Welche Aquarienfische fressen Fadenalgen und können bei folgenden Bedingungen leben?

4 Antworten

Hi,

mir würde da spontan ein trupp Amanogarnelen als erstes einfallen, als Alles- und Algenfresser werden die die durchaus auch auffuttern, musst dann nur sparsam füttern, einfach weil die Algen nur halb so lecker sind wie Futter ;)

Optimalerweise geht man allerdings erstmal der Ursache auf den Grund, sprich sparsamer füttern, pflanzenreste,futterreste immer entfernen, Wasser testen so das man den Nährstoffmangel oder auch Überschuss erkennen und ausgleichen kann. Da gilt es die pflanzen von den nährstoffen zu begünstigen, da solllte man insbesondere Nitrat, Phosphat, Co2, Eisen mal sich anschauen und auch mal die Beleuchtung checken, wenn es zb ältere röhren sind so lässt die Leistung gen Ende nach was den Pflanzenwachstum schwächt und dann Algen zuspielt.

Zusätzlich kann es sich lohnen feinere Filtermaterialien zu verwenden Filterwatte oder Filterflies zb, da bleibt einfach mehr hängen. Auch lohnt es sich sehr schnell wachsende Pflanzen einzusetzen wie Wasserfreunde, Schwimmpflanzen (die dunkeln das auch noch etwas ab) und für vorne Pfeilkraut zb. Nur Tiere einsetzen die es auch futtern bringt ein meist nicht viel weiter, zumal du mit den antennenwelse und guppys eigentlich schon sehr fleissige fresser hast die da auch dran gehen (wenn sie müssen, also mal Fastentage einlegen und einmal wöchentlich ein oder zwei Tage mal gar nix geben.)

Wünsche viel Erfolg beim algenbekämpfen ;)

......Wasser mit Algenschutzmittel behandeln.... davon halte ich gar nix -Chemie gehört nicht ins Wasser !!!!

2-3 Täglicher Wasserwechsel von 10% der Gesamtmenge und die Beleuchtungszeit drosseln, die Beleuchtungsstärke aber erhöhen.

Grolux Lampe ( wenn vorh ) entfernen - durch normales Licht / Kaltweis mit wenig Rot- und viel Blauanteil ersetzen.

Ich habe noch keine dafür in Frage kommenden Fische Fadenalgen fressen sehen.

Mal durchgehen: Die ganzen Barbenarten, Crossocheilus und Garras und Gyrinocheilus werden zu groß.

Otocinclus sind schlechte Algenfresser und fressen keine großen Grünalgen.

Amanogarnelen eigentlich auch nicht so richtig.

Also ich halte ehrlich gesagt gar nichts von allen Algenfressern.

Ja die meisten die Algen fressen sind Allesfressser, die gehen an Algen, wenn man alles andere komplett entzieht :-) ist aber im Aquarium nur schwer möglich, bevor Algen genommen werden sind meist erst die Pflanzen reif. Sind die weggefuttert kommen mehr Algen, auf Dauer kann das allein nix bringen. Aber die können helfen die anderen Massnahmen zu unterstützen indem sie bereits vorhandene, die man manuell evtl nicht entfernt hat weil man sie übersehen hat langsam wegfuttern. 

1

Schmetterlingsbuntbarsche sterben

Moin,

ich hatte mal 4, jetzt habe ich 2 Schmetterlingsbuntbarsche in einem 180L Becken. Einer nach dem anderen ist scheinbar erkrankt, jedoch ohne äußerliche Anzeichen, Die Fische hingen nur noch in der Ecke herum und aßen über viele Tage nichts bevor sie wahrscheinlich verhungerten. Was kann das sein? Jetzt hängt schon der nächste Barsch in der Ecke! Ich habe noch 5 junge Skalare, 5 Neonsalmler und 1 Schilderwels.

...zur Frage

was brauche ich alles für ein Aquarium?

