Welche Anlage als Selbstständiger bei der Lohnsteuererklärung anhängen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Einnahmen und Ausgaben sind in dem Jahr in der Steuererklärung anzusetzen, in welchem sie bezahlt werden. Deshalb bringt ein Ansatz in 2020 nicht wirklich etwas und wäre falsch. Lediglich durch deine Bezahlpolitik kannst du Ausgaben und Einnahmen in andere Jahre verschieben (Zahlungen ins alte Jahr vorziehen oder strecken ins neue Jahr).

Eine Ausnahme bilden abnutzbare Wirtschaftsgüter, die über ihre betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer verteilt werden müssen. Z.B. Computer, Büroeinrichtung etc.

Wie bereits von dakus erwähnt können Kosten nicht verteilt werden.

Eine Anlage EÜR ist unerlässlich, wenn die Anlage S abgegeben wird.

Auch die Kosten eines Steuerberaters können Betriebsausgaben sein. Also Win-Win Situation.

Grüße

von Ana aus einer besseren Zeit

Genau das hatte ich wohl im Kopf. Z.B. habe ich mir eine Kamera und einen Laptop angeschafft. Wie wäre das dann auf die nächsten Jahre zu veräußern?

Die Anlage EÜR scheint für mich (Kleingewerbe-Klausel) tatsächlich für die kommende Steuererklärung unerlässlich. Bisher allerdings nicht.

Da es keine Steuer zurückzuholen gibt, ist ein Steuerberater für mich leider keine Win-Win Situation :P

0
@JensMEichkorn

Dann sind die Einnahmen aus dem Verkauf  Betriebseinnahmen und der Restbuchwert (Anschaffungskosten abzgl. Abschreibungen) im Zeitpunkt des Verkaufes Betriebsausgaben bzw. negative Einnahmen.

0
@JensMEichkorn
Da es keine Steuer zurückzuholen gibt, ist ein Steuerberater für mich leider keine Win-Win Situation :P

Die Schlussfolgerung ist falsch. Spätestens wenn das Thema Umsatzsteuer mal relevant wird. Denn die Kosten für den Steuerberater sind geringer als die, die Ärger mit dem Finanzamt produziert.

Allein die Zeit die das Erstellen der Gewinnermittlung dauert wäre mir viel zu schade dafür. Ich geb den Driss lieber dem Steuerberater und sehe in der Zeit in der er dies bearbeitet zwei Kunden und mache Umsatz.

Zeit und Gesundheit sind die wertvollsten Ressourcen, die ein Mensch insbesondere ein Unternehmer hat, NICHT Geld!

1

In Ihrem Fall spricht man von Betriebsausgaben nicht von Werbungskosten.
Diese sind, sofern Sie ihren Gewinn nach Paragraph 4 Abs 3 EStG ermitteln, anzusetzen wenn sie geleistet wurden.
Sie können sich diese nicht „aufsparen“ für bessere Zeiten.
Abnutzbare Wirtschaftsgüter sind über die Nutzungsdauer abzuschreiben.
Gegebenenfalls können Sie Verluste vortragen wenn Ihre Einkünfte insgesamt negativ sind.
Ich empfehle Ihnen ein Gespräch mit Ihrem/einem Steuerberater.

Alles klar, danke. Dann verwechsel ich dieses "aufsparen" wohl mit etwas anderem.

Ein Steuerberater ist im meinem Fall, da ich unter die Kleingewerbe-Klausel falle, nicht lohnenswert und war bisher auch nicht nötig.

0
@JensMEichkorn

welche Kleingewerbe-Klausel? diese GIBT ES NICHT

der § 19 USTG gilt AUSSCHL. in der Umsatzsteuer ....

bei deinen Kenntnissen hast du sicherlich einiges verschenkt ...

1
und habe mir daher auch nicht die Mühe gemacht, Werbungskosten einzutragen.

Seit wann haben Selbständige Werbungskosten?

