blatt, damit ein Antennenwels die Pflanzen in Ruhe lässt. Aber bitte nie direkt neben der Straße, am Wegrand oder Feldrand sammeln, um Verunreinigung durch Abgase, Hundepisse, Pestizide usw. zu vermeiden. 

Wenn man sich nicht sicher ist, welche Arten in Frage kommen, kann man sich in Aquaristikhops das Angebot von bewährten biologischen (Ergänzungs-)Futtermitteln ansehen. Deren Eichenblätter und Co. sind auch nur im Wald gesammelt ;)


Und wie Daniela gerade geschrieben hat, ist natürlich auch eine ausreichende Ernährung der Pflanzen wichtig. Geschwächte Pflanzen werden bevorzugt gefressen und können Blattverluste nicht ersetzen.

eieiei2

Hi, das Problem kenne ich :) bei mir haben ausser Anubias noch Wasserkelche (Cryptocoryne) immer überlebt, die sind was für den Vordergrund bis Mitte. Für den Hintergrund habe ich mir eine grosse Anubia geholt, den Namen von meiner weiss ich leider nicht mehr, gibt aber noch eine andere grosse, die Kongo-Anubia.

Was möchtest Du wissen?