Ich will mir unbedingt ein Aquarium kaufen.
Es darf aber nicht zu groß sein auf Grund meines geringen Platzes in meinem Zimmer.
Ich habe absolut keine Ahnung was man braucht etc.

Mit wie viel muss ich für ein kleines Aquarium rechnen ? am besten gleich ein Anfänger-Set mit Pumpe & alles mögliche drin.

Meine Frage an die Fischexperten xD

  • Wie viel muss ich rechnen für ein kleines Aquarium mit allen drum & dran (am besten nicht die luxuriösesten Teile)
  • Ist ein Aquarium (die Pumpe / Licht kp) sehr laut ?
  • Stinkt dieses sehr doll ?
  • Gibt es was worauf ich dringend achten muss ?
...zur Frage

Algenbeall Pinselalgen

Hallo Aquarianer

Ich habe mir vor einem Jahr ein neues Becken zugelegt. So eines hatte ich schon zuvor. Dieses war aber gebraucht und die Scheibe hatte sehr viele Kratzer. Dann als das Aquarium eingelaufen wurde, hat ein Kollege von mir das Hobby aufgegeben und mir seine sehr grosse Anubia Nana überlassen. Diese hatte aber einen grossen Pinselalgen Befall und ich entfertne alle Blätter, die betroffen waren. Die Anubia wachste wieder relativ schnell, aber mit ihr auch die Pinselalgen. Diese habe ich dann einfach ignoriert. Dann durfte mein Becken entlich in unser Wohnzimmer. Plötzlich bekam die Scheibe vereinzelte grüne Tüpfchen an der Scheibe und beim Ausströmer hinten, bekam ich sogar Pinselalgen an der Scheibe.

Dann ging ich das erste mal in Fachgeschäft fragen. Der Verkäufer meinte, da unser Wohnzimmer grosse Fenster hat und von überall Tageslicht kommt, hat es zu viel Licht und ich soll die Hintere Scheibe und die beiden Seitlichen abdecken, dass diese Lichtgeschützt sind. Dies tat ich dann mit diesen Hintergrund Plakaten die es in jedem Aquaristik Geschäft zu kaufen gibt. Dies nützte aber nichts, ich ignorierte die Algen und verlor ein wenig das Interesse an meinem Gemeinschaftsbecken.

Vorgestern hatten wir GV des AquaTerra Innerschweiz und meine Aquaristik begeisterung schoss wieder in die Höhe.

Gerstern ging ich dann in ein anderes Fachgeschäft, dass mir einen sehr guten Eindruck macht. Dieser Verkäufer meint, ich habe einen CO2 Mangel und sagte mir, ich soll die befallenen Blätter entfernen, das Aquarium gründlich putzen, anfangen zu Düngen und mir überlegen, eine CO2 Anlage anzuschaffen.

Ich habe sehr Angst, dass trotz diesen Tips die Algen zurück kommen und alles für die Katz war. Bitte helft mir.

Allgemeine Angaben: Beckengrösse: 101 x 41 x 50 cm Ausstattung: Standart Juwel Rio 180 Filterung Beleuchtung: 1x Tageslicht und 1x Pflanzen&Color Licht leider habe ich die genauen Angaben verloren, aber wenn diese wichtig sind, werde ich im Fachgeschöft nachfragen. Das Licht brennt jeden Tag von 08.00-12.00 und 15.00-22.00 Werte: NO3 10, NO2 0, GH 8d, KH 3d, PH 7.2, Cl2 0
Temperatur: 27.4 Besatz: 6 Rote Antennenwelse, 6 Kirschflecksalmler, 6 Trauermantelsalmler, 3 Blackmollys, 3 Blaue Fadenfische, 1 Fransenflipper Feuerschwanz Pflanzen Arten: Anubia Barteri, Anubia Nana, Cryptocoryne, Indischer Wasserfreund und Indischer Wasserwedel

Wasserwechsel mache ich jede zweite Woche 50% Wasser raus. Ich benutze kein Aufbereitungs- und Düngungsmittel.