Jetzt habe ich allerdings gehört, dass es möglich ist, Werbungskosten auf 5 (oder 10?) Jahre verteilt werden können und deshalb auch schon angegeben werden sollten, wenn sie nicht zum greifen kommen, um sie dann rückwirkend wirksam zu machen, wenn der Freibetrag einmal überschritten wird.

Noch mal: Selbständige haben keine Werbungskosten. Sie haben auch keinen Lohn. Das Dingen, was man abgibt heißt Einkommensteuererklärung.

Es gibt Dinge die als Betriebsausgaben über die Nutzungsdauer abgeschrieben werden müssen (AfA) andere Dinge können sofort angesetzt werden (GWG).

Wenn du eine EÜR erstellst und nicht bilanzierungspflichtig bist, gilt § 11 EStG. Kosten können nur in dem Jahr geltend gemacht werden in dem sie entstanden sind.

Eine Ausgabe die dir in 2017 entstanden ist, hat auch nur in der Erklärung für 2017 etwas verloren.

Tu dir selbst einen Gefallen und mandatiere einen Steuerberater.

Seit wann haben Selbständige Werbungskosten?

Sorry, da habe ich die Begrifflichkeit verwechselt.

Es gibt Dinge die als Betriebsausgaben über die Nutzungsdauer abgeschrieben werden müssen (AfA) andere Dinge können sofort angesetzt werden (GWG).

Darum geht es mir dann wohl :) Mit den Begriffen werde ich schon mal weiter kommen, danke!

Wenn du eine EÜR erstellst und nicht bilanzierungspflichtig bist, gilt § 11 EStG. Kosten können nur in dem Jahr geltend gemacht werden in dem sie entstanden sind.

Okay, wenn das so ist, entfällt das für mich wohl.

Tu dir selbst einen Gefallen und mandatiere einen Steuerberater.

Das wäre in etwas die Hälfte meiner Einkünfte, da das für mich nur eine Nebeneinkunft ist. Von daher: Danke, aber nein danke. :)

0
@JensMEichkorn

Aber im Haupterwerb wirst du ja auch Steuern gezahlt haben. Wäre ja nicht so als ob der StB dann nicht versucht hier ebenfalls zu optimieren.

Alleine der Zeitaspekt wäre mir das Wert.

0
@JensMEichkorn

Anstelle eines Steuerberaters kann man natürlich auch selbst mit Steuerprogrammen arbeiten. Das bringt aber nur etwas, wenn man sich halbwegs im Steuerrecht auskennt. Ein Steuerberater kostet zwar Geld. Ich erlebe jedoch viel zu häufig, dass über mehrere Jahre aufgelaufene ungenaue Steuererklärungen bei einer Kontrolle durch das Finanzamt dann zu erheblichen Steuernachforderungen führen, die die möglichen Steuerberatungskosten weit übersteigen.

1

Steuererklärung für Selbstständige? Welche Anlagen benötige ich?

Hi,

ich bin gerade dabei meine Steuer für 2017 zu machen.

3 Monate lang hatte ich ein Gewerbe (ca. 4500 Gewinn) und den Rest war ich teilweise angestellt, teilweise Arbeitslos gemeldet. Meine normale Einkommenssteuererklräung mit der Anlage zu den Einkünften aus selbstständiger Arbeit verstehe ich soweit, allerdings war mein Gewerbe bei einem anderen Finanzamt angemeldet, was muss ich also für diese Einkünfte aus Gewerbebetriebe angeben? Könnt ihr mir sagen welche Anlagen ich ausfüllen muss? Ich habe zwar alle Anlagen vorliegen, allerdings finde ich keinen Punkt außer bei Anlage G der für mich interessant sein könnte - erscheint mir doch relativ wenig nur diese eine Seite und EÜR einzureichen?? Könnt ihr mir helfen? Was übersehe ich?

...zur Frage

Zahlt das Finanzamt Rückerstattung auf einmal oder separat?

