Welche Ansicht haben Scientologen über die Evolutionstheorie?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die scientologische Evolutionstheorie erfährt ein Scientologe erst, wenn er viele Kurse etc besucht hat und zu einem OT3 geworden ist. Lesen Nicht- Scientologen diese Geschichte oder Scientologen unter OT3 lesen sie werden sie laut L. Ron Hubbard krank und sterben an Lungenentzündung.

Detailliert wird die Geschichte von Xenu in Hubbards vertraulichem Vortrag Assists (Hilfestellungen) vom 3. Oktober 1968 abgehandelt. Direkte Zitate in diesem Abschnitt sind aus diesen Quellen.

Vor 75 Millionen Jahren war Xenu der Herrscher einer galaktischen Konföderation, die aus 26 Sternen und 76 Planeten, die heute als Sektor 9 bekannt sind, bestand, einschließlich der Erde, die damals als Teegeeack bekannt war. Die Planeten waren überbevölkert, auf jedem lebten durchschnittlich 178 Milliarden Menschen. Die Zivilisation der galaktischen Konföderation war mit der unsrigen vergleichbar mit Leuten „die in Kleidern herum liefen, die den Kleidern, die sie am heutigen Tag tragen, bemerkenswert ähnlich sind“2) und Autos, Zügen, und Schiffen die genau so aussahen wie die „circa 1950, 1960 auf der Erde.“

Xenu war in Gefahr, abgesetzt zu werden, und so arbeitete er einen Plan aus, die überschüssige Bevölkerung aus seinem Herrschaftsbereich zu eliminieren. Mit der Hilfe von „Überläufern“3) besiegte er die Bevölkerung und die „loyalen Offiziere“,4) eine Kraft für das Gute, die in Opposition zu Xenu stand. Mit der Hilfe von Psychiatern ließ er Millionen von Menschen unter dem Vorwand einer „Einkommensteuer-Inspektion“5) vorladen, um sie mit Injektionen von Alkohol und Glykol zu lähmen. Die gekidnappte Bevölkerung wurde in Raumschiffe verladen um sie nach Teegeeack (Erde) zu transportieren, dem vorgesehenen Ort der Vernichtung. Diese Raumschiffe waren exakte Kopien der Douglas DC-8 „außer dass die DC-8 Triebwerke und Propeller hatte und das Raumschiff nicht“6) Die DC-8 ist ein Düsenflugzeug, kein Propellerflugzeug, aber Hubbard könnte die Turbinenschaufeln gemeint haben.

Nachdem die Raumschiffe Teegeeack erreicht hatten, wurden die gelähmten Leute ausgeladen und über den ganzen Planeten verteilt am Fuß von Vulkanen aufgehäuft. Dann wurden Wasserstoffbomben in die Vulkane versenkt, die alle gleichzeitig detonierten. Nur wenige körperliche Wesen überlebten.

Die jetzt entkörperten Seelen der Opfer, die Hubbard „Thetane“ nennt, wurden durch die Explosion in die Luft geblasen. Sie wurden durch Xenus Streitkräfte mittels eines „elektronischen Bands (das auch eine Art von stehender Welle war)“7) und in „Vakuum-Zonen“ um die Erde herum eingesaugt. Die Hunderte von Milliarden gefangenen Thetane wurden zu einer Art Kino gebracht, wo sie gezwungen wurden, 36 Tage lang einen „dreidimensionalen superkolossalen Film“8) anzusehen. Das pflanzte in das Gedächtnis der unglücklichen Thetane etwas ein, was Hubbard „verschiedene irreführende Informationen“9) nannte, die kollektiv als „R6 Implant“ bezeichnet werden, „was mit Gott, dem Teufel, Science Fiction usw. zu tun hat“.10) Das schloss alle „Weltreligionen“ ein, wobei Hubbard insbesondere die römisch-katholische Kirche und das Bild der Kreuzigung auf den Einfluss von Xenu zurückführt. Die Innendekoration „aller modernen Kinos“11) ist gemäß Hubbard ebenfalls verursacht durch eine unbewusste Erinnerung an Xenus Implants. Die beiden „Implant-Stationen“, die Hubbard erwähnt, hätten sich auf Hawaii und Las Palmas auf den Kanarischen Inseln befunden.

Abgesehen vom Einpflanzen neuer Glaubensinhalte in die Thetans wurden sie durch die Bilder ihres Identitätssinnes beraubt. Als die Thetane die Projektionsgebiete verließen, begannen sie sich in Schwärmen von einigen Tausend zu gruppieren, da sie die Fähigkeit verloren hatten, sich voneinander zu differenzieren. Jeder Schwarm von Thetans sammelte sich in einem der wenigen Körper, die die Explosion überlebt hatten. Diese wurden das, was als „Körperthetane“ bezeichnet wird, die sich bis heute an jedermann anhängen und ihn nachteilig beeinflussen, abgesehen von den Scientologen, die die nötigen Schritte ausgeführt haben, um sie zu entfernen.

