Welche Apfelsorten haben tief rotes Fruchtfleisch?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

NACHTRAG: Jetzt nach dem Sturm habe ich doch noch einen
rotfleischigen Apfel
beim Fallobst gefunden, siehe Foto. Dieser ist relativ klein (ca. 5 – 6 cm) und etwas verwachsen. Die anderen waren meist etwas größer (bis ca. 8 cm) und kugelförmiger (von der Form her in etwa so wie „Gala“).

rotfleischiger Apfel, Sorte unbekannt - (Tiere, Ernährung, Gesundheit und Medizin) der selbe Apfel, mit Blitz fotografiert - (Tiere, Ernährung, Gesundheit und Medizin)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Peter19235 04.10.2017, 20:58

Die Äpfel sehen zwar ähnlich aus wie „Baya Marisa“. Was aber NICHT passt: Diese Sorte wurde erst 2009 zum Sortenschutz angemeldet. Falls es wirklich „Baya Marisa“ wäre, müsste der Baum auf der Streuobstwiese ja frühestens 2009 oder etwas später gepflanzt worden sein.
Ich habe den Stamm des Baumes auf der Streuobstwiese nochmal nachgemessen*: 1 m über dem Boden ist er in einer Richtung 33,5 cm dick und in der anderen Richtung 27 cm. Da Apfelbäume eher langsam wachsen, muss der Baum deutlich älter sein. Wer weiß, vielleicht ist es ja eine der Sorten, aus der „Baya Marisa“ gezüchtet wurde?
Neben dem Baum stehen auch eher alte Apfelsorten wie z. B. „Schöner aus Boskoop“ und „Kaiser Wilhelm“.

Laut https://www.bayoz.de/de/obstsorten/apfel-baya-marisa/ sind die Blütenblätter von „Baya Marisa“ rot. Ich komme regelmäßig im Frühling an der Streuobstweise vorbei und habe dort noch keinen Apfelbaum mit roten o. dunkelrosa Blüten (so wie bei manchen Zierapfelbäumen) gesehen. Die Blüten waren entweder rein weiß oder maximal leicht rosa.

* Dabei habe ich gemerkt, dass leider alle Äpfel abgeerntet wurden. Selbst das Fallobst ist weg. So ein Mist, ich hatte extra den Fotoapparat mitgenommen.

0
Peter19235 07.10.2017, 12:48
@kuechentiger

Vielen Dank für diesen interessanten Link, diese Seite
kannte ich noch nicht. Ich werde mir mal die Fotos u. Links zu den dort beschriebenen Sorten ansehen, vielleicht reicht das ja schon aus, um die unbekannte Sorte zu identifizieren.
Falls nicht, kann ich ja in diesem Gartenforum mal nachfragen.

1
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Peter19235 02.10.2017, 16:08

Das es eine „Redlove“-Sorte ist, halte ich für sehr unwahrscheinlich:

Auf Wikipedia steht, dass deren Markteinführung erst 2010
war. Der fragliche Baum war ca. 20 – 30 cm dick, sollte also deutlich älter sein als max. 7 Jahre.

Laut Wikipedia sind alle Redlove-Sorten schorfresistent, die
rotfleischigen Äpfel auf der Streuobstwiese hatten aber Schorfstellen.

Und das Fruchtfleisch der unbekannten Sorte war noch dunkler
als auf dem Wikipedia-Bild „Aufgeschnittener Redlove Era im Gras“, außerdem hatten die Äpfel keinen hellen ringförmigen Bereich rund um das Kerngehäuse.

0
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Peter19235 02.10.2017, 16:21

Von der Form und Farbe her sahen sie ähnlich aus. Aber sie hatten
keinen weißlichen Belag / weißliche Bereifung auf der Schale wie auf dem Bild von Bakker.

Unter gb-profi.de/nachricht-gemuese/detail/erfolg-mit-rotfleischigen-aepfeln/ steht, dass die Sorte „Baya Marisa“ 2009 vom BayOZ zum Sortenschutz angemeldet wurde.

Der Baum auf der Streuobstwiese ist ca. 20 – 30 cm dick, also ist er wohl deutlich älter und kann nicht erst im Jahr 2009 (o. später) gepflanzt worden sein.

0

Was möchtest Du wissen?