Hallo,

Ich habe dieses Jahr zum ersten mal die Lohnsteuer gemacht, rückwirkend für 4 Jahre. Dafür war ich beim Lohnsteuerhilfe Verein. Heute kam eine Überweisung, im Verwendungszweck Est-Veranl.13 .

Ist das jetzt nur die Summe für das Jahr 2013 oder alle 4 jahre zusammen?? Der Steuerberater ist momentan in Urlaub. Der Steuerbescheid kommt erst zu ihm, bevor er ihn an mich weiter schickt.

Hat hier jemand Erfahrung??

MfG

...zur Frage

1. Steuererklärung als Promojobber,welche Anlagen oder Zeilen fehlen noch?

Hallo ihr Lieben,

ich muss noch meine Steuererklärung bezüglich 2014 machen, damals habe ich NUR Promojobs gemacht und lag mit meinen Einkünften unter dem Freibetrag von 17.500 Euro. Leider habe ich noch nie eine Steuererklärung gemacht und von solchen Sachen auch garkeine Ahnung. Habe mich bei Elster angemeldet und zumindest schonmal den Hauptvordruck ausgefüllt. Ansonsten habe ich nur die Anlage G für Gewerbebetrieb (Promotion ist ja ein Kleingewerbe) hinzugefügt und dort lediglich meinen Gewinn eingetragen. Abzusetzen habe ich garnichts.

Kennt sich jemand damit aus, bzw ist selbst Promoter und kann mir sagen welche Zeilen/Anlagen ich noch ausfüllen muss?

Liebe Grüße!

...zur Frage

Wie bekomme ich den Freibetrag bei der Lohnpfändung?

ich habe Probleme mit einer Lohnpfändung gegen mich. Und zwar schulde ich dem Finanzamt einige Euro. Nun ist eine Lohnpfändung bei meinem Arbeitgeber eingegangen. Was nicht das Problem ist, aber laut dem Schreiben des Finanzamtes soll der Arbeitgeber 541 Euro aus selbstständiger Arbeit auf meinen Lohn anrechnen. Was er auch scheinbar getan hat. Allerdings verdiene ich schon seit Monaten keinen Euro mehr aus meiner selbständigen Arbeit. Dadurch liege ich in meiner aktuellen Gehaltsabrechnung deutlich unter dem Freibetrag. Genau gesagt habe ich fast 400 Euro zu wenig, was mir aber eigentlich laut Gesetz zusteht. Nun meine Frage, kann ich was gegen den Beschluss machen, dass diese 541 Euro in Zukunft nicht mehr angerechnet werden können und kann die 400 Euro irgendwie zurückbekommen?

Vielen Dank für eure Hilfe im voraus.

...zur Frage

Steuernachzahlung, warum so hoch? Brauch eure Hilfe?

Hallo,

ich hoffe untersuch gibt es Experten was die Lohnsteuerjahresausgleich angeht. Ich bin verheiratet und haben Steuerklasse 3 und 5. Der Jahresbruttoeinkommen was auf der Elektronischen steht ist bei mir um die 39500€ und bei meiner Frau etwas 20000€. Zum Absetzen haben wir eigentlich gar nichts. Ich wollte ein paar Sachen eingeben, da meinte der vom Finanzamt dass es nicht nötig ist weil es nichts bringt weil der Pauschalbetrag höher ist als bei meinen Beträgen. Ich wollte halt 2km für mich und 2km für meine Frau als Fahrtkosten eingeben. Kfz Versicherung für unsere beiden Autos beträgt 600€. Privatehaftpflicht für beide 100€. Da ich letztes Jahr beim Lohnsteuerverein mein Jahresausgleich gemacht habe kommen 180€ dazu. Was noch evtl dazu kämen wären Arbeitsmittel von 100€. Ist es wirklich so dass diese Angaben nichts bringen würde so wie der Typ das vom Finanzamt gemeint hat? Weil die Beträge zu niedrig sind? Ich soll c.a 750€ nachzahlen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?