Die „Loyalen Beamten“ stürzten Xenu schließlich und schlossen ihn in einen Berg, wo er für immer gefangen gehalten wird durch ein Kraftfeld, das von einer ewigen Batterie Energie bezieht. Manche behaupten, Xenu sei auf der Erde in den Pyrenäen gefangen, aber Hubbard erwähnt nur „einen dieser Planeten“12) der galaktischen Konföderation. Er erwähnt jedoch, dass die Pyrenäen der Ort gewesen seien, wo sich die letzte „Mars-Rapport-Station“13) befunden habe, was vermutlich die Ursache dieser Verwirrung ist.14)

Teegeeack/Erde wurde schließlich von der galaktischen Konföderation verlassen und blieb bis heute ein ausgestoßener Gefängnisplanet,15) obwohl sie zwischenzeitlich wiederholt unter feindlichen Einfällen durch außerirdische „invader forces“ gelitten hat.

weitere Infos unter: http://chanology-wiki.info/scientology/dogma/xenu?s[]=ot3

Ehrlichgesagt finde ich das Vorhaben etwas bedenklich. Scientology vertritt eine stark sozialdarwinistisch geprägte Evolutionstheorie, die von der Wissenschaft längst überholt ist. Entweder will Dein Biolehrer Ethikunterricht halten oder Euch falsche Dinge beibringen

Ein wunderschönes South Park Video zur Xenu "Evolutionstheorie"

http://www.youtube.com/watch?v=T7EEOMbBIO8

Warum sind alle Scientology schlecht gesinnt?

Hi, Ja ich bin ein Mensch der an das Gute in Jedem glaubt... Was genau ist an Scientology schlecht au§er die Abzocke? Was haben die gemacht, das alle denken die sind schlecht? Hauptsächlich interessiere ich mich aber für das Positive. Negatives liest man ja überall.

...zur Frage

Natürliche Radioaktivität Evolutionstheorie

Hey Leute, Kann es sein, dass durch die natürliche Radioaktivität die Evolution entstanden ist? Es sind immer nur ein paar gene mutiert und haben sinnvolles, oder aber auch tödliches wie Krebs hervorgerufen. Die nützlichen Dinge wurden vererbt und weitergegeben. Meine Bio Lehrerin sagte, dass das einer der möglichen Theorien seie. Aber ich würd gern n bisschen mehr dazu hören Danke schonma im voraus MfG zocker1503

...zur Frage

Biologie-Referat: Evolution; Leitfrage

Hallo,

zum Thema Evolution soll ich ein Referat halten. Allerdings fällt mir keine gute Leitfrage ein, nach der ich meinen Vortrag richten kann.

Hat vielleicht jemand einen Vorschlag für eine spannende Leitfrage?

Gruß Alex

...zur Frage

Meine Freundin ist scientologin?

Meine beste Freundin hat mir gestern gestanden das ihre Religion Scientology lsh und sie hat mir erklärt das es keine Sekte ist und das die wissen erforschen und das sogar Muslimen,Christen und andere Religionen in die Scientology einsteigen können und trotzdem ihren Glauben beibehalten können.Sie hat mir auch erzählt das ich es niemanden sagen soll weil ihre Religion ins schlechte Licht gestellt wird und als Sekte dar gestellt wird jnd sie deswegen vielleicht Ärger oder so bekommen kann.Auf jeden Fall hat sie mir erzählt an was sie glaubt und das Scientology nichts Schlechtes ist und das ich sie immer fragen kann wenn ich was wissen will.Ich selbst bin Muslim und weiß grade nicht wie ich damit umgehen soll und ob es nicht doch eine Sekte ist.Ich habe meine Mutter mal so nach Scientology gefragt und meinte das wir einen Vortrag darüber gehört haben und sie hat mir gesagt das es eine Sekte ist und ob Jemand dieser Sekte angehört ich meinte nein weil ich Angst habe das sie mir den Kontakt zu meiner besten Freundin verbieten würde.Nun frage ich euch.Was soll ich machen und wie soll ich mich verhalten ich fühl mich irgendwie komisch

...zur Frage

Merkmale frühere Erscheinungsformen treten wieder auf?

Hallo Leute,

ich muss für Bio einen fünfminütigen Vortrag halten über die Atavismen-> verlängertes Steißbein, zusätzliche Brustwarzen und Hypertrichose. Warum sind atavismen ein Beleg für die Evolution. 

Könnt ihr mir bitte hierfür das wichtigste nennen? 

Danke im Voraus ! :)

...zur Frage

Was denkt ihr über Nahtoderfahrungen und das Leben nach dem Tod ?

Ich beschäftige mich derzeit mit diesem Thema , da ich das Buch von Dr. Eben Alexander lese : Ein Neurochirurg der nach seiner Zeit im "Himmel", als sein Gehirn nach einer bakteriellen Meningitis klinisch "funktionsunfähig" war, über seine Erfahrungen spricht.

Ich dem ganzen allerdings noch nicht viel anfangen, auch wenn er versucht seine Erfahrung "wissenschaftlich" zu begründen, dies aber nicht wirklich funktioniert. Sicher, ein Leben nach dem Tod wäre etwäs wunderschönes aber kann das überhaupt der "Wahrheit" entsprechen ?

Eines meiner Probleme mit Nahtod Erfahrung und Leben nach dem Tod Allgemein (v.a die Auffassung von "Abrahamischen Religionen") ist die Sonderstellung des Menschen. Es rückt den Menschen in ein "besonderes Licht" , obwohl wir doch nur ein Produkt der Evolution sind . Wann haben wir aufgehört Tier zu sein ? Gar nicht ! Weil wir immer noch eines sind und deshalb müsste der Himmel, das Jenseits und alles andere spirituelle ja für JEDES Lebewesen gelten und doch werden Himmel und Das Leben nach dem Tod immer als etwas menschliches dargestellt. Wie funktioniert das Jenseits für andere Lebewesen ? Für Bakterien ? Pflanzen ? Reptilien?

Auch die zwei anderen "Kränkungen der Menscheit"(die kosmologische von Kopernikus und die psychologische von Freud) entziehen dem Menschen ja seine Sonderstellung!

Wie ist eure Meinung zu dem Thema ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?