Liebe Grüsse David

...zur Frage

Fisch hat schwarze Flecken ums Auge und am Maul?

Hallo!

Ich passe auf das Aquarium von meinem Papa auf. Dieses hat er nach einem Algenproblem komplett neu mit Pflanzen bestückt. Mir ist jetzt aufgefallen, dass das Wasser leicht trüb ist (habe vorerst ca 30% gewechselt - fürchte aber, dass ich da nochmal mehr wechseln muss...), dass er diese Metallbänder an den Pflanzen gelassen hat (kann dadurch was passieren??? Ich habe sie jedenfalls sofort rausgenommen) und dass 2 Fische krank zu sein scheinen.

Der gesamte Besatz sind 2 Skalare, 8 Trauermantelsalmler und ich schätze 3 Antennenwelse. Das AQ umfasst 250 L.

WW (leider nur Teststreifen): NO3=25 mg/L, NO2=0 mg/L, GH>7°d, KH=6°d, pH=7,6, Cl2=0 mg/L, T=28°C

Es bei den fraglichen Fischen handelt es sich um Trauermantelsalmler.

Einer hat schwarze Flecken um Auge und Mund (Foto), verhält sich aber sonst normal und frisst auch (wenn auch nur wenig).

Der andere wippt ständig auf und ab, weist aber keine ungewöhnliche Färbung oder sonstiges auf. Fressen habe ich ihn nicht gesehen.

Generell scheinen die Fische jetzt nicht so viel Appetit zu haben - was allerdings auch daran liegen könnte, dass mein Papa ständig überfüttert. Ansonsten verhalten sich alle wie gesagt normal.

Ich hoffe jemand kennt sich aus und kann mir sagen, was die Fische haben und evtl wie man es behandeln kann, falls nötig.

Danke!

...zur Frage

Aquariumboden blubbert?

Liebe Community,

ich habe soeben mein neues Aquarium fertig eingerichtet. Nun finde ich es merkwürdig dass es an einer stelle immer wieder aus dem Boden blubbert.

Ist das ein zeichen, dass der Boden nicht dicht ist? Oder liegt es an etwas anderem?

Vielen Dank für die Antworten.

Liebe Grüße

Franke

...zur Frage

Was machen bei Wasserbauchsucht?

Hallo zusammen! Folgendes ein Fisch ( Trauermantelsalmler) hat die Wasserbauchsucht die anderen bekommen auch schon einen kleinen Bauch! Die anderen Fische wie Neons usw sind unauffällig!

Habe jetzt alle 10 Trauermantelsalmler in ein Quarantäne becken umgesiedelt! Man sagte mir ich soll die Fische mit Baktopur behandeln, was ich seit ca 1 Woche mache ( wie auf der packung beschrieben ) bis jetzt ohne Erfolg! Gibt es Chancen die Fische zu Retten?

habe ads Hauptbecken zur Vorsorge auch behandelt am 1. und am3. tag!

kann ich sonst noch was machen? Jemand erfahrung?

Man hört ja viel, das es keine Heilungschancen gibt!

Was kann ich sonst noch machen! Und woher kommt diese Krankheit?

Ursprungsbecken hat:

350L , 12 Neons 9 Antennenwelse , 2 Netzschmerlen( ich weiss zu wenig kommen noch bald welche zu ) Die besagten Trauermantelsalmler 10x 6 Guppys 8 Panzerwelse und 8 Ohrharnischwelse und 10 kleine Orange schwarze Name fällt mir gerade nicht ein!

Wasserwerte Nitrit 0 Nitrat0 Ph 7,2 Kh und GH im soll bereich! Wassertemperatur 25 Grad!

Sehr gut bepflanzt und viele versteck möglichkeiten!

Pumpe extern Eheim Pro 600

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?