Welche Aquarienfische fühlen sich bei Zimmertemperatur wohl?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

um die Fische in der von dir gewünschten Größe pflegen zu können, bräuchtest du tatsächlich ein AQ mit der Kantenlänge von 120 - 150 cm. Selbst, wenn die Fische nicht so schwimmfreudig sind, brauchen sie diesen Platz - schwimmfreudige Fische in der gewünschten Größe bräuchten sogar noch größere Aquarien.

Ja, natürlich gibt es solche Zierfische, auf Anhieb fällt mir da jetzt allerdings nur der Blaupunkt-Buntbarsch (Aequidens pulcher) ein. Alle anderen Arten, die mir spontan einfallen, bleiben sehr viel kleiner als 10 - 15 cm.

Allerdings sollte man Fische in erster Linie nach den Wasserwerten (Gesamthärte, Karbonathärte, PH-Wert) aussuchen, wie sie bei dir aus der Wasserleitung kommen. Denn diese Werte sind für das Wohlbefinden und eine verantwortungsvolle Haltung ausschlaggebend.

Hast du bereits aquaristische Erfahrung? Das ist nicht so einfach, wie es den Anschein hat. Ein AQ ist nicht so "ganz von alleine" so ein wunderschöner Hingucker, wie man ihn gerne betrachtet. Damit ein AQ so wird, braucht es eine Menge Wissen, eine Menge Geduld, viel Arbeit.

Also sollte man im Vorfeld lesen, lesen, lesen und dann noch einmal lesen. Es gibt viele gute Bücher für Beginner. Macht man das nicht, dann wird es ein Disaster mit viel verschwendetem Geld und verschwendeter Energie und ganz viel Frust.

Gutes Gelingen

Daniela

Hallo

Zur Aquariumgröße habe ich von Regeln wie das 10-fache der Körperlänge gelesen, was haltet ihr davon?

Das ist eine Faustregel, die ungefähr stimmt. Bei kleinen Fischen ist sie allerdings oft nicht streng genug. Es lohnt sich eigentlich nicht über die Faustregel zu gehen um eine Entscheidung zu treffen. Besser ist es im Internet nachzufragen wenn man sich für eine Art entschieden hat welche Beckengröße gut wäre.

Gibt es auch "träge" Fische welche nicht soviel schwimmen und dadurch kleinere Becken benötigen?

Wie gesagt, immer einzeln für eine Fischart nachfragen. Neben Schwimmverhalten und Größe ist v.a. das Sozialverhalten sehr wichtig für die Beckengröße. Und ob man nur eine Art hält oder eine passende Artengesellschaft.

welche sich bei normaler Zimmertemperatur (gut beheizte Wohnung) wohl fühlen.

Wie warm isses denn? 20 Grad?

Mir fällt da auch nicht viel ein.

Auf jeden Fall die größeren Barbenarten aus Indien und Umgebung:

Malabarbärblinge? Haludria fasciata? Puntius conchonicus (eher 10 cm) ? Dawkinsia? Puntius denisoni?

Das sind alles lebhafte Gruppen-Fische (z.B. 20 Stück halten), die aber bereits ein Becken von 150x60x60 recht gerne hätten. Wie eigentlich die meisten 10-15 cm großen Schwarmfische. Soll dein Becken kleiner sein müssen auch die Fische eher unter 10 cm sein. Da gibt es mehr zimmertemperaturgeeignete.

Makropoden? (bis 10 cm)

Vielleicht einige mittelamerikanische Buntbarsche (keine Ahnung davon)

Vielleicht gehen manche Channa-Arten? (auch wenig Ahnung von) Das wäre dann mehr ein dunkles Dschungelbecken mit wenig Fischen. Sind Räuber.

Bedotia geayi? Temperatur stimmt klar, Becken 150x50x50 wäre nicht schlecht.

Viele übliche Fische der Größenordnung gehen nicht bei Zimmertemperatur, viele Fische die bei Zimmertemperatur gehen sind kleiner.


PS wenn du mehr mit einem Becken zwischen 100x40x50 und 150x50x50 liebäugelst kannst du mal auf Aquarium-guide gucken.

Temperatur einstellen und Beckengröße geht da, es kommen dann im großen und ganzen die Fische in Frage, die ein Becken zwischen 50 und 200 Liter brauchen. Denn die Angaben sind immer die absolute Mindestbeckengröße, die man möglichst um eine Nummer oder so überschreiten sollte.

http://www.aquarium-guide.de/temperatur20.htm

0
@Grobbeldopp

Es gibt auch unter den Regenbogenfischen ein paar Arten, die niedrigere Temperaturen bevorzugen. Unter den bekannteren fällt mir Melanotaenia lacustris ein, der eine Temperatur von 21-24 Grad bevorzugt. Das könnte je nach Wohnungstemperatur ein Fisch sein, den man fast ohne Heizung (Sicherheitsheizung, aber wenig extra Stromverbrauch) halten könnte. Und der ist in eher weichem bis mittelhartem Leitungswasser gut zu halten. Und sehr schön.

0

Ich bedanke mich für die zahlreichen und ausführlichen Antworten. Ich werde mir wohl ein 180-200l Aquarium besorgen und mich dann über mögliche Fischarten (bezogen auf Wassertests...Danke für diese Information) nochmals genauestens Beraten lassen, dass sich die Fische auch wirklich wohl fühlen. Besonders gut gefallen mir die Fische Makropoden, Buntbarsche aber auch der Regenbogenfisch (vorrausgesetzt ich finde tatsächlich eine Art für Zimmertemperaturen).

Ihr wart mir eine Große Hilfe, Danke :))

Ich würde dir Makropoden empfehlen. Sie sind sehr robust und haben ein sehr interessantes Fortpflanzungsverhalten. Wenn man sie im Artaquarium pflegt und regelmäßige Teilwasserwechsel macht, braucht man für diese Fische weder Filter noch Heitzstab. Männchen werden knapp über 10cm groß, Weibchen bleiben kleiner. Sofern das Aquarium sehr versteckreich eingerichtet ist können sie in einem 80er Aquarium gehalten werden(1 Paar).

Was möchtest Du